Erneute Verspätung durch Druckereiausfall

Verspätung

Aufgrund der vielen Termine, mit Reisen zu Messen und Konferenzen, waren wir ohnehin schon sehr spät mit der Juni Ausgabe des DAMPFERmagazin dran. Nun wurde uns ein weiterer Stein in den Weg gelegt, der für eine zusätzliche Verspätung sorgt.

Durch einen technischen Ausfall in der Druckerei musste der Druck kurzfristig in einen anderen Standort der Druckerei verlagert werden. Dadurch verzögert sich der Versand erneut.

Wichtig: Das betrifft auch die Offline Verkaufsstellen! Diese werden jeden Monat zeitgleich mit den Abonnenten und normalen Bestellungen beliefert.

Die Verspätung betrifft also alle und ärgert nicht nur unsere Kunden, sondern uns ebenso. Leider können wir momentan nichts weiter machen, als auf die Lieferung der Druckerei warten. Da wir anschließend die Magazine noch einzeln umpacken müssen, gehen wir davon aus, dass die Magazine erst in der nächsten Woche an unsere Kunden und offline Verkaufsstellen versendet werden können.

Wir können uns leider nur vielmals für die große Verspätung entschuldigen.

Inzwischen arbeiten wir aber im Hintergrund bereits mit Hochdruck an Ausgabe 07/17 um die verlorene Zeit wieder aufzuholen.

Über den Autor

Horst Winkler
Horst Winkler
Mein Name ist Horst Winkler, auch bekannt als Horwin. Ich bin Dampfer seit Anfang 2012 und richte seitdem meinen Blick auf alles was mit dem Dampfen zu tun hat. Hierbei interessierte mich von Anfang an der Aufbau und die Funktionsweise der Hardware, so dass ich neue Geräte immer schon etwas genauer unter die Lupe genommen habe. Bereits 2013 fing ich an kleine Testberichte zu schreiben. Dies entwickelte sich immer weiter und aus kleinen Testberichten wurden große Reviews mit Wickelanleitungen sowie Tipps und Tricks zu vielen Verdampfern und Akkuträgern. Seit Februar 2014 schreibe ich nun regelmäßig Artikel für das DAMPFERmagazin,und kümmere mich hierbei hauptsächlich um die Reviews. Dabei versuche ich sowohl über neue und beliebte Mainstream-Geräte zu berichten, als auch über weniger bekannte Exoten. Ab und zu schreibe ich aber auch gerne mal einen kritischen Artikel zur geplanten Überregulierung oder zur falschen Darstellungen des Dampfens in den Medien und in der Politik. Wissenschaftliche Studien sowie juristische Entscheidungen die das Dampfen betreffen liegen jedoch ebenso immer mal wieder in meinem Fokus. Besonders faszinieren mich innovative und neue Konzepte, die zeigen dass die Entwicklung des Dampfens erst am Anfang steht und noch immer ein großes Potential in sich birgt. Man erreicht mich über die E-Mail-Adresse horst.winkler@dampfer-magazin.de​.

7 Kommentare zu "Erneute Verspätung durch Druckereiausfall"

  1. Langsam aber sicher geht mir das schwer auf den Zeiger mit Eurer permanenten unzuverlässigkeit und ständigen Ausreden zu Eurer inkompetenz!
    Ich möchte gern daran erinnern, dass ich monatlich 7 € auf die Matte lege und durchaus etwas mehr für diesen Preis erwarten darf.
    Habt ihr Euch schon mal Gedanken dazu gemacht, mit was und wie ihr Eure Kunden und Stores halten wollt, besonders mit Hinblick auf Eure künftige Magazin-Konkurrenz die in riesiger Auflage überall zu erwerben ist, wo ich es für ein Magazin erwarten würde?
    Enttäuscht davon, was aus dem ersten und bis vor kurzem einzigen deutschlandweiten Dampfermagazin geworden ist, verbleibe ich trotzdem mit freundlichem Gruß.

  2. Ralph Kabisch | 16. Juli 2017 um 06:16 | Antworten

    Leider muss ich dem zustimmen. Mit dem Erscheinen der Ausgaben, ist zu einem Lotteriespiel geworden. Ich denke auch, die kommenden Mitbewerber werden euch so dermaßen den Rang ablaufen.Wenn ihr euch nicht anders aufstellt. Dies wäre schade für so ein tolles Magazin. Mit freundlichen Grüßen

  3. Darf ich darauf hinweisen, dass das Dampfermagazin von Leuten hergestellt wird, die das ehrenamtlich machen ? Also von Leuten, die einen normalen Beruf ausüben.
    Bitte lasst die Kirche im Dorf.

  4. Matthias Theiss | 20. Juli 2017 um 10:59 | Antworten

    Ehrenamtlich? Aber was geschieht denn mit den Gewinnen, die aus dem Verkauf erzielt werden, seit es das Magazin nicht mehr zum Download gibt?

    Und das Problem mit den Verzögerungen besteht doch nun auch schon seit drei Jahren und wird immer schlimmer. Es fehlt an Professionalität.

  5. Kurze Info zum Magazin, bezüglich Gewinn, Professionalität und der freiwilligen Mitarbeit:

    Das Magazin wurde vor vier Jahren als reines Hobby Projekt (PDF) begonnen, seit dieser Zeit erstellen wir jeden Monat ein Magazin in unserer Freizeit (neben unserem normalen Job).

