Abgerutscht! Weltnichtrauchertag 2015

 

Hoppala, da seid ihr aber ausgeglitten… voll weg gerutscht und ganz woanders gelandet, als dort, wo ihr eigentlich hingehört, ihr Damen und Herren rund um die Organisation des Weltnichtrauchertags.

Am 31.05.2015 ist es wieder einmal soweit. Der Weltnichtrauchertag wird ausgerufen. Das ist jetzt kein Tag, wie der Muttertag, wo die Mütter gefeiert werden und ihnen gedankt wird. Am Weltnichtrauchertag werden nicht die Nichtraucher gefeiert, sondern es ist ein Aktionstag, an dem es darum geht, über die Gefahren des Tabakkonsums zu informieren und dafür zu sorgen, dass dieses Thema wieder mehr in den Fokus des öffentlichen Interesses gerät. Hinter diesem Aktionstag steht die WHO und ihre Idee, für eine rauchfreie Welt zu sorgen. Eigentlich also kein Tag, der uns groß interessieren sollte, den wir sind ja keine großen Fans von Organisationen, die uns gegen unseren Willen zu einer in ihren Augen gesünderen Lebensweise zwingen wollen.

Allerdings hätten wir diesen Tag zum Anlass nehmen können, auf die Vorteile des Dampfens aufmerksam zu machen und weiter bekannt zu machen, dass das Dampfen eine weitaus weniger gefährliche Art des Genusses ist, als das Tabakrauchen.

„Hätten“… „können“… In Deutschland wird das jeweilige Motto vom ABNR, dem Aktionsbündnis Nichtrauchen e.V. ausgegeben und die Aktionen zu diesem Tag organisiert. Und der Weltnichtrauchertag 2015 hat das Motto

„E-Zigaretten und E-Shishas – Chemie für die Lunge“

Ja! Jawoll, Ihr habt richtig gelesen. Der Weltnichtrauchertag 2015 in Deutschland hat gar nichts mit dem Rauchen und dem Tabakkonsum zu tun (jedenfalls nicht in dem Sinne, diese vermeintliche „Geißel der Menschheit“ zu bekämpfen). Anstatt also gegen den Tabakkonsum zu agieren, rufen sie an dem Tag zum Kampf gegen das Dampfen aus. Hab ja gesagt: „ausgeglitten“!

Und damit das Thema auch schön wirkt, sieht das Plakat dazu auch dementsprechend aus:

[Quelle: ABNR e.V.]

Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen. Eine Alternative zum (in ihren Augen bis aufs Messer zu bekämpfenden) Tabakkonsum wird zum Kernthema des Weltnichtrauchertages gemacht… eine Möglichkeit für viele Raucher, die den Verzicht auf das Tabakrauchen nicht ohne Hilfe schaffen, von dieser Angewohnheit wegzukommen, wird zum „Bösen“ abgestempelt und es dreht sich an dem Tag darum, das Dampfen zu beseitigen. Ganz besonders irrsinnig mutet das ob des gerade erst veröffentlichten 2. Alternativen Drogen- und Suchtberichts an, aus dem ich diesbezüglich hier noch einmal einen der bedeutenden Kernsätze zitieren darf:

„Was also angesichts der immer noch hohen Zahl gegenwärtiger Raucher_innen sehr erstaunt, ist, dass das Potenzial der E-Zigarette in schadensminimierender Hinsicht unbeachtet, ja politisch fast verbannt bleibt. Die offiziellen Verlautbarungen des DKFZ sehen eigentlich nur Gefahren (Pötschke-Langer 2014), unternehmen aber keinen Abwägungsprozess auf evidenzbasierter Ebene, um den Strohhalm, den die E-Zigarette darstellt, für die Rauchprävention nutzbar zu machen und öffentlich aktiver zu bewerben.“ [Quelle: 2. Alternativer Drogen- und Suchtbericht]

Es ist wirklich erschreckend, welche grotesken Formen der fanatische Kampf gegen das Dampfen angenommen hat. Da „opfern“ sie ihren kompletten Weltnichtrauchertag, um gegen das Dampfen zu arbeiten, anstatt sich um das zu kümmern, was sie sich eigentlich zur Aufgabe gemacht haben.

Was bleibt da nun für uns Dampfer zu tun? Nun, wir sollten (und müssen) diesen Tag zum Anlass nehmen, möglichst weitreichend über das Dampfen zu informieren. Auf allen Kanälen, die uns zur Verfügung stehen. Auch gerne in Richtung der Presse (da würde sich z. B. Steamers-for-fair-press.de diesmal als präventiver Ansatz, noch bevor negative Artikel kommen, unter Nutzung des Entscheiderpapiers und des Alternativen Drogen- und Suchtberichts anbieten), denn die wird gerade durch entsprechende Veranstaltungen durch die Verantwortlichen für den Weltnichtrauchertag auf Linie gebracht und mit deren Propaganda versorgt.

Ich persönlich habe für den 31.05.2015 einen eigenen Aktionstag vorgesehen… den „Welt-anti-ANTZ-Tag“ (WAAT). Dafür habe ich eigens mein eigenes kleines Aktionsbündnis gegründet… das ANUEDDL, also das Aktionsbündnis nicht über das Dampfen lügen weder e. noch V. Auch ein passendes Plakat habe ich entworfen.

Die Infos zu meiner eigenen kleinen Welt, findet man unter http://anueddl.tk .
Und an diesem WAAT werde ich genau das tun, was ich gerade als Möglichkeit genannt habe: INFORMIEREN, AUFKLÄREN, ERKLÄREN!

Was macht Ihr am Weltnichtrauchertag? *)


Update: Was macht Ihr VOR dem Weltnichtrauchertag?

Die Stiftung Deutsche Krebshilfe, die an der Ausgestaltung und Durchführung des Weltnichtrauchertags direkt mitarbeitet (Noch so ein Punkt, der seltsam anmutet… Wieso agieren sie gegen das Dampfen? Gibt es belastbare Studien, nach denen das Dampfen tatsächlich Krebserkrankungen auslöst oder zumindest fördert?) hat offiziell die Presse eingeladen, um sie auf Linie zu bringen und ihnen ihre Propaganda – gut verpackt – für die entsprechenden Medien-Berichte mitzugeben.

Presse-Einladung: Welt-Nichtrauchertag 2015 – „E-Zigaretten und E-Shishas“

Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 26. Mai 2015, 11.00 bis 12.00 Uhr, im Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, Raum 1-2, Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin, statt.

Wenn man sich die Liste der „Gesprächspartner“ anschaut, so ist vollkommen klar, was der Presse da diktiert werden soll. „Monika“ ist dabei, der „Hanebüchen“ und noch andere Hardcore-ANTZ.

Nun… die Presse wird da hinein gehen… und wieder heraus kommen. Wer in Berlin (oder der Nähe) wohnt und Zeit hat, sollte sich vor dem Gebäude einfinden… ausgestattet mit ausgedruckten Exemplaren des Entscheider-Papiers und den drei Seiten aus dem Suchtbericht und versuchen das an die Volksverdummer zu bringen. Auf jeden Fall aber sollten wir wirklich spätestens am folgenden Tag alle „üblichen Verdächtigen“ (also Redaktionen der typischen Propaganda-Medien) mit Steamers-for-fair-press.de (sffp) konfrontieren (per eMails als Leserbriefe) und auffordern, sich vor einer Berichterstattung zum Weltnichtrauchertag auch über andere Quellen ein Bild über das Dampfen zu machen, um ausgewogen und wahrheitsgetreu berichten zu können. Ein Hinweis darauf, dass das ihre moralische Pflicht ist und auch gemäß dem Pressekodex von ihnen erwartet wird, kann nicht schaden.
Ich werde ein knackiges Anschreiben machen, das könnt Ihr glauben. Und wer sie mit sffp angeschrieben hat, der sollte das auch wieder an allen möglichen Stellen (soziale Netzwerke etc.) kundtun… auch bezüglich des Inhalts.

Puuuh… viel zu tun, die Tage…


*) Mat Birdy aus der Redaktion meinte, ich solle auch darauf hinweisen, dass auf der Seite des ABNR eine Kontaktseite vorhanden ist. Das ABNR freut sich sicherlich über eine rege Beteiligung zu ihrem Artikel.

 

Über den Autor

PepeCyB
PepeCyB
Mein Name ist Daniel aka PepeCyB. Ich dampfe seit Dezember 2011 und habe mit dem Dampfen ein tolles neues Hobby gefunden. Weil ich auch gerne schreibe und mancher mein Geschreibsel sogar gerne lesen mag, arbeitete ich von Ende 2013 bis Ende August 2015 im DAMPFERmagazin mit, wo ich zuletzt als verantwortlicher Chefredakteur tätig war. Und ja… ich bin der Typ, der sich mit Koffein und Baumwollfasern beschäftigt hat. Wenn ich mich nicht um's Dampfen kümmere, bin ich mit meinem Selbstversorgungs-Garten und meiner großen Schar Haustiere hier in Süd-Ungarn befasst.

15 Kommentare zu "Abgerutscht! Weltnichtrauchertag 2015"

  1. Dies Aktion ist für mich ein Schlag ins Gesicht.
    Ich verstehe im Angesicht dieser Entwicklung noch weniger warum sich Deutschland nicht am European Vape Protest am29.05.2015 beteiligt, wie es Ungarn, dank deiner Hilfe, macht!

    • Ist schon abartig, was das ABNR e.V. da veranstaltet.
      Was die Demos in Ungarn anbelangt… da habe ich aber absolut keine Aktie dran. Die Community hier im Lande scheint in der Hinsicht aber recht gut zu funktionieren, weshalb es meiner Unterstützung auch gar nicht bedurfte.

      In Deutschland fehlt es nach meiner Ansicht ein Stück weit am Zusammenhalt und der Motivation (nur meine Meinung). Nun hat die IG-ED ja dargelegt, weshalb sie die Organisation nicht übernimmt und es findet sich keiner, der es – wenn es denn sein soll – stattdessen übernimmt. Hatte mit der Initiative der kürzlich aufflackernden EFVI Deutschland gerechnet, aber auch da kam nix. Und weil sich sonst auch niemand findet, der das organisieren mag, fühle ich mich in der Einschätzung bestätigt, die ich mit der IG-ED teile: In Deutschland kriegen die Dampfer halt den Arsch nicht hoch… nicht einmal zusammengekniffen. Das sieht man auch an anderen Initiativen… selbst wenn es nur um wenige Klicks geht, macht kaum noch wer mit. Und in diese Gemeinschaft eine „groß angekündigte“ (das ist ein hausgemachtes Problem) Demo zu knallen, an der dann ein paar Zig oder vielleicht wenige Hundert teilnehmen, wäre von der Außenwirkung ausgesprochen peinlich und würde in der Öffentlichkeit signalisieren, dass wir doch nur ein paar Hansels sind oder dass wir die kommenden Regelungen nicht so schlimm finden, dass es sich dagegen zu kämpfen lohnt… oder was auch immer… es wäre jedoch kein gutes Signal.

      Das große Heulen und Zähneknirschen wird dann einsetzen, wenn die TPD2 in Deutschland umgesetzt wurde (ich fürchte da deutlich schlimmere Regelungen, als wir sie bis jetzt schon erlebt haben… liegt an dem Mann, der im zuständigen Ministerium das sagen hat und den Inhalt der TPD2 für viel zu lasch hält). Dann haben alle große Augen, wie beim Kacken und werden wahrscheinlich auch noch losschreien, weshalb denn keiner vorher was gemacht hat. Ich werde mir das dann anschauen und mir denken: Ihr wart es doch, die sich nicht bewegen wollten.

      Klingt jetzt irgendwie pessimistisch… ich fürchte nur… das beschreibt den Zustand. Nun ist es eh zu spät für die Organisation.

      Sei’s drum… der schwarze Peter ist nicht bei der IG-ED und auch nicht bei einem anderen Verband oder einer lockeren Organisation sondern schön verteilt in der gesamten deutschen Community… so sehe ich das.

      • Mein Beitrag ist kein Angriff auf einzelne deutschen Vereine.
        Alle deutschen Dampfer sollen sich betroffen fühlen!
        Nur wenn Europa- oder Weltweit die Dampfer auf die Straßen gehen werden wir gehört und so etwas erreichen.
        Nur wenn Ihr euch bewegt spürt Ihr die Ketten.
        Gerade in Deutschland ist jetzt noch die Zeit dafür bevor es zu den Einschnitten durch die TPD2 kommt!
        Danke an alle deutschen Personen und Vereine die eine Stellungnahme zur bevorstehenden Gesetzesänderung in Österreich geschrieben haben.

        • Hab ich jetzt auch nicht auf Deinen Beitrag bezogen. Das war ein allgemeines Statement, weil hier doch etliche mitlesen und an anderen Orten irgendwie versucht wird, der IG-ED die „Schuld“ am Scheitern zu geben. Die können aber auch nicht zaubern und es scheint wirklich zu viel Phlegma vorzuherrschen.
          Ich sehe es ja auch so, dass jetzt echt der letzte Zeitraum ist, noch etwas zu bewirken. Vielleicht haben aber auch zu viele schon resigniert.
          Ich mache weiter, wie es mir möglich ist.

      • Aus Sicht der „kürzlich aufflackernden EFVI Deutschland“ teile ich für die DIG EFVI Deutschland die Auffassung des IG-ED e. V., dass zum jetzigen Zeitpunkt für eine Demonstration keine ausreichende Basis in der BRD gefunden werden kann.

        Im Besonderen wurde durch den IG-ED e. V. bereits durch seine Stellungnahme ausführlich vorweg genommen, wie man dort die Gegebenheiten für eine bundesdeutsche Dampfer-Demonstration sieht. Für die DIG war es so gut wie ohne jede positive Aussicht, um entgegen der Einschätzung des IG-ED e. V. erfolgreich eine eigene Demonstration zu organisieren,

        Statt dessen habe ich in Benehmen mit Stefan Völklinger, ÖDC e. V., bereits zu Beginn der Planungen zum EVP2015 unzweifelhaft erklärt, dass die DIG EFVI Deutschland für die BRD keine Demonstration organisieren können wird.

        Ich bedauere diesen Umstand, jedoch konnte man – im Besonderen in Anbetracht der vergangenen Kritik an der DIG – aufgrund fehlender und zurück gezogener Man-Power mit einer Initiative der DIG EFVI Deutschland zu keinem Zeitpunkt rechnen.

      • Korrektur:

        Ich meinte selbstverständlich Stefan Wölflinger, ÖDC e. V., an den ich während meines Kommentares dachte, für dessen Namen ich jedoch denjenigen eines geschätzen Kollegen einsetzte. Ich bitte um Entschuldigung.

  2. Ich finde es halt sehr schade, dass sich in ganz Deutschland mit so vielen Dampfern keiner fand der was organisieren will. Die IG-ED sagte ja nur dass sie nicht die Resourcen haben. Aber genug hätten sie gehabt. Ich kann nur hoffen das das ausbleiben deutscher Demos nicht eine Aufforderung an die deutsche Politik ist besonders repressiv gegen Dampfer vorzugehen weil sie keine Gegenwehr erwarten.

    Wir alle wollen dasselbe. Freies Dampfen auf der ganzen Welt.

  3. 1 Woche vor dem European Vapers Protest 2015 und dem Weltnichtrauchertag, nein, Entschuldigung, dem Nichtdampfertag, wie wir hier jetzt sehen.
    Ich hätte mir, ganz abgesehen von nationalen Interessen wie hier bei uns in Österreich, ein starkes internationales Zeichen für die Dampfe gewünscht. Es geht hier in meinen Augen um ein Zeichen das wir mitten in der Umsetzung der TPD2 setzen müssen. Wenn wir warten, bis die letzte Regierung TPD2 umgesetzt hat, ist es zu spät.
    In der Zwischenzeit überlassen wir das Feld den ANTZ.
    Nur einige Unermüdliche rufen auf, schreiben, reagieren auf die ständigen Anwürfe.
    Wenn ich mir die Zahl der im Internet aktiven Dampfer und die Größe einiger Gruppen und Foren ansehe und dann die Reaktion auf Aufrufe, Texte, wissenschaftliche Veröffentlichungen dann frage ich mich: Hat die IG ED recht? Ist mit uns Dampfern kein Staat zu machen?
    Geht es wirklich nur um den HWV, bunte Bildchen und wer den Größten Schönsten Stärksten hat? Ist es wirklich so, dass die überwältigende Mehrheit, wenn wir von Millionen Dampfern ausgehen, den Arsch nicht aus dem Sessel bringt und für ihre Gesundheit und Interessen einsteht?
    Kann oder will sich keiner vorstellen was in 5 oder 10 Jahren nach TPD2 sein wird? Was wird mit den Dampfern, Herstellern, Händlern passieren?
    Der Weltnichtrauchertag 2015 mit der ganzen Berichterstattung dazu wird ohne Zweifel ein starkes Zeichen der ANTZ werden.
    Ich hätte mir für uns auch eines gewünscht.

    • Ja, ein starkes Zeichen würde ich mir auch für uns Dampfer in Deutschland wünschen. Doch der Demo-Drops ist gelutscht. Was aber nicht heißt, dass wir gerade zu dieser Zeit und auch am Wemtnichtrauchertag kein starkes Zeichen geben könnten.

      Ganz ehrlich… stellen wir uns vor, die IG-ED oder wer auch immer hätte eine Demo in Deutschland organisiert. Und es wären – entgegen aller Hoffnungen und entgegen einer realistischen Einschätzung – genau 2.371,5 Teilnehmer nach Berlin gekommen und hätten dort für das Dampfen und gegen die TPD2 demonstriert… was wäre das Ergebnis? Nun, weil wir ja nicht verwöhnt sind von Teilnehmerzahlen zu solchen Ereignissen, die uns Dampfer anbelangen und wegen des eigentlich vorherrschenden Phlegmas oder der Gleichgültigkeit, hätten wir das als riesigen Erfolg gefeiert. WIR! Diejenigen, die eh orientiert sind und das Dampfen erhalten wollen. WIR, die irgendwie zumindest im Internet organisiert sind… wir wären davon beeindruckt gewesen. Und sonst? Eine Demo in dem Umfang findet ihren Weg vielleicht in ein lokales Stadteilmagazin, das größtenteils dazu verwendet wird, in der Küche darauf die Kartoffelschalen fallen zu lassen, wenn man kocht… vielleicht auch für eine Unterlage im Katzenklo oder zum Einwickeln der Aale auf dem Wochenmarkt. Es wird also keiner lesen. In der Berliner Abendschau wird diese Demo genau so wenig erwähnt werden, wie die dort allwöchentlich stattfindende Protestaktion der Falun Gong Anhänger (kein Scherz… die gibt es seit Jahren). Es bekommen also nur diejenigen mit, die da zufällig dran vorbei kommen oder auf dem Weg, den die Kundgebung nimmt, irgendwie behindert werden.
      Etwas anderes wäre es, wenn 23.715 Teilnehmer bis zum Brandenburger Tor ziehen würden. Darüber würde dann auch so berichtet, dass es andere mitbekommen.

      Wir müssen die Öffentlichkeit erreichen… die Öffentlichkeit AUßERHALB unserer Dampfer-Kreise. Und weil wir wohl kaum eine Demo mit fünfstelliger Teilnehmerzahl zusammen bekommen werden, sollten wir versuchen, die Wege zu nutzen, die uns zur Verfügung stehen und die ohne „Mühe“ auch von dem trägsten Dampfer eigentlich erreicht werden könnten (wobei es auch da nicht einfach ist, die Leute anzuschieben). Und über diese Wege müssen wir versuchen aus unseren Kreisen auszubrechen und Aufmerksamkeit außerhalb der Community zu erregen.
      Mein Vorschlag mit sffp hat in dieser Hinsicht schon Sinn und ist ernst gemeint. Einerseits erreicht es (ob sie es nun ernst nehmen oder nicht) die Redaktionen und andererseits wird es durch das Teilen in den SN auch weiter verbreitet. Nicht alle Kontakte, die man hat, sind Dampfer… also zumindest bei mir ist das so… und auch die bekommen die Nachricht, wenn wir über das Anschreiben einer Redaktion mit sffp posten. Wenn wir die bitten, das vielleicht noch selbst zu teilen, dann erreicht es noch mehr Nicht-Dampfer.
      ANUEDDL habe ich ganz spontan aus der ersten Wut vor einigen Wochen „erfunden“, als ich erstmals dieses abartige Plakat des ABNR gesehen hatte. Dann habe ich das in meinem typischen Stil aus Spaß aufgebaut… und ich denke, dass ich es jetzt aber (trotz des teilweise satirischen Ansatzes) durchaus am Weltnichtrauchertag einsetzen werde. Ich werde dort Presse und Gegenöffentlichkeit gegenüberstellen und das auch verbreiten, wo auch immer es gewollt oder nicht gewollt ist. Ob das was bringt? Keine Ahnung… ich mach es einfach und schaue… nichts zu tun bringt definitiv nichts… und eine Demo, die keiner sieht ist auch nicht sehr erfolgversprechend.

  4. Ein ebenfalls sehr lesenswerter Artikel zum eigentlichen Thema ist „ABNR e.V. – Cui Bono ?“ auf Dampfer-Wittenberg:
    http://dampferwittenberg.de/2015/05/23/abnr-e-v-cui-bono/

    • Ein lesenswerter Artikel, nur der Schlußfolgerung stimme ich nicht ganz zu. Es wird zwei Gewinner geben.
      1. BIG T Es wird weiter gequalmt und zusätzlich können dann die TPD2-konformen Superdampfen, die jetzt schon als Massenware auf den Markt drücken, gekauft werden.
      2. BIG P Dadurch, dass weiter gequalmt wird, bleibt die Nachfrage nach Entwöhnungsprodukten hoch. Zusätzlich, und das ist das besonders Grausige, ist der Absatz an Medikamenten für Krebs- und Lungenerkrankungen etc. gesichert.
      Ohne jetzt ein Verschwörungstheoretiker sein zu wollen, durch wen wird die WHO finanziert? Wessen Kriegskasse wird größer sein, die der BIG T, die nur Tabak verkaufen oder BIG P, die einen wesentlich größeren und teureren Markt bedienen. Vielleicht heißt es ja auch Tobacco & Pharma Directive 2.

  5. Ganz ehrlich? Ich konnte es nicht glauben, bis ich es bei ABNR selbst gelesen habe.
    Was hier passiert, ist – sorry – die grösste Schweinerei, die ich bezüglich dem Dampferbashing je miterleben musste. Denen hat’s doch über die Zündschnur geregnet.
    Und es ist beängstigend, wie viel Macht unsere liebe Esoterikerin Monika zu haben scheint…

  6. Wer Macht ausüben will, braucht Menschen, die sich unterdrücken lassen wollen.
    Hat Moni wirklich diese Macht über alle Dampfer? Also über mich hat sie keine und wird auch sicher keine bekommen! Am Welt-Anti-ANTZ-Tag sollten wir es den Machthungrigen zeigen, wie viele Dampfer sich wirklich unterdrücken lassen wollen.
    Setzten wir Moni & Co auf Machtdiät und stopfen den Machthunger und die Machtgier mit ordentlich Dampf!

  7. Und noch eins, weder BIG T noch BIG P werden gewinnen. Für mich gesprochen gewinnt nur einer und das bin ich ganz alleine. Da brauche ich kein BIG T und auch kein BIG P. Das muss nur jeder für sich entscheiden, ob er gegen die beiden ganz persönlich verlieren möchte oder nicht. Jeder entscheidet für sich ganz alleine, ob sie oder er einen Glimmstängel, einen Glühstängel, ein Salzsäurepflaster, oder ein Dampfgerät in die Hand nehmen möchte!

    • Und jeder der sich im Rahmen der genannten Auswahl für das Dampfgerät entscheidet – Glückwunsch – na da haben wir ja schon wieder einen Gewinner!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*