Eleaf iStick Pico – Ein Kleiner gaaaaaaaaaanz groß!

Eleaf iStick Pico

Eleaf iStick PicoEin Bild sagt mehr als tausend Worte. Ist der Pico nicht schnuckelig? Er verliert sich fast zwischen seinen großen Brüdern, wie der Wismec Reuleaux und der HCigar VT200. Es existieren sogar 22mm Verdampfer, die diese Größe erreichen.

Und doch hat dieser Winzling einiges zu bieten. Feuern kann er bis zu 75 Watt, beherrscht die Temperaturkontrolle mit Nickel200, Titan und Edelstahl und hat sogar 3 Speicherplätze für den TCR-Modus (TC-Dampfen mit verschiedenen Drähten, deren Temperaturkoeffizient bekannt ist und die für die Temperatursteuerung geeignet sind, wie z.B. NiFe48, Nife30 oder Wolfram) parat. Neben dem Watt-Modus beherrscht er auch den Bypass-Modus.

Eleaf iStick PicoEs ist erstaunlich, dass der Pico für wechselbare 18650er Akkus vorgesehen ist. Nicht zuletzt ist auch die Chipsoftware updatebar. Wenn man diese Eckdaten liest, spielt er in der Liga, der um einiges größeren Akkuträger, wie dem Cuboid Mini, Vapor Flask Mini oder ähnlichen 70-80 Watt Boxen mit.

Natürlich geht mit dieser Miniaturisierung ein außergewöhnliches Design einher. Der Schraubverschluss des Akkuschachtes ist erhöht und mehr ist nicht aufschraubbar, sonst wird es schon grenzwertig eng. Ein Kronos von Vapor Giant mit seinen 23mm streift beim Aufschrauben bereits am Akkudeckel.

Die Einstelltasten befinden sich an der Unterseite des Akkuträgers, sind jedoch so angebracht, dass ein Hinstellen ohne Probleme und Wackeln möglich ist. Einzig die Feuertaste und das Display haben noch an der Vorderseite Platz. Das Display ist zwar nicht groß, aber alle wichtigen Daten können gut abgelesen werden.

Eleaf iStick PicoEine Testwoche hat er jetzt hinter sich und ich muss sagen, er schlägt sich tadellos. Ganz schmuck ist der Pico in Verbindung mit dem Wismec Theorem Verdampfer. Durch dessen geringe Bauhöhe passt er proportional hervorragend zum Gesamtbild der Kombination. Hier hat die chinesische Hardwareschmiede Eleaf wirklich etwas Außergewöhnliches auf den Markt gebracht. Mit seiner Kompaktheit ist der Pico derzeit mein ständiger Begleiter und hat das Zeug dazu, dies auch weiterhin zu bleiben. Das Verstauen in der Hosentasche ist bereits in Fleisch und Blut übergegangen und hat bisher noch nie zu Problemen geführt.

Eine genaue Betrachtung des Akkuträgers und dessen Einstellungen könnt ihr dann in der Printausgabe des DAMPFERmagazin 06/16 lesen. Dann hat er schon ein wenig mehr Testzeit hinter sich und es wird sich herausstellen, ob er den Vorschusslorbeeren gerecht wird.

Eleaf iStick PicoBis dahin wünsche ich euch allen „Vape On“ und lasst euch durch die TPD2-Umsetzung nicht allzu sehr nerven und kämpft weiterhin unverdrossen gegen dieses unnötige Gesetzeswerk.

 

Über den Autor

Stefan Krismer
Stefan Krismer
Grüß euch, mein Name ist Stefan Krismer alias MrMerlin. Vor 30 Jahren habe ich in meinem jugendlichen Leichtsinn den Weg zur Zigarette gefunden und erst durch das Dampfen diesen Irrweg beenden können. Seit Dezember 2014 genieße ich ausschließlich wundervolle Aromen aus der Dampfe. Mein Hauptaugenmerk liegt sehr auf der Technik des Dampfens mit all seinen Facetten. Egal, ob es Neuerscheinungen auf dem Akkuträgersektor, innovative Entwicklungen von Verdampfern oder auch pfiffige Accessoires rund um mein geliebtes Hobby sind. Ich tüftle gerne herum und versuche nun meine Erfahrungen auf diese Art und Weise zu vermitteln. Schon lange sehe ich das Dampfen nicht mehr als Pyro-Ersatz an. Es ist ein tolles Hobby geworden. Da ich gerne lese und ich es leid hatte, Videos auf Youtube ständig „zurückzuspulen und anzuhalten“, um einigermaßen vernünftig dort gezeigte Tipps reproduzieren zu können, bin ich auf das DM gestoßen, mit dessen Artikel viele Dinge bei Weitem unkomplizierter verwirklicht werden konnten. Es macht Spaß, mit dem DM-Team zusammenzuarbeiten und etwas beitragen zu können, um viele Raucher zu Ex-Rauchern und Neo-Dampfern zu machen.

1 Kommentar zu "Eleaf iStick Pico – Ein Kleiner gaaaaaaaaaanz groß!"

  1. Dampf

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*