Aspire Quad-Flex Survival Kit

Aspire Quad-Flex Survival Kit

Aspire Quad-Flex Survival Kit

Der MacGyver unter den Verdampfern?

Der Trend, Verdampfer-Kits zu produzieren, die mehrere Verwendungsmöglichkeiten zulassen, ist unübersehbar. Den Vogel aber schießt das Aspire Quad-Flex Survival Kit ab. Selbstwickel-Tankverdampfer nach dem Genelocity-Prinzip, Tröpfelverdampfer, Fertigcoilverdampfer für Backendampfer und zu guter Letzt noch ein Verdampfer für Bottom Feeder mit obenliegender AFC ist schon eine Ansage. Das Ganze dann noch mit 22 mm Durchmesser – das hat was!

Als Kind habe ich es schon geliebt, funktionelle Dinge aus Lego-Baukästen zusammenzusetzen. Ähnlich komme ich mir vor, wenn ich das Survival-Kit öffne und mir die Bauanleitung ansehe. Ist schon eine elegante Spielwiese für Erwachsene und vor allem ist es mit dem Set möglich, sich vom Einsteiger/Umsteiger zum Selbstwickler zu entwickeln, ohne alle 2 Monate einen neuen Verdampfer zu erwerben. Beschafft habe ich mir das Gerät bei www.heavengifts.com.

Aspire Quad-Flex Survival Kit

Technische Daten

 

RDTA

RDA

SQuonker

Nautilus X

Durchmesser

22 mm

Material

Edelstahl, Pyrexglas,
Kunststoff

Höhe mit DripTip
(ohne 510er)

49,4 mm

31,2 mm

31,2 mm

39,7 mm

Tankkapazität

2 ml

 

 

2 ml

Airflowcontrol

Side AFC

Side AFC

Top-AFC

Top-AFC

Anschluss

510

510

510 + BF

510

DripTip

Wide Bore und 510er
Adapter

proprietär

Ich bin jetzt wirklich kein Freund der Verpackungsbeschreibungen, da ich sie ehrlich gesagt so etwas für entbehrlich halte, weil es schlichtweg keinen interessiert, was für ein Strichcode usw. sich auf der Schachtel befindet. Beim Aspire Quad-Flex Survival Kit mache ich aber einmal eine Ausnahme, da man sich sonst beim Zusammenbau der unterschiedlichen Verdampfer echt schwertun kann und wird. In der schwarzen Box sind Zeichnungen und Bauteilbenennungen für den Zusammenbau. Die einzelnen Komponenten sind mit Buchstaben nummeriert. Damit geht der Zusammenbau wirklich leicht.

 

Inhalt

Aspire Quad-Flex Survival Kit1 x Aspire Quad-Flex RDTApp
1 x Ersatzglas Nautilus X (Milchglas), 2 ml
1 x Top-Hardware Nautilus X mit Top Airflow
1 x 510 DripTip Adapter
1 x Kapillar Schraube (für Squonker/Bottom Feeder)
1 x RDA Base
1 x Nautilus X U-Tech Coil (1,8 Ohm)
1 x obere Hardware mit Top Airflowcontrol
1 x 1 x Bio-Baumwolle
1 x Inbusschlüssel
2 x Aspire Clapton Prebuilt Coil
4 x Madenschrauben
1 x O-Ring Set

Ist schon ein echt interessantes Teil, was uns Aspire mit dem Quad-Flex Survival Kit da beschert hat. Die mannigfaltigen Möglichkeiten und vor allem die Einsteigertauglichkeit mit der Option zur Weiterentwicklung macht den/die Verdampfer sehr interessant.

U-Tech Coil System

Aspire Quad-Flex Survival KitWas noch aufgefallen ist, sind die neuen Verdampferköpfe, die Aspire dem Nautilus X spendiert hat. Diese Köpfe sind mit einem neuen System ausgestattet, dem sogenannten „U-Tech Coil System“. Dabei wird die Luft durch die TopCap in den Verdampferkopf geleitet und strömt dann U-förmig durch zwei Vertikalwicklungen wieder in Richtung TopCap zum Mundstück.

Aspire Quad-Flex Survival KitDamit wird der Verdampfer auslaufsicher, da keine Luftöffnung nach unten besteht, wie es bei vielen Verdampfern ganz gerne vorkommt.

Die Verwandlungsvielfalt des Aspire Quad Flex Survival Kit ist schon erstaunlich und man kann damit wirklich die Entwicklung vom Einsteiger zum Profi vollziehen. Geschmacklich gut finde ich die Tank- und Tröpflervariante. Diese ist mit einem Theorem von Wismec am ehesten vergleichbar. Der Nautilus X ist wirklich prädestiniert für Backendampfer, wobei hier geschmacklich noch Luft nach oben ist.

Wie man alles zusammenbaut, was man beachten soll und wie sich das Ganze geschmacklich darstellt, beschreibe ich dann ausführlich in DAMPFERmagazin Ausgabe 11/16.

Bis dahin: Vape On!

Über den Autor

Stefan Krismer
Stefan Krismer
Grüß euch, mein Name ist Stefan Krismer alias MrMerlin. Vor 30 Jahren habe ich in meinem jugendlichen Leichtsinn den Weg zur Zigarette gefunden und erst durch das Dampfen diesen Irrweg beenden können. Seit Dezember 2014 genieße ich ausschließlich wundervolle Aromen aus der Dampfe. Mein Hauptaugenmerk liegt sehr auf der Technik des Dampfens mit all seinen Facetten. Egal, ob es Neuerscheinungen auf dem Akkuträgersektor, innovative Entwicklungen von Verdampfern oder auch pfiffige Accessoires rund um mein geliebtes Hobby sind. Ich tüftle gerne herum und versuche nun meine Erfahrungen auf diese Art und Weise zu vermitteln. Schon lange sehe ich das Dampfen nicht mehr als Pyro-Ersatz an. Es ist ein tolles Hobby geworden. Da ich gerne lese und ich es leid hatte, Videos auf Youtube ständig „zurückzuspulen und anzuhalten“, um einigermaßen vernünftig dort gezeigte Tipps reproduzieren zu können, bin ich auf das DM gestoßen, mit dessen Artikel viele Dinge bei Weitem unkomplizierter verwirklicht werden konnten. Es macht Spaß, mit dem DM-Team zusammenzuarbeiten und etwas beitragen zu können, um viele Raucher zu Ex-Rauchern und Neo-Dampfern zu machen.

4 Kommentare zu "Aspire Quad-Flex Survival Kit"

  1. Hätte dazu eine frage 🙂
    Die Sub Ohm Variante vom Survival Kit, ist die vielleicht sogar kompatibel, mit dem Adapter Kit für den Nautilus X?
    Mein Frau besitzt das Survival Kit und nutzt die Sub Ohm Variante, beschwert sich aber über den zu kleinen Tank von 2 ml. Das Adapter Kit ist ja für den Nautilus X die option, um von 2, auf 4ml Fassungsvermögen erweitern zu können. Und daher meine frage: Ist das möglich das man das Adapter Kit für die Sub Ohm Variante nutzen kann? Ich finde im Internet nichts darüber :-/

  2. Stefan Krismer | 15. Dezember 2017 um 07:41 |

    Hallo Oliver,
    das Quad Flex Survival Kit enthält den auch separat erhältlichen Nautilus X. Ich weiß jetzt zwar nicht, was du unter der SubOhm Variante verstehst, aber an sich es keine Unterschiede. Ich kenne zwar persönlich den Adapter nicht, aber wenn dieser auf den Nautilus X passt, dann passt er auch zur Variante, die im Quad Flex Survival Kit enthalten ist.

    lg
    Stefan

  3. Michael Meier | 4. Januar 2018 um 14:19 |

    Also wenn der Nautilus X nicht drinn wäre sondern etwas was den Geschmacksanspruch an Aspire Verdampfer entspricht würd ich das Kit glatt empfehlen für Neueinsteiger die auch am Selberwickeln interessiert sind.
    Leider ist der Nautilus X aber wirklich das schlimmste in Sachen Geschmack was ich je gedampft habe, eine Mischung aus alter Socke und Papier 😂

  4. Stefan Krismer | 5. Januar 2018 um 09:57 |

    Hallo Michel,

    es ist nun mal so, dass Geschmäcker einfach verschieden sind und eine Aussage über den „Geschmack“ eines Gerätes sehr schwer einzuordnen ist. Der Geschmackssinn ist sehr individuell was dazu führt, dass gewisse Dinge für jeden Menschen einfach anders schmecken, wie beispielsweise in deinem Fall der Nauilus X. Diesen jedoch gleich zu verdammen, wäre meiner Meinung nach ein wenig voreilig. Auch dieser Verdampfer hat seine Anhänger.

Kommentare sind deaktiviert.