Kayfun [lite] 2019 – Comeback eines beliebten MTL Klassikers

Kayfun [lite]

Kayfun [lite] 2019

Comeback eines beliebten MTL Klassikers

Kayfun [lite] 2019Kayfun – Dieser Name stand schon immer für kompromisslose Qualität, hochwertige Verarbeitung und ausgeprägte Perfektion. Als man 2013 den preiswerten Kayfun Lite auf den Markt brachte, landete man einen riesen Erfolg. Auch heute ist der Kayfun Lite für viele Dampfer immer noch der Verdampfer der Wahl, wenn es um genüssliches MTL Dampfen geht.

Mit dem neuen Kayfun [lite] in der 2019 Edition bringt SvoёMesto nun eine verbesserte Neuauflage auf den Markt, und das gleich in zwei Variationen. Zum einen eine schlanke Version mit einem Durchmesser von 22 mm, und auch eine große Version in 24 mm.

Der Begriff Neuauflage trifft es allerdings nicht ganz, denn hier wurde nicht einfach ein alter Verdampfer neu produziert. Mit dem Kayfun [lite] 2019 ist ein komplett neuer Verdampfer entstanden, der mit zahlreichen Detailverbesserungen aufwarten kann und durch eine extrem harmonische Geschmacksentfaltung und einem intuitivem Handling überzeugen kann.

Das Design dieses „Made in Germany“ High-End Verdampfer ist schlicht gehalten, aber man erkennt auf den ersten Blick, dass man es mit einem Kayfun zu tun hat.

Kayfun [lite] 2019Der dreigeteilte Tank, mit dem 360° Sichtfenster und das sich stufenweise verjüngende Drip Tip lassen daran keinen Zweifel. Das Sichfenster besteht aus PEI (oft auch als Ultem bezeichnet) und ist dadurch extrem robust und widerstandsfähig gegenüber aggressiven Liquids.

Beide Standardvarianten sind erstaunlich kompakt. Auf gerade einmal 33 mm Höhe kommt der neue Kayfun [lite] 2019 und bietet in der 22 mm Variante ein Tank-Volumen von 2 ml. Das größere 24 mm Modell bringt es bei gleicher Höhe sogar auf 3,5 ml. Wem das nicht genügt, der kann den Kayfun [lite] 2019 auch im „Long Mode“ verwenden, wodurch die Kapazität auf 4 ml, bzw. 5 ml steigt.

Die neuen Kayfun [lite] 2019 werden aus Edelstahl 316L gefertigt. Der Tank ist, wie bereits erwähnt, aus Polyetherimide (PEI). Für die Isolatoren wurde PEEK bzw. POM-C verwendet.

Verbessertes Deck

Kayfun [lite] 2019Schon beim Wicklungsdeck und bei der Verdampferkammer sind die Ähnlichkeiten zu seinem Vorgänger sehr auffällig. Man bleibt dem Erfolgsrezept treu und hat beim neue Kayfun [lite] 2019 nur geringe Veränderungen am Deck vorgenommen, doch diese haben es in sich. Die Pol-Blöcke wurden mit kleinen Haken ausgestattet, wie man sie bereits aus dem Kayfun Five und Kayfun Prime kennt. Durch dieses kleine Detail neben den Befestigungsschrauben, das beim ersten Kayfun Lite noch fehlte, können die Drähte jetzt problemlos fixiert werden, ohne das diese beim Festziehen der Schrauben ihre Position verändern. Dadurch wird das Anbringen einer Wicklung wesentlich vereinfacht.

Da die Verdampferkammer und das untere Tank-Segment nun ein einziges Bauteil ist, hat man die Möglichkeit selbst einen gefüllten Tank abzunehmen, um so direkt an die Wicklung zu gelangen. Dazu ist es lediglich notwendig, den Verdampfer auf den Kopf zu stellen und dann den Tank abzuschrauben.

Auf diese Weise wird der Verdampfer auch befüllt. Im Gegensatz zu vielen anderen Verdampfern, bei denen die Befüllung per Top Fill vorgenommen wird, setzt man beim Kayfun [lite] 2019 weiterhin auf eine Befüllung von unten. Man hat sich allerdings von der Befüllschraube im Sockel verabschiedet.

Ein Interessantes, aber nicht ganz unwichtiges, Detail ist, das in die Basis eingeschraubte Deck, welches in beiden Größen-Varianten identisch ist. Lediglich der Durchmesser der Top Cap, des Tanks und der Basis Platte unterscheiden sich. 

Versteckte AFC

Kayfun [lite] 2019Das man bei SvoёMesto immer wieder mit Innovationen aufwarten kann, zeigt sich beim Kayfun [lite] 2019 bei der raffiniert versteckten Kontrollschraube für den Luftzug. Getreu dem Motto „see it and forget it“ befindet sich diese im 510er Anschluss. Hier kann sie bequem mit einem Schlitzschraubendreher eingestellt werden und ist vor einem versehentlichen Verstellen bestens geschützt.

Dazu wurde innerhalb des Pluspols eine weitere Schraube aus Kunststoff untergebracht. Schraubt man die Schraube weiter hinein, wird der Zugwiderstand stärker. Schraubt man sie weiter heraus, wird der Luftzug leichter.

Der Pluspol im 510’er bleibt hiervon jedoch unberührt, so dass jederzeit ein guter Kontakt zum Akkuträger gewährleistet ist.

Kayfun [lite] 2019Der eigentliche Luftkanal befindet sich seitlich und besteht aus einem einzelnen Luftloch.

Wer beim Kayfun [lite] 2019 Open Draw erwartet, wird hier definitiv nicht auf seine Kosten kommen, denn der Kayfun [lite] 2019 ist kein Direct Lung Verdampfer und will das auch nicht sein.

Als Mouth to Lung Verdampfer bietet er aber genau das, was man sich als „Backendampfer“ wünscht. Eine nuancenreiche und intensive Geschmacksentfaltung, ohne dabei gigantische Dampfwolken zu produzieren. Genau das sind die Stärken des neuen Kayfun [lite] 2019.

Individualierungen

Kayfun [lite] 2019Auch wenn der Kayfun [Lite] 2019 schon in der Standardvariante einen optisch sehr guten Eindruck macht, bekommt man durch optionales Zubehör die Möglichkeit ihn sowohl in der Kapazität als auch in der Optik zu verändern. Bereits durch die Varianten Ice, Fire, Long, Bell und Dome sind 16 verschiedene Modelle möglich. Durch weitere Kombinationen der Drip Tips steigt diese Vielfalt nochmals.

Um den Kayfun [lite] 2019 umzubauen, wird meist das mittlere und/oder obere Tanksegment ersetzt. Die Bell Erweiterung verleiht dem Kayfun [lite] 2019 eine einzigartige Optik, ohne dabei das Tankvolumen zu beeinflussen. Diese Erweiterung ist in der Versionen „fire“ aus Polyetherimide (PEI) sowie in der Variante „ice“ aus Polymethylmethacrylat (PMMA) erhältlich. Dieses Material, das auch unter dem Namen Acrylglas bekannt ist, hat eine interessante Optik die anfangs etwas matt wirkt, aber bei Kontakt mit E-Liquid glasklar wird.

In den gleichen Materialien ist die Dome Erweiterung erhältlich. Diese ähnelt optisch der Bell Erweiterung, erhöht jedoch das Tank-Volumen auf 4 ml, bzw. 5 ml.

Kayfun [lite] 2019Kayfun [lite] 2019Kayfun [lite] 2019Kayfun [lite] 2019Kayfun [lite] 2019Kayfun [lite] 2019Kayfun [lite] 2019Kayfun [lite] 2019Kayfun [lite] 2019Kayfun [lite] 2019Kayfun [lite] 2019Kayfun [lite] 2019Kayfun [lite] 2019Kayfun [lite] 2019Kayfun [lite] 2019Kayfun [lite] 2019

Zu diesen Erweiterungen gibt es auch zwei passende Drip Tips, jeweils aus PEI, bzw. PMMA. Dadurch bekommen sowohl die Dome als auch die Bell Variante ein optisch stimmiges Mundstück. In der Standard-Variante ist ein Edelstahl Driptip mit graviertem SvoёMesto Logo enthalten. Alle Drip Tips sind für das MTL Dampfen optimiert und bieten einen relativ kleinen Luftkanal.

Bei der Long Variante wird lediglich das mittlere Tanksegment durch eine größere Variante ersetzt, zusätzlich wird noch eine Kaminerweiterung eingesetzt. Anschließend wird wieder die Top Cap aufgeschraubt. So lässt sich mit wenigen Handgriffen das Volumen auf bis zu 5 ml steigern.

Fazit

Kayfun [lite] 2019Der neue Kayfun [lite] 2019 ist viel mehr als ein Facelift seines Vorgängers. Es wäre auch falsch, ihn als „abgespeckte“ Version des Flagships Kayfun Five zu bezeichnen. Vielmehr hat man hier mit mehreren sinnvollen Optimierungen einen Klassiker komplett modernisiert und bietet nun viele Features, die man beim Vorgänger vermisst hat. Trotzdem ist er nicht mit komplexen Neuerungen überladen worden, sondern setzt auf einen einfachen aber effektiven Aufbau.

Wer den alten Kayfun Lite schon mochte, der wird sich auf Anhieb in den neuen Kayfun [lite] 2019 verlieben. Das BefüllSystem ist zwar ein wenig „old-School“, aber das ist kein Nachteil. Man spart sich eine komplizierte Liquidkontrol und somit mehrere Bauteile. Das wirkt sich nicht nur positiv auf die Handhabung aus, sondern sorgt im Endeffekt auch für einen überaus günstigen Preis.

Die Komponenten sind zwar nicht mehr kompatibel mit den alten Versionen, man hat jedoch zahlreiche Möglichkeiten den Verdampfer zu individualisieren und ihn sowohl optisch, als auch vom Volumen her, an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Kayfun [lite] 2019Dass man nun jederzeit an die Wicklung kommt, ohne den Tank entleeren zu müssen ist ein großer Vorteil. So lässt sich schnell mal die Watte tauschen oder ggf. auch die komplette Wicklung.

Einziger Kritikpunkt dabei ist, dass sich der Tank manchmal nicht besonders gut von der Base schrauben lässt und es passieren kann, dass man unbeabsichtigt den Tank auseinanderschraubt, obwohl man ihn nur losdrehen wollte. Das passiert besonders leicht, wenn man eine Bell- oder Dome Erweiterung verwendet. Es ist also besonders wichtig darauf zu achten, dass man beim Abschrauben nur die Metall-Teile (Basis und unteres Tank-Segment) greift. Sollte es hier einmal klemmen, empfiehlt es sich ein Tweezer Tool zu verwenden.

Beim Wickeln macht sich die verbesserte Drahtbefestigung macht sofort bemerkbar, da der Draht beim Fixieren nun nicht mehr seitlich wegrutschen kann.

Über die AFC lässt sich streiten, während einige Dampfer die AFC nur einmal einstellen und danach nicht mehr verändern, gibt es auch Nutzer die es lieben mit der AFC zu experimentieren und mal mehr – mal weniger Luftzug wünschen.

Im Falle eines MTL Verdampfers, was der Kayfun [lite] 2019 in erster Linie ist, kann man jedoch davon ausgehen, dass solche Experimente eher selten und fast schon überflüssig sind. Daher ist die Idee, die AFC in den 510er Pin wandern zu lassen, meiner Meinung nach durchaus gelungen.

Das (mir persönlich) etwas zu kurze Standard Drip Tip aus Edelstahl neigt bei hohen Leistungen dazu, sich relativ schnell zu erhitzen weshalb es durchaus ratsam sein kann, es durch eines der optionalen Kunststoff Drip Tips zu ersetzen. Aufgrund des standardisierten 510er Anschluss für das Drip Tip, hat man hier jedoch eine große Auswahl zur Verfügung.

Der neue Kayfun [lite] 2019 gehört zur absoluten Spitzenklasse der MTL Geräte und ist sicherlich nicht nur für Svoë Mesto Fans interessant.

Das komplette Review mit vielen Details, einer Beschreibung der Einzelteile, des Zusammen- und Umbaus, sowie einer ausführlichen Wickelanleitung findet ihr in der nächsten Ausgabe vom DAMPFERmagazin.

 


Sichert euch heute noch euer Exemplar vom DAMPFERmagazin oder schließt am besten ein Abo in unserem Shop ab. Alle Abos haben eine feste Laