DAMPFEN MIT (REAL) STIL

 

„Erbarmen! Zu spät … die Hesse komme …“

So tönte es im Jahr 1984 im Radio. Viele eingefleischte Hessen werden sich noch an diesen Hit der Rodgau Monotones erinnern, auch wenn dieser nun schon 30 Jahre auf dem Buckel hat. Er war damals der Durchbruch für die Band, die zuvor noch kaum jemand kannte und der sie über Nacht berühmt gemacht hat.

Einige Dampfer werden sich vielleicht auch noch an den Arnold Verdampfer erinnern, der vor etwa einem Jahr in einer ersten Auflage von 100 Stück gebaut wurde. Bis er einmal das Alter des Rodgau Monotes Hits erreicht wird es noch lange dauern, aber er hat 2 Dinge mit ihm gemeinsam. Zum einen, er kommt auch aus Hessen – und zum anderen, er war der Durchbruch für Toto und Heiko. Zuvor nur begeisterte Dampfer, und nun plötzlich selbst Hersteller eines innovativen und leistungsfähigen Verdampfers.

b1Einige fanden ihn von Grunde auf hässlich, andere gaben schnell entnervt auf, weil sie es nicht schafften ihn richtig zu wickeln. Glücklicherweise gab es aber auch Dampfer die nicht so schnell aufgeben wollten und mittlerweile zu eingefleischten Fans wurden. Heute zaubern sie Dampfwolken in die Luft, die selbst Pinoy Anhänger staunen lassen.

Inzwischen ist man beim 4. Batch angelangt, aus einem Hobby wurde die Firma German Stil Vapor und neben der Drip Tip Serie La Famiglia bringt man nun auch einen Akkuträger auf den Markt, den Real Stil.

Wer nun glaubt, dass es sich dabei nur um einen weiteren mechanischen Akkuträger handelt, der liegt falsch. Dieses Teil steckt voller Innovationen und Überraschungen. Ähnlich wie der Arnold vor einem Jahr, geht man auch bei diesem Gerät neue Wege und baut nicht nur einfach etwas nach.

Dieser Akkuträger ist kaum vergleichbar mit heutigen mechanischen Mods. Sämtliche Kontakte sind magnetisch gelagert, und sorgen so automatisch für einen möglichst verlustfreien Stromfluss. Selbst der Pluspol passt sich automatisch jedem Verdampfer an, ohne dass man irgendwelche Schräubchen drehen oder irgendetwas einstellen muss.

03 04 02 06

Der Durchmesser und die Optik sind zwar dem Arnold angepasst, aber auch mit den gängigen Standard-Geräten macht dieser Mod eine gute Figur. Das liegt auch daran, dass der komplette Akkuträger modular aufgebaut ist, und man ihn sich so zusammenstellen kann wie man es selbst bevorzugt.

Das Herzstück ist das aufwendige Tastermodul. Man kennt bereits die Popo-Taster oder auch die Taster der Golden Greek Mods, doch dieser Taster funktioniert komplett anderes. Hier sorgt eine neuartige und aufwendige Innenkonstruktion für einen sicheren, problemlosen und verschleißfreien Kontakt.

Titelblatt Ausgabe 9Dieses Tastermodul ist so konstruiert, dass es sowohl unterhalb- als auch oberhalb des Akkus plaziert werden kann. Es ist sogar möglich den Taster mittig zu setzen, wie das funktioniert, was es mit dem Namen Real Stil auf sich hat, wieso man ihn als All-in-One Mod bezeichnet und welche einzigartige Überraschung sich noch in dem Akkuträger versteckt, erfahrt ihr im großen DAMPFEN MIT (REAL) STIL Artikel in Ausgabe 9 des Dampfermagazins. Natürlich wieder mit vielen exklusiven Fotos und Hintergrundinfos.


 

Sämtliche Fotos wurden uns von German Stil Vapor mit freundlicher Genehmigung zur Verfügung gestellt

Über den Autor

Horst Winkler
Horst Winkler
Ich bin Dampfer seit Anfang 2012 und richte seitdem meinen Blick auf alles was mit dem Dampfen zu tun hat. Hierbei interessierte mich von Anfang an der Aufbau und die Funktionsweise der Hardware, so dass ich neue Geräte immer schon etwas genauer unter die Lupe genommen habe. Bereits 2013 fing ich an kleine Testberichte zu schreiben. Dies entwickelte sich immer weiter und aus kleinen Testberichten wurden große Reviews mit Wickelanleitungen sowie Tipps und Tricks zu vielen Verdampfern und Akkuträgern. Seit Februar 2014 schreibe ich nun regelmäßig Artikel für das DAMPFERmagazin und kümmere mich hierbei hauptsächlich um die Reviews. Dabei versuche ich sowohl über neue und beliebte Mainstream-Geräte zu berichten, als auch über weniger bekannte Exoten. Ab und zu schreibe ich aber auch gerne mal einen politischen Artikel, aber auch wissenschaftliche Studien sowie juristische Entscheidungen die das Dampfen betreffen liegen immer mal wieder in meinem Fokus. Besonders faszinieren mich innovative und neue Konzepte, die zeigen dass die Entwicklung des Dampfens erst am Anfang steht und noch immer ein großes Potential in sich birgt. Man erreicht mich über die E-Mail-Adresse horst.winkler@dampfer-magazin.de​.