Darfs ein bischen mehr sein?

fevdd_vergleichDer Flash-e-Vapor ist seit seinem ersten Erscheinen im Dezember 2012 nicht mehr aus der Dampfer-Szene wegzudenken, und hat sich spätestens mit der Version 3 endgültig seinen Platz unter den beliebtesten Selbstwickel-Verdampfern gesichert.

fev2Ein Verdampfer, der aus nur wenigen Einzelteilen besteht, unkompliziert, unverwüstbar und neuerdings auch unglaublich groß. Mit dem Zusatz „dD“, eine Abkürzung für „der Dicke“, kommt der neueste Wurf aus Artur Schwarzes Verdampferschmiede.

Der Tank hat das unglaubliche Volumen von fast 20 ml. Mit seiner Länge von 84,5 mm (ohne Drip Tip) übersteigt er die Größe einiger handelsüblichen Akkuträger und mit dem Gewicht von 250 g bringt er fast so viel Gewicht auf die Waage wie 3 Flash-e-Vapor V3 zusammen.

Es ist jedoch mehr als nur eine XXL Version des Flash-e-Vapors, denn einen solchen Verdampfer nur 1:1 zu vergrößern würde nicht funktionieren. Somit musste auch „der Dicke“ aufwendig entworfen und getestet werden. Von der Idee bis zum Verkaufsstart hat es dadurch über 10 Monate gedauert.

Im DAMPFERmagazin Ausgabe 08 nehmen wir den Flash-e-Vapor genau unter die Lupe und zeigen den Zusammenbau, sowie ein Wickelbeispiel.

Über den Autor

Horst Winkler
Horst Winkler
Ich bin Dampfer seit Anfang 2012 und richte seitdem meinen Blick auf alles was mit dem Dampfen zu tun hat. Hierbei interessierte mich von Anfang an der Aufbau und die Funktionsweise der Hardware, so dass ich neue Geräte immer schon etwas genauer unter die Lupe genommen habe. Bereits 2013 fing ich an kleine Testberichte zu schreiben. Dies entwickelte sich immer weiter und aus kleinen Testberichten wurden große Reviews mit Wickelanleitungen sowie Tipps und Tricks zu vielen Verdampfern und Akkuträgern. Seit Februar 2014 schreibe ich nun regelmäßig Artikel für das DAMPFERmagazin und kümmere mich hierbei hauptsächlich um die Reviews. Dabei versuche ich sowohl über neue und beliebte Mainstream-Geräte zu berichten, als auch über weniger bekannte Exoten. Ab und zu schreibe ich aber auch gerne mal einen politischen Artikel, aber auch wissenschaftliche Studien sowie juristische Entscheidungen die das Dampfen betreffen liegen immer mal wieder in meinem Fokus. Besonders faszinieren mich innovative und neue Konzepte, die zeigen dass die Entwicklung des Dampfens erst am Anfang steht und noch immer ein großes Potential in sich birgt. Man erreicht mich über die E-Mail-Adresse horst.winkler@dampfer-magazin.de​.