Designed for the Hulk – Geekvape Aegis

Hulk

Designed for the Hulk – Geekvape Aegis

Geekvape AegisEs gibt Situationen, in denen die Nutzung einer E-Zigarette auf Grund gewisser Umstände schlecht oder gar nicht möglich ist, bzw. die Gefahr besteht, den Akkuträger zu beschädigen, stark zu verschmutzen oder einen Kurzschluss zu provozieren. Sei es im strömenden Regen unterwegs, am Pool oder Meer mit nassen Händen, oder in Berufen, in denen es ein bisschen rauer zugeht und der Akkuträger am Ende des Tages eine Dusche vertragen könnte. Unter anderem an dieser Stelle setzt Geekvape mit der neuen Aegis an und macht den Akkuträger nicht nur wasserdicht, sondern auch staub- und schockgeschützt. Letztendlich ist dabei ein fast unzerstörbarer Box-Mod herausgekommen.

Wir haben uns angesehen ob auch die inneren Werte überzeugen können, und ob die erwähnten Features zu Lasten der Optik und Haptik erkauft wurden.

InfoDa wir die Geekvape Aegis vor dem offiziellen Release ausführlich testen wollten, haben wir uns das Gerät vorab bei www.vapesourcing.com besorgt. Inzwischen ist das Gerät aber auch in Deutschland verfügbar.

Heavy Duty

Die erste Auffälligkeit, wenn man die Aegis in die Hand nimmt, ist das enorme Gewicht. Mit etwas über 200g ohne Akku, wiegt sie deutlich mehr als die meisten 2 oder 3 Akku Mods. Die massive Bauweise, um dem Military Standard 810G-516.6 zu genügen, fordern hier ihren Tribut.

Geekvape Aegis

Der Akkuträger wurde im Test nicht geschont

Zahlreiche Tests bescheinigen der Aegis eine ausgesprochene Robustheit, weit jenseits des normalen Gefahrenpotentials, selbst für die fallsüchtigste E-Zigarette. Bis auf gelegentlich abfliegende Taster, die wieder aufgesetzt werden können, blieb bei den Tests alles intakt.

Die IP67 Norm bescheinigt zusätzlich, dass der Mod vor Staub und zeitweiliges Untertauchen geschützt ist, was ebenfalls in Praxistests belegt werden konnte.

Erstaunlich gute Haptik

Trotz des enormen Gewichts liegt die Aegis auf Grund ihrer angenehmen „Tropfenform“ sehr gut in der Hand. Einzig die etwas „harte“ Kante vorne am Displayrahmen trübt das Bild ein wenig.

Geekvape Aegis

Auch Schlamm und Matsch können der Geekvape Aegis nichts anhaben

Die Verarbeitung ist auf einem hohen Niveau, auch wenn eine Silikonbeschichtung typischerweise kein optisches Highlight ist. Klappernde Tasten sucht man bei der Aegis vergeblich. Haptik und Druckpunkte sind klar und angenehm. So unverwüstlich die Aegis selbst allerdings ist, das Displayglas ist ziemlich anfällig für Kratzer. Sollte das Displayglas brechen, oder sich auf Grund eines Sturzes lösen, bleibt die Aegis übrigens dennoch staub- und wasserdicht. Unterhalb des Displayglases befindet sich noch ein verschraubter Kunststoff-/Silikonrahmen, der die Platine und das Display vor Feuchtigkeit schützt.

Das Display selbst ist angenehm groß, klar gegliedert und gut ablesbar. In der höchsten Helligkeitseinstellung ist es zudem auch in der Sonne gut ablesbar.

Solide Bauweise

Der geschraubte, massive Akkufachdeckel macht jede Diskussion um klappernde oder versehentlich öffnende Akkufächer überflüssig. Das Akkufach selbst ist ausreichend groß dimensioniert, um auch 26650’er Akkus Platz zu bieten, die an der oberen Grenze der Spezifikation kratzen. Das Akkufach selbst ist mit einer Kunststoffröhre ausgestattet, und verhindert so, dass es bei einer beschädigten Isolierung des Akkus zu einem Kurzschluss kommen kann.

Mit dem beiliegenden Silikonadapter lässt sich auch jeder 18650 Akku verwenden. Auch 20700 oder 21700 Akkus finden ihren Platz in der Aegis, mit einem optional erhältlichen Akkudeckel.
Der 510’er Anschluss aus Edelstahl ist im Gehäuse verschraubt und mit einem stramm gefederten, vergoldeten Pluspol versehen. Die Einschraubtiefe ist dabei ausreichend groß dimensioniert, um alle Verdampfer ohne Spaltmaß aufschrauben zu können. Die Grundplatte des Anschlusses selbst misst 25 mm, Verdampfer bis 32 mm finden auf der Aegis aber ebenfalls Platz ohne überzustehen.

Geekvape Aegis Geekvape Aegis Geekvape Aegis Geekvape Aegis Geekvape Aegis Geekvape Aegis Geekvape Aegis Geekvape Aegis Geekvape Aegis Geekvape Aegis Geekvape Aegis Geekvape Aegis Geekvape Aegis Geekvape Aegis

Kritikpunkt Firmware

An sich sind kleinere Fehler oder fehlende Features dank simpler Updatemöglichkeiten heutzutage kein Problem. Da sich die Aegis aber mangels frei zugänglichen USB Port und passendem Werkzeug nicht ohne weiteres updaten lässt, ist eine fehlerhafte Firmware umso ärgerlicher. Leider haben sich in der Ursprungsversion einige nicht unerhebliche Bugs eingeschlichen. Auch die Folgeversionen waren von immer neuen Problemen geplagt. Erst die am 18. Oktober 2017 erschienene Version 1.23a war weitgehend fehlerfrei.

Geekvape Aegis

Der USB Anschluss verbirgt sich hinter einer Silikonabdeckung

Die Menüführung hat Geekvape vorbildlich gelöst. Sie geht leicht von der Hand und ist logisch aufgebaut. Wie bei den meisten Geräten lässt die Box sich über einen 5-Klick ein- und wieder ausschalten, ein 3-Klick lässt das Wechseln der unterschiedlichen Modi über die Plus- und Minustaste zu. Mit dem Feuerknopf kann innerhalb der Modi durch die einzelnen Punkte geschaltet werden. Bestätigt wird über einen langen Druck des Feuertasters. Die Displayhelligkeit kann über gleichzeitiges Drücken des Feuertasters und der Plus- oder Minustaste reguliert werden.

Fazit

Den Ansatz, einen stoß- und wasserfesten Akkuträger auf den Markt zu bringen, kann man fast gar nicht genug lobend erwähnen. Vielleicht hätte es ein bisschen weniger „unzerstörbar“ auch getan. Schließlich würde es reichen, wenn der Mod einen Sturz vom Tisch oder aus Brusthöhe unbeschadet überlebt und nicht der Hulk persönlich damit in die nächste Schlacht zieht.

Aber das ist Jammern auf hohem Niveau und vielleicht für zukünftige Versionen denkbar. Ärgerlich ist jedoch das Firmwaredebakel, das sich über gut 3 Monate hinzog. Hier muss Geekvape definitiv in Zukunft mehr Vorarbeit leisten.

Technische Daten
NameAegis
HerstellerGeekvape
ErscheinungsdatumJan/Feb 2018
KlasseAkkuträger, geregelt
Breite37.8 mm
Höhe88.0 mm
Tiefe46.8 mm
Gewicht202.2 g (ohne Akkus)
MaterialAluminium, Zink-Legierung, Silikon, Gummi
FarbenSilver/Brown, Gunmetal, Stealth Black, Green Camo, Yellow/Black, Black/Red, Black/Leopard, Pumpkin Orange
(Einige Kombinationen nur als Kit)
DisplayMonochrom
ModiVW (Power), VT/TC/TCR (Ni, Ti, SS), VPC (Variable Power Curve), Bypass
Akkus1x 26650 oder 1x 18650
oder 1 x 21700 / 20700 mit optionaler Kappe
Spannungsbereich0.5 V -9.0 V (± 0.1V)
Leistungsbereich1 - 100 Watt
Widerstandsbereich0,05Ω - 3,00Ω (VW & Bypass)
0,05Ω - 0,80Ω (Ni200);
0,05Ω - 1,10Ω (Ti);
0,05Ω - 1,65Ω (SS316)
max. Stromabgabe31.25 A (rechnerisch)
SchutzSchutz gegen Tiefentladung, Verpolung und Kurzschluss
SonstigesUpdatefähige Firmware, IP67 Water- & Dustproof, Military Standard 810G-516.6, Shockproof
Preis~ 65.00 €
ZubehörAkkudeckel für 20700 / 21700 Akkuzellen (ca. 6.00 €)

Den vollständigen Artikel könnt ihr in Ausgabe 49 vom DAMPFERmagazin nachlesen.

Außerdem haben wir in Ausgabe 49 folgende Themen für euch:

 

Ausgabe 49
DESIGNED FOR THE HULK
Geekvape Aegis
GOLISI – AKKUS UND LADER
Der Newcomer im großen Rundumtest
DAS SALZ IN DER SUPPE
Vanderzarth zum Thema Nikotinsalz
JOYETECH EXCEED D19
Ein guter Kompromiss
DR. FROST
Eisige Liquids aus dem Iglu
WHISTLE OF FREEDOM
Die Friedenspfeife von MaBu Mods
VAPEOHOLICA
Die No-Coil-Killer Liquids
POD-SYSTEME IM VERGLEICH
Next-Gen Cig-a-like or more?
KAPKA’S FLAVA
The home of the cooling effect
… und vieles mehr.


Sichert euch heute noch euer Exemplar vom DAMPFERmagazin oder schließt am besten ein Abo in unserem Shop ab. Alle Abos haben eine feste Laufzeit und verlängern sich nicht automatisch.

DAMPFERmagazin SHOP

Im Shop habt ihr, neben der Einzelbestellung, auch die Möglichkeit ein günstiges 3-Monats-, 6-Monats- oder 12-Monatsabo zu bestellen.

Außerdem bieten wir das DAMPFERmagazin inzwischen auch Offline in mehreren Dampfer-Shops an.

Eine Liste der Shops findet ihr hier:

DAMPFERmagazin OFFLINE VERKAUF

Über den Autor

Matthias Hoppe
Matthias Hoppe
Hallo zusammen! Mein Name ist Matthias Hoppe und gehöre seit Januar 2017 zur Dampfergemeinde. Im Gegensatz zu den meisten möchte ich jedoch meine Zigaretten trotz des Dampfens nicht missen, auch wenn es meistens nur noch 2-3 Stück sind. Diese rauche ich dann allerdings mit Genuss, vor allem vor dem Hintergrund das ich vorher auch gerne mal, je nach Lebensabschnitt, 1 -2 Schachteln am Tag geraucht habe. Obwohl ich erst seit Kurzem in der Szene unterwegs hat sich das Ganze doch schnell zu einem Hobby gewandelt. Das rumprobieren und „basteln“ mit verschiedenen Coils, Liquids und Verdampfern macht für mich einen Teil des Reizes aus, abgesehen davon das es natürlich schmeckt und Befriedigung verschafft. Im Gegensatz zu dem, gefühlt größten Teil der Community, bevorzuge ich allerdings das klassische MTL dampfen und greife nur gelegentlich zu offeneren Geräten. Daraus resultiert auch mein Hang zu kompakten 1-Akku Trägern und verhältnismäßig niedrigen Leistungsbereichen. Sicher werde ich euch hier ein paar entsprechende Geräte aus dem Bereich vorstellen und meine eigenen Anfängerfragen und Ungewissheiten neu aufrollen.