Dampfen und Corona

Seit Beginn des Jahres hält uns COVID19 in Atem. Der Virus hat viele Bereiche des Alltags radikal verändert und hat natürlich auch nicht vor den Dampfer-Shops halt gemacht. Wir haben uns angesehen welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf das Dampfen hat.

Dampfen und CoronaIm Zuge der Beschränkungen zur Eindämmung der Virus-Verbreitung wurden im März sämtliche nicht-systemrelevante Geschäfte in Deutschland geschlossen. Davon waren auch viele Fachgeschäfte für E-Zigaretten betroffen. Unkoordinierte Regulierungen in den einzelnen Bundesländern haben zudem für einen Flickenteppich bei den Verordnungen geführt. Lediglich in Hessen, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern wurde erkannt, dass E-Zigaretten zur wichtigen Grundversorgung gehören. In allen anderen Bundesländern mussten die Dampfer-Stores geschlossen bleiben, was zu erheblichen Umsatzeinbußen geführt hat. Nach der starken Belastung und Schwächung durch die EVALI-Krise mussten viele Shop-Betreiber nun einen weiteren empfindlichen Tiefschlag einstecken.

Dampfen und Corona

Sofern es zulässig war, haben viele Händler im Einzelhandel versucht, dem kompletten Umsatzwegfall durch Liefer- und Abholdienste abzufangen. Leider gab es auch hier sehr unterschiedliche Bestimmungen und Auslegungen in den einzelnen Ländern und Kommunen. Doch selbst dort, wo solche Service-Leistungen möglich waren, konnte dies nur einen Bruchteil des sonst Umsatzes ausgleichen.

Mit den Lockerungen, die seit dem 20. April nun schrittweise eingeführt werden, ist es jetzt zur allgemeinen Freude wieder möglich Dampf-Shops für Kunden zu öffnen. Dabei sind allerdings wichtige Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten. Ab dem 27. April herrscht zudem in ganz Deutschland eine Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, öffentlichen Gebäuden sowie im Einzelhandel.

Wir waren vor Ort um zu schauen wie die Lage nun in den Dampf-Shops aussieht. Selbstverständlich haben auch wir uns dabei an die Hygiene- und Abstandsregeln gehalten.

Folgende Regelungen gelten aktuell in den Shops:

  • Dampfen und CoronaProbier-Bars und Teststationen bleiben überall weiterhin geschlossen
  • Auf die Nutzung von Sitzgelegenheiten und den allseits beliebten Klönschnack beim Kaffee muss weiterhin verzichtet werden
  • Einkäufe sollten schnell und ohne unnötig langen Aufenthalt im Shop erledigt werden
  • Es gilt jederzeit einen Abstand von mind. 1,50 m zu anderen Kunden und zum Personal einzuhalten
  • Je nach Ladengröße ist die Anzahl der Kunden begrenzt
  • Ein gut sichtbarer Aushang im Eingangsbereich macht die Kunden auf die geltenden Maßnahmen aufmerksam
  • Alle Kunden müssen eine Maske tragen, die Mund und Nase bedeckt
  • Auch das Personal trägt Masken, sofern keine Trennwand (z.B. Plexiglasscheibe) vorhanden ist

Wir bedanken uns bei dem Team des Dreiecks Shop in Bad Oeynhausen sowie dem Team des E-Dampfshop Minden, die sich für ein kurzes Interview mit uns die Zeit genommen haben. Beide Shopleiter appellierten an die Kunden, sich an die Regeln zu halten.

Uwe Ziegler, Shopleiter des Dreiecks Shop appelliert: „Wir bitten alle Kunden sich an die Regeln zu halten, auch wenn wir alle den gewohnten Einkauf im Dampfshop unseres Vertrauens vermissen“. Auch Alexandra Göllner, Store-Managerin im E-Dampfshop Minden, betont: „Die Gesundheit unserer Kunden und auch des Personals sind für uns enorm wichtig, daher appellieren wir, alle notwendigen Maßnahmen genau zu beachten.“

Diesem Appell schließen wir uns an: Bitte bleibt gesund, haltet euch an die geltenden Regeln und passt auf euch auf!

Ganz wichtig aber auch: wenn ihr helfen wollt, dass euer Lieblingsshop auch morgen und übermorgen noch für euch da ist, dann unterstützt ihn und helf dabei die Umsatzeinbußen der vergangenen Wochen vergessen zu machen. Support your local dealer!

Über den Autor

Michael Klingler
Michael Klingler
Mein Name ist Michael Klingler, auf das Dampfen bin ich im Mai 2016 mehr aus Neugier gestoßen. Kurz darauf habe ich mir erst mal jedes YouTube Video zum Thema Dampfen angesehen. Sehr schnell hab ich festgestellt dass das Dampfen die Zigarette ersetzen kann. So fanden weitere „E-Zigaretten“ den Weg zu mir. Dadurch vergrößerte sich meine Sammlung an Dampfgeräten, die inzwischen auch immer exklusiver wurden, nach und nach.