E-Zigaretten – und die öffentliche Warnung des Gesundheitsministeriums (Urteilsbegründung)

E-Zigaretten

Es ist uns ja eigentlich schon bekannt, aber hier erhalten wir in einer präzisen Urteilsbegründung auch noch einmal auf unnachahmliche, juristisch einwandfrei formulierte Art und Weise den Nachweis,

dass
– Liquids keine Präsentationsarzneimittel sind,
– Liquids keine Funktionsarzneimittel sind und
– E-Zigaretten keine Medizinprodukte sind.

Ich gebe zu, der Text ist wirklich nichts für „Jedermann“! Aber vielleicht hat der Eine oder Andere seine Freude daran, dass man über eigentlich selbstverständliche Dinge nicht nur philosophieren, sondern sie auch lang und breit und kreuz und quer zu „Papier“ bringen kann. Letztlich kann hier kein Zweifel mehr daran bestehen, dass das, was da geschrieben steht, richtig und wahr sein muss – es kann einfach nicht anders sein, wenn man so viele kluge Worte in dieser Weise darüber verliert! Ich wünsche viel Spaß beim Lesen, empfehle aber hierzu etwas Stärkeres als Kaffee oder Espresso – es sollte eher in die Richtung Cognac oder Whisky gehen!

 

..:: Urteilsbegründung ::..

Über den Autor

Mat Birdy
Mat Birdy
Mein Name ist Matthias Vogeler alias Mat Birdy. Nach über 30 Jahren als reiner Pfeiferaucher wurde ich Weihnachten 2012 quasi über Nacht mit einer Ego-T zum Dampfer. Eine lohnenswerte Sache, die mich dann auch zum Mitglied im Team des DAMPFERmagazin werden ließ.

1 Kommentar zu "E-Zigaretten – und die öffentliche Warnung des Gesundheitsministeriums (Urteilsbegründung)"

  1. Als ich das gestern las, dachte ich, dass man so mal über die Medienlandschaft zu Gericht sitzen sollte. Gerade weil sie eine informationsähnliche Wirkung haben, dürfen sie nicht ….

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*