Ich geb Gas, ich will Spaß!

 

[Autor: Elli / ellililith]

 

Hallo meine lieben Leser und Leserinnen,

es ist Wochenende, aber nicht mehr lange. Was habt ihr dieses Wochenende gemacht? Ich geb’s zu ich war recht langweilig unterwegs, ich bin verspannt von der Arbeitswoche und das Wetter ist mies.

Aber was soll’s. Ich lege mich in eine heiße Wanne. Vielleicht gönne ich mir ein Glas Baileys mit Vanillemilch (sehr zu empfehlen die Kombi), dazu dampfe ich in meinem SquapeRs (bester VD aller Zeiten 🙂 ) eine Mischung der Twisted Aromen Nutty Bobby Cookie und Creamy Monkey (sehr geile Kombi). Im Moment habe ich noch einen Nespresso Kaffee vor mir stehen (Vivalto Lungo).

Warum erzähl ich euch das, naja in erster Linie, weil ein Blog ja auch nicht mehr als ein Tagebuch ist und in zweiter Linie, weil alles ein Ziel hat, Genuss und Entspannung.

Mach ich mir Sorgen, dass mein Badezusatz krebserregend sein könnte? Nein. Warum nicht? Ich habe keinen Plan was drinnen ist, ob das irgendwo von irgendwem reguliert oder zertifiziert wurde. Das interessiert mich auch gar nicht. Mich interessiert nur der Moment. Ich bin für mich selbst verantwortlich und ich weiß eine heiße Wanne tut mir gut und macht die Haut schön zart. Ich weiß, dass ein Gläschen Baileys meine Verspannungen lösen könnte (hab aber keinen da 🙁 ). Ich weiß, dass mir der Kaffee einfach schmeckt und so ist es auch mit meinem Liquid. Ich weiß was ich mit den gegebenen Möglichkeiten erreichen will. Entspannen!

Ich weiß, dass Dampfen die Atemwege reizen kann, dass Alkohol Gehirnzellen abtötet und Kaffee Schlafmangel verursacht (weil er einfach länger wach hält). Und, will ich 120 werden? Nein. Ich will leben.

Ich gehe gerne Risiken ein, um Spaß zu haben. Wo wären wir, würden wir keine Risiken mehr eingehen? Es würde doch alles zum Stillstand kommen. Ich weiß, dass ohne jede Regulierung seitens Regierung oder EU, qualitativ hochwertige Liquids auf dem Markt sind. Ich weiß den Namen der Liquids, die auf Toxizität getestet wurden.

Was ich nicht weiß, sind die Namen der Liquids und E-Zigaretten, die in der Japanstudie und diversen anderen Studien zum Einsatz gekommen sind. Was sagt mir also die Studie? Gar nichts. Was ist also der Sinn der Veröffentlichung? Panik verursachen, um nicht notwendige Regulierungen zu begründen. Die Studie sagt mir nicht was passiert, wenn ich an meinem SquapeRs ziehe oder an allen anderen VDs die ich davor schon genossen habe.

Ich weiß dank Philgood, dass Liquid erst bei 300 Grad verbrennt. Ich weiß durch logischen Hausverstand, dass mein VD keine 300 Grad erreicht. Ich weiß, dass ganz ohne die TPD2 – nur für den Genuss – immer bessere Geräte auf den Markt kommen. Ich weiß, dass Hersteller auf den Konsumenten reagieren und geprüfte Basen für ihre Liquids verwenden.

Mein Lebensmotto ist NO RISK NO FUN. Warum etwas regulieren, dass bereits jetzt durch die Bedürfnisse der Konsumenten ausreichend reguliert wird. Die TPD2 wäre doch ein Rückschritt. Wenn sich ein deutscher Hersteller die Kosten für Zertifizierungen jedes einzelnen Liquids in jeder einzelnen Nikotinstärke nicht mehr leisten kann, dann wird die Qualität fallen, denn die TPD2 sorgt nicht für hohe Standards nur für hohe Kosten, Kosten die nur von Konzernen getragen werden können, nicht vom kleinen Mann, der in einem kleinen Labor Liquids für eine Gruppe von Menschen herstellt, die eben genau diese Liquids mögen.

Wir bekommen, dann Liquids mit dem Prädikat TPD2 zertifiziert aus China und verkauft werden sie uns von der Tabak- und Pharmalobby unter niedlichen kleinen Decknamen, die man vorher insolventen Liquidproduzenten abgekauft hat.

In der Branche der E-Zigaretten, Dampfgeräte und Liquids befinden wir uns genau jetzt in der glücklichen Situation, genau zu wissen, woran wir sind. Wir kennen die Risiken, werden aufgeklärt und informiert wenn wir Neueinsteiger sind und genau das soll aber enden, denn was wir Aufklärung nennen, nennt die TPD2 Werbung.

Ich höre nicht auf, meine Dampfe als Genussmittel zu sehen, ich liebe es zu dampfen, ich werde aufhören wenn ich keinen Bock mehr habe und nicht vorher und ich werde dafür Werbung machen, bis die Herren von Brüssel schwarz werden und sich eine PöLa bereits im Grab umdreht, die Herren „Experten“ werde ich alle noch überleben und das Dampfen in die nächste Generation tragen.

Also liebe EU:

Catch me if you can… 🙂

 

Lust auf weitere Artikel der Gastautorin? Hier geht es zu ihrem Blog  ..:: Es geht auch anders ::..

 

Über den Autor

Gastautor
Dieser Artikel stammt von einem Gastautor und wurde freundlicher weise für www.dampfer-magazin.de zur Verfügung gestellt. Wenn auch Du einen Artikel bei uns veröffentlichen möchtest, dann schicke deinen Artikel an redaktion@dampfer-magazin.de

3 Kommentare zu "Ich geb Gas, ich will Spaß!"

  1. Servus,
    ich glaube da sprichst Du vielen aus der Seele…..
    Sehr gut geschrieben.
    Gruss, Harry

  2. Lese ihn grad zum dritten Mal. Richtig entspannt wirkt er auf mich! Danke dafür

  3. Freut mich dass er euch gefällt.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*