BVTE engagiert Top-Fachmann

Bundesverband der Tabakwirtschaft und neuartiger Erzeugnisse

BVTE engagiert Top-Fachmann

Frank Henkler-Stephani wechselt vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in den Verband in Berlin.  

Der Bundesverband der Tabakwirtschaft und neuartiger Erzeugnisse (BVTE) freut sich, zum 1. Mai 2021 einen hochkarätigen neuen Mitarbeiter begrüßen zu können.

Der promovierte Chemiker Frank Henkler-Stephani gibt nach 13 Jahren seinen Posten im Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) auf, wo er unter anderem sieben Jahre lang für Tabakerzeugnisse, Tabakerhitzer, E-Zigaretten und andere Nikotin-Produkte zuständig war.

Im Verband wird der 54-Jährige sich vor allem um das Themengebiet Risikoreduzierung kümmern. Herr Henkler-Stephani sieht seine neue Aufgabe weniger als Seitenwechsel, sondern vielmehr als eine „neue Perspektive“ und als Bereicherung.

Umfangreiche Expertise

Die wird er auch für den BVTE sein, denn Herr Henkler-Stephani verfügt über eine umfangreiche Expertise. So bewertete er zahlreiche Produkte, wirkte an der Zulassung neuartiger Erzeugnisse ebenso mit wie an Normungsvorhaben und der Jugendschutzgesetzgebung.

BVTE-Hauptgeschäftsführer Jan Mücke freut sich auf den neuen Kollegen: „Frank Henkler-Stephani ist ein absoluter Top-Fachmann und eine wertvolle Verstärkung im wichtigen Sektor Harm Reduction.“

Wir wünschen Herrn Henkler-Staphani alles Gute im neuen Wirkungskreis und viel Erfolg. 

Über den Autor

Manfred Schindler
Manfred Schindler
Servus, Als frei- und nebenberuflicher Journalist/Fotograf und Mitglied im BDFJ (www.bdfj.de) hoffe ich Euch - mit meinen Reportagen und Artikeln - auch immer ein wenig unterhalten zu können.