Flash-e-Vapor V4

Eine große Fan-Base hatte der Flash-e-Vapor von Artur Schwarze schon immer, diese wird nun sicher noch weiter wachsen, denn die Version 4 des Flash-e-Vapor ist vor wenigen Tagen erschienen und hat es geschafft den bewährten Verdampfer auf eine neue Stufe zu heben und gleichzeitig seinen Wurzeln treu zu bleiben.

fev4_00sFür manche mag dieser Verdampfer schon seit der ersten Version ausgesehen haben wie ein Teil aus dem Klempner-Zubehör, für andere ist es wiederum genau diese Optik die ihn interessant macht und von der Masse abhebt. Nun darüber kann man sich sicherlich vortrefflich streiten. Meiner Meinung nach sollte ein Flash-e-Vapor auch aussehen wie ein Flash-e-Vapor.

Unbestritten ist aber die zuverlässige Funktionsweise die sich seit der ersten Version kaum verändert und tausende zufriedene Fans überzeugt hat. Über zwei Dochte aus Edelstahlsieb oder Baumwollschnur wird der Tankinhalt nach und nach zur Wicklung transportiert und dort seitlich von der Luft angeströmt. Die charakteristische „Nase“ am Rand der Basis, die zur Ausrichtung des Luftlochs auf die Wicklung dient, ist genauso vorhanden wie die auswechselbare Luftzugschraube die man seit der Version 2 kennt. fev4_05sDie Wickelplattform mag unspektakulär aussehen ist aber genau aus diesem Grund auch für Selbstwickler-Einsteiger zu empfehlen und bietet ausreichend Platz für einfache Wicklungen wie auch für komplexe Coils.

fev4_03sGeändert hat sich vor allem der Aufbau des Tanks. Dank einer Konstruktion wie man sie vom limitierten „Flash-e-Vapor d.D. / der Dicke“ (Review im DAMPFERmagazin 08/2015) schon kennt, ist man nun in der Lage in dem Tank einen Einsatz aus Edelstahl, Borosilikat oder Polycarbonat zu verwenden.

Erfreulich finde ich, dass Artur Schwarze nicht dem allgemeinen Trend gefolgt ist, sondern mit dem Flash-e-Vapor V4 ein Gerät anbietet, dass, wie schon die vorherigen Modelle, eher für die klassischen „Backendampfer“ geeignet ist. fev4_02sDarum bekommt man mit diesem Verdampfer auch kein Open-Draw Gerät. Features wie Top-Filling oder eine verstellbare Luftzugskontrolle sucht man ebenso vergeblich. Wer Wert auf solche Dinge legt, der findet auf dem Verdampfermarkt genügend Alternativen. Wer jedoch ein bewährtes Prinzip ohne viel Schnick-Schnack möchte, für den ist der Flash-e-Vapor V4 genau richtig.

Der Flash-e-Vapor V4 ist in einer normalen (6ml) und der verlängerten Variante V4L (9ml) erhältlich Dabei bekommt man neben den 3 unterschiedlichen Tank-Einsätzen auch umfangreiches Zubehör, Wickelmaterial und ein Wartungs-Kit mitgeliefert.

Der Preis liegt mit 145,90 €, bzw. 149,90 € im üblichen Rahmen für Verdampfer der Premium Klasse und ist aufgrund der Verarbeitungsqualität und des umfangreichen Lieferumfangs durchaus angemessen.

In DAMPFERmagazin Ausgabe 05/2016 werden wir euch den Flash-e-Vapor V4 noch in einem ausführlichen Review vorstellen.

fev4_06sTechnische Daten

Flash-e-Vapor V4 / V4L

Tankvolumen: 6 ml / 9 ml

Durchmesser: 23 mm

Länge o. Driptip: 60 mm / 76 mm

Gewicht: 95 g / 100 g

www.flash-e-vapor.de

Preis: 145,90 € / 149,90 €

Über den Autor

Horst Winkler
Horst Winkler
Mein Name ist Horst Winkler, auch bekannt als Horwin. Ich bin Dampfer seit Anfang 2012 und richte seitdem meinen Blick auf alles was mit dem Dampfen zu tun hat. Hierbei interessierte mich von Anfang an der Aufbau und die Funktionsweise der Hardware, so dass ich neue Geräte immer schon etwas genauer unter die Lupe genommen habe. Bereits 2013 fing ich an kleine Testberichte zu schreiben. Dies entwickelte sich immer weiter und aus kleinen Testberichten wurden große Reviews mit Wickelanleitungen sowie Tipps und Tricks zu vielen Verdampfern und Akkuträgern. Seit Februar 2014 schreibe ich nun regelmäßig Artikel für das DAMPFERmagazin,und kümmere mich hierbei hauptsächlich um die Reviews. Dabei versuche ich sowohl über neue und beliebte Mainstream-Geräte zu berichten, als auch über weniger bekannte Exoten. Ab und zu schreibe ich aber auch gerne mal einen kritischen Artikel zur geplanten Überregulierung oder zur falschen Darstellungen des Dampfens in den Medien und in der Politik. Wissenschaftliche Studien sowie juristische Entscheidungen die das Dampfen betreffen liegen jedoch ebenso immer mal wieder in meinem Fokus. Besonders faszinieren mich innovative und neue Konzepte, die zeigen dass die Entwicklung des Dampfens erst am Anfang steht und noch immer ein großes Potential in sich birgt. Man erreicht mich über die E-Mail-Adresse horst.winkler@dampfer-magazin.de​.

Kommentar hinterlassen on "Flash-e-Vapor V4"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*