DKFZ verklagt Dampf-Shop

Das DKFZ ist für seine sonderbaren Ansichten und Handlungen bekannt, nicht zuletzt dank der regelmäßigen Propaganda gegen das Dampfen. Mit dieser Aktion aber dürfte man sich in Heidelberg ein Eigentor geschossen haben:

Wie die Süddeutsche Zeitung heute berichtete [1], klagt „eine namhafte Krebsforscherin“ des DKFZ auf Unterlassung, gegen den Shop iSmokeSmart. Dieser Shop verwendet auf einem Flyer ein Zitat aus dem Deutschlandradio Kultur [2], dort hatte Frau Dr. Pötschke-Langer, vielen besser bekannt als Pö-La, öffentlich zugegeben, dass es sich bei der E-Zigarette um ein „vergleichsweise harmloses Produkt“ handelt.

Ein ähnliches Zitat:

„Die Elektrische Zigarette, im Vergleich natürlich zu jeder normalen traditionellen Tabak-Zigarette, ist in der Tat viel, viel weniger gefährlich, das können wir mit Sicherheit sagen.“

Diesen Satz sagte Frau Dr. Martina Pötschke-Langer in der Sendung „Telemed“ am 12 März 2012.[3]

DKFZ-Hauptgebäude

DKFZ-Hauptgebäude (Quelle: dkfz.de / Pressematerial)

Sätze, die sie wahrscheinlich bis heute bereut, und wohl nur noch unter Drogeneinfluss wiederholen würde. Doch das DKFZ macht es sich ein bisschen zu leicht, wenn man dort glaubt, dass man durch Unterlassungsklagen dieses Zitat aus der Welt schaffen kann.

Vor dem Landgericht München I fand nun eine mündliche Verhandlung statt und wie die Süddeutsche Zeitung berichtete, wird die Klage möglicherweise abgewiesen werden. Der Kläger, also das DKFZ, beruft sich bei seiner Klage auf das Markenrecht, doch selbst das Gericht sieht diese Argumentation als schwierig an.

Wir drücken iSmokeSmart ganz fest die Daumen und wiederholen zur Unterstützung noch einmal die Zitate:

„…gegen die normale Zigarette, die eine solche Giftlast darstellt, stellt eine E-Zigarette ein vergleichsweise harmloses Produkt dar…“

Frau Dr. Martina Pötschke-Langer, DKFZ, 22.Januar 2012

„Die Elektrische Zigarette, im Vergleich natürlich zu jeder normalen traditionellen Tabak-Zigarette, ist in der Tat viel, viel weniger gefährlich, das können wir mit Sicherheit sagen.“

Frau Dr. Martina Pötschke-Langer, DKFZ, 12.März 2012

 

Vielleicht werden wir jetzt auch verklagt, vielleicht verklagt man jetzt jeden der dieses Zitat auf Facebook oder auf anderen Plattformen teilt. Vielleicht werden es Millionen von Klagen … gut so! Das Zitatrecht einzuschränken dürfte selbst für das DKFZ eine Nummer zu groß sein, aber dann haben solche „Experten“ vielleicht weniger Zeit ihren ideologischen Müll zu verbreiten.

[1] http://www.sueddeutsche.de/muenchen/unterlassungsklage-verkaeufer-von-e-zigaretten-nutzt-zitate-von-krebsforscherin-1.2630155
[2] https://www.youtube.com/watch?v=d3PTPLJ1lUQ
[3] https://www.youtube.com/watch?v=DAxZ3H8hJTE

Über den Autor

Horst Winkler
Horst Winkler
Ich bin Dampfer seit Anfang 2012 und richte seitdem meinen Blick auf alles was mit dem Dampfen zu tun hat. Hierbei interessierte mich von Anfang an der Aufbau und die Funktionsweise der Hardware, so dass ich neue Geräte immer schon etwas genauer unter die Lupe genommen habe. Bereits 2013 fing ich an kleine Testberichte zu schreiben. Dies entwickelte sich immer weiter und aus kleinen Testberichten wurden große Reviews mit Wickelanleitungen sowie Tipps und Tricks zu vielen Verdampfern und Akkuträgern. Seit Februar 2014 schreibe ich nun regelmäßig Artikel für das DAMPFERmagazin und kümmere mich hierbei hauptsächlich um die Reviews. Dabei versuche ich sowohl über neue und beliebte Mainstream-Geräte zu berichten, als auch über weniger bekannte Exoten. Ab und zu schreibe ich aber auch gerne mal einen politischen Artikel, aber auch wissenschaftliche Studien sowie juristische Entscheidungen die das Dampfen betreffen liegen immer mal wieder in meinem Fokus. Besonders faszinieren mich innovative und neue Konzepte, die zeigen dass die Entwicklung des Dampfens erst am Anfang steht und noch immer ein großes Potential in sich birgt. Man erreicht mich über die E-Mail-Adresse horst.winkler@dampfer-magazin.de​.

2 Kommentare zu "DKFZ verklagt Dampf-Shop"

  1. Als Beleg, hier ein Video eines Interviews, das ursprünglich 2012 stattgefunden hat:

    https://www.youtube.com/watch?v=zrmCXsWK0F8

    Sekunde 10 bis 20. „Die E-Zigarette ist in der Tat viel viel weniger schädlich (im Vergleich zur Tabkazigarette). Das können wir mit Sicherheit sagen….“ Alles, was danach kommt ist dann wieder eher uninteressant. Zwar war sie damals längst noch nicht so radikalisiert und sicher auch noch nicht so gut rethorisch geschult, wie sie sich die letzten ein bis zwei Jahre darstellt. Heute würde sie eine derart vernünftige Formulierung auch sicher nicht mehr öffentlich auf Video aufzeichnen lassen. Aber sie hat es gesagt und in dem Punkt ausnahmsweise mal völlig richtig gelegen. Also darf sie auch genau so zitiert werden. Und wenn sie einen Besen frisst. Selten aber schön, wie sich eine ansonsten perfekt inszenierte Hetzpropaganda auf so herrliche Weise selbst neutralisiert.

  2. Hab euch natürlich beim Wort genommen und die Zitate veröffentlicht.
    Hab euch auch verlinkt hier http://ellililith.lima-city.de/dampfen/einfach-weils-wahr-ist/

Kommentare sind deaktiviert.