    Die 7 Euro Verkaufspreis decken grade so die Kosten für den Druck und den Versand, da fällt nicht ein einziger Cent für uns ab. Genau genommen legen wir sogar bei jeder Ausgabe ein paar Cent drauf, seitdem wir es nicht mehr durch Werbung subventionieren dürfen.

    Klebeverbindung, Hochglanz-Druck, kräftiges Papier, Seitenzahl, das sind Merkmale auf die wir nicht verzichten wollen. Klar könnten wir den Druck günstiger bekommen, wenn wir das Magazin in einer höheren Auflage, auf dünnem Papier und mit Klammern statt Klebeverbindung anbieten würden. Das wäre dann aber nicht mehr das DAMPFERmagazin wie man es kennt. Das wären nicht wir.

    Deshalb suchen wir schon seit längerer Zeit nach einer neuen Druckerei. Das Problem ist, dass die meisten Druckereien einfach zu teuer sind und/oder nicht die Qualität die wir fordern, zu einem vertretbaren Preis, anbieten können.

    Auch wenn das Magazin vom Erscheinungsbild und vom Inhalt her, für viele Leser professionell wirkt, so ist es immernoch ein reines Freizeitprojekt. Es wirft keinen Gewinn ab.

    Hinzu kommt, dass wir an (fast) jedem Wochenende unterwegs sind zu Shop-Eröffnungen, Dampfertreffen, Messen (Inland & Ausland), Konferenzen, etc. um interessante Storys zu finden und im Magazin darüber zu berichten.

    Die Kosten für unsere Reisen tragen wir übrigens auch komplett selbst, aber das machen wir gerne weil es unser Hobby ist.

    Wenn dann (wie im letzten Monat) besonders viele Events anstehen, dann ist es bei einer begrenzten Anzahl freiwilliger Mitarbeiter nicht immer möglich die Artikel so schnell fertig zu bekommen, wie wir es gerne würden. Wenn uns dann auch noch die Druckerei im Stich lässt, dann kommt es zu solchen Verzögerungen, die uns (das könnt ihr uns glauben) mindestens genau so ärgern wie unsere Leser.

    Ohne Sponsor bleibt für uns leider bei all dem aber nur sehr wenig Spielraum. Einen Sponsor wollen wir aber erst gar nicht, denn nur ohne Sponsor können wir unabhängig bleiben.

    So bleibt das Magazin ein Szene-Magazin mit kleiner Auflage, dass seine Fans hat und bei dem es Monat für Monat Spass macht eine neue Ausgabe zu erstellen.

  6. Matthias Theiss | 20. Juli 2017 um 12:13 | Antworten

    Wenn es denn nur Hobby ist, warum gibt es denn dann nicht mehr die Downloadausgabe für jedermann? Das würde sich doch nur damit erklären, dass die gedruckte Ausgabe unbedingt an den Mann / die Frau gebracht werden soll und die Downloadversion das verhindern könnte.

    Ihr zahlt echt drauf? Warum denn dann keine Händlerwerbung? Die Gesetze verbieten doch nur Produktwerbung. Andere machen es mit Erfolg vor.

    • Für den Wegfall der Download Ausgabe gab es seinerzeit mehrere Gründe. Wichtigster Grund für uns: ein Großteil der Leser wünscht sich die Print-Variante. Beides geht aber einfach nicht, denn auch die Erstellung eines PDFs bedeutet einen höheren Aufwand. Man kann nicht einfach die Druckvorlage nehmen und sie 1:1 in ein PDF umwandeln.

      Wir haben darum intern auch viele Möglichkeiten, wie eBooks etc. diskutiert. Sind aber zu den Schluss gekommen, dass das alles nicht ohne weitere Kosten, Aufwand und Einschränkungen funktioniert.

      Somit haben wir uns für die Print-Ausgabe entschieden. Nicht vergessen sollte man dabei auch, dass es sehr viele Shops gibt, die sich das Magazin gerne in ihre Dampferlounge legen. Einerseits für die wartende Kunden oder auch mal um darin etwas zu zeigen (Wickelanleitungen, Tests, Messeberichte, etc.). Das funktioniert mit einem PDF nur sehr eingeschränkt.

      Eine weitere Rolle spielt natürlich auch, dass das DAMPFERmagazin inzwischen für viele Leser zu einem Sammelobjekt und Nachschlagewerk geworden ist.

      Zum Thema Werbung: Sicher wäre es möglich bestimmte Werbung in das Magazin zu nehmen, und das Magazin somit finanziell abzusichern. Aktuell prüfen wir da auch gerade die Möglichkeiten, möchten aber auf keinen Fall das Magazin mit Werbung zumüllen, wie es bei einigen UK oder US Vape-Magazinen der Fall ist. Aber auch dann würden wir das nicht nutzen wollen um Gewinn zu machen, sondern allenfalls um kostendeckend zu produzieren und mit sehr viel Glück das Magazin irgendwann mal etwas günstiger anbieten zu können.

      Höchste Priorität hat für mich als Chefredakteur aber momentan die Pünktlichkeit, die wir alle als unser größtes Problem sehen. Wir nehmen diese Kritik also nicht auf die leichte Schulter sondern geben unser Bestes um schneller und pünktlicher zu werden 😉

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*