Aus der Community – Für die Community – Mischer’s Cloud Basis V2

Mischer's

Aus der Community – Für die Community

Das Erfolgsrezept der Mischer’s Cloud Basis V2 von Steammachine Sven Schneider

Mischer's

Sven Schneider

Wie so vieles in der Dampferszene, ist auch die Mischer’s Cloud Basis V2 aus persönlichem Antrieb entstanden und hat sich anschließend zu einer Erfolgsstory entwickelt. So erging es Sven Schneider, alias Steammachine. Er dampft seit 2009, war aber mit den auf dem Markt verfügbaren Basen nicht ganz zufrieden. Mit seiner Mischer’s Cloud Basis V2, die aus genau diesem Impuls heraus entstanden ist, feiert er gerade einen Erfolg nach dem anderen.

In einem interessanten Interview verrät er dem DAMPFERmagazin wie Mischer’s Cloud Basis V2 entstanden ist, was die Vorzüge seiner Base sind und wie das Feedback aus der Community ist.


 

Hallo Sven, erzähl uns doch bitte wie die Mischer’s Cloud Basis V2 entstanden ist.

Naja, ich dampfe schon eine ganze Weile, war aber mit 50/50 Base nie so richtig glücklich. Zwar stimmte der Geschmack einigermaßen, aber die Dampfmenge war mir persönlich zu gering. Auch der Wechsel zu 80/20 konnte mich nicht wirklich zufriedenstellen. Es gab zwar schöne große Wolken, aber trotz erhöhter Menge an Aromen fehlte mir immer noch der intensive Geschmack.

Leider waren Verdampfer wie der Ego One Mega, der Subtank sogar der TFV 4 nicht in der Lage, meinem Zugverhalten und dem entsprechendem Nachfluss der Basen standzuhalten.

Durch die Zugabe von Wasser wurde die Viskosität zwar besser, aber es kratzte und spritzte. Durch die Zugabe von Wodka wurde die Viskosität besser, es kratzte weniger und das Aroma wurde intensiver. Somit habe ich eine Idee aufgegriffen die schon mehrere Jahre existierte, die Beimischung einer geringen Menge Ethanol. Als ich meine ersten Versuche mit Ethanol gestartet hatte war ich erstaunt, aber ich war noch immer nicht da angekommen wo mich mein Weg hinführen sollte.

Als nächstes mussten VG und PG mit Ethanol in Einklang gebracht werden. Also habe ich VG, PG und Ethanol in verschiedenen Kombinationen und von allen möglichen Lieferanten vermischt. So teste ich verschiedene Mischungen und hatte nach vielen Versuchen irgendwann die richtige Zusammensetzung gefunden.

Matthias Bittner stachelte mich dann an, diese Base der Dampfer Community zugänglich zu machen und der „Mischer“ entstand. Im Januar 2017 war dann der offizielle Start der Mischer’s Basis.

Mischer's

Deine Mischer’s Cloud Basis V2 trägt die Bezeichnung V2. Worin unterscheidet sich Version 1 von Version 2?

Mischer´s Cloud Basis (V1) war in der Produktion und dem daraus resultierendem Endkundenpreis leider viel zu teuer, das lag zum einem am Abfüller und den weißen Flaschen.

Das Ethanol war zwar gut, aber leider verschreckte der starke Geruch neue Kunden. Diese Kritik habe ich mir zu Herzen genommen und weiter nach neuen Abfüllern und Lieferanten gesucht um das Produkt weiter zu verbessern.

Durch gestiegene Absatzzahlen, dem Wechsel zu braunen Flaschen und einem unterstützenden Abfüller, konnte ich den Preis senken und die Qualität weiter optimieren.

Daraufhin wurde die V1 wurde vom Markt genommen und dem Handel zeitgleich im Warenwert durch die V2 ersetzt.

Mischer's

Auf dem Markt findet man ein vielfältiges Angebot von Basen, warum sollte ein Dampfer ausgerechnet zu deiner Base greifen? Was genau sind die Vorteile der Mischer’s Cloud Basis V2, gegenüber herkömmlicher Base?

Durch die Viskosität der V2 kann man diese bedenkenlos auch MTL dampfen. Grundsätzlich bindet die Mischer’s Basis die hinzugegebenen Aromen wesentlich schneller, wodurch die Reifezeit minimiert wird. Zudem können sich die Aromen bedeutend besser entfalten. Dadurch kann trotz des hohen VG Anteils eine Mischempfehlung wie für eine 50/50 Base angewendet werden. Man spart also eine Menge Aroma.

Außerdem ist die Mischer’s Cloud Basis V2 besonders sanft und macht schöne dicke Wolken. Man kann einmal die Lunge füllen ohne ein Kratzen oder Hustenreiz zu verspüren. Der Dampf ist schön dicht und hält sich lange, was natürlich auch für Vape Tricks sehr wichtig ist.


Das vollständige Interview sowie einen exklusiven Mischer’s Cloud Basis V2 Rabattcode für unsere Leser findet ihr in der nächsten Ausgabe vom DAMPFERmagazin.

Außerdem haben wir in Ausgabe August 08/17 folgende Themen für euch:



DAMPFERmagazin Ausgabe 08/17Aus der Community – Für die Community
Mischer’s Cloud Basis V2 von Steammachine Sven Schneider
BOOSTER, SHOTS UND MULTIPACKS
Selbstmischen nach der TPD2 Umsetzung
PINGUINE IM SOMMER

Joyetech Atopack Penguin
DAS TRAGISCHE ENDE EINER SCHÖNHEIT

Hcigar VT75 Color
IM ZEICHEN DES WIDDER

Joyetech ProCore Aries
DER GESCHMACK DES SOMMERS

Summer Holiday von Dinner Lady
FACELIFT ODER NEUENTWICKLUNG

Eleaf iStick Pico25
WIENER (DAMPF-)BLUT

Wiener Dampfgut Liquids erobern Deutschland

… und vieles mehr.

Sichert euch heute noch euer Exemplar vom DAMPFERmagazin oder schließt am besten ein Abo in unserem Shop ab.

DAMPFERmagazin SHOP

Im Shop habt ihr, neben der Einzelbestellung, auch die Möglichkeit ein günstiges 3-Monats-, 6-Monats- oder 12-Monatsabo zu bestellen.

Außerdem bieten wir das DAMPFERmagazin inzwischen auch Offline in mehreren Dampfer-Shops an.

Eine Liste der Shops findet ihr hier:

DAMPFERmagazin OFFLINE VERKAUF

Über den Autor

Horst Winkler
Horst Winkler
Ich bin Dampfer seit Anfang 2012 und richte seitdem meinen Blick auf alles was mit dem Dampfen zu tun hat. Hierbei interessierte mich von Anfang an der Aufbau und die Funktionsweise der Hardware, so dass ich neue Geräte immer schon etwas genauer unter die Lupe genommen habe. Bereits 2013 fing ich an kleine Testberichte zu schreiben. Dies entwickelte sich immer weiter und aus kleinen Testberichten wurden große Reviews mit Wickelanleitungen sowie Tipps und Tricks zu vielen Verdampfern und Akkuträgern. Seit Februar 2014 schreibe ich nun regelmäßig Artikel für das DAMPFERmagazin und kümmere mich hierbei hauptsächlich um die Reviews. Dabei versuche ich sowohl über neue und beliebte Mainstream-Geräte zu berichten, als auch über weniger bekannte Exoten. Ab und zu schreibe ich aber auch gerne mal einen politischen Artikel, aber auch wissenschaftliche Studien sowie juristische Entscheidungen die das Dampfen betreffen liegen immer mal wieder in meinem Fokus. Besonders faszinieren mich innovative und neue Konzepte, die zeigen dass die Entwicklung des Dampfens erst am Anfang steht und noch immer ein großes Potential in sich birgt. Man erreicht mich über die E-Mail-Adresse horst.winkler@dampfer-magazin.de​.

4 Kommentare zu "Aus der Community – Für die Community – Mischer’s Cloud Basis V2"

  1. Der Hersteller gibt auf seiner Seite einen Inhaltsstoff „Ethanol 1511 U“ für sein Produkt an. Dies entspricht laut der Einteilung der Stoffnummern Harnstoffwasserstoffperoxid. Falls der Hersteller tatsächlich Ethanol meint wäre eine Korrektur der UN Nummer angeraten. Evtl. wäre dann UN 1170 zutreffend?

  2. Hallo Valar,

    eine Angabe der UN Nummer ist bei der geringen Menge nicht erforderlich, die ist nur relevant bei der reinen Form, also vor der Produktion.

    1511 U ist die Produktbezeichnung und steht für:
    15 = 100 % Neutralalkohl, entwässert
    11 = versteuert
    U = unvergällt

  3. Ralf Haberzettl | 28. August 2017 um 06:57 | Antworten

    Man sollte bei den Inhaltsbezeichnungen nicht so kleinlich sein.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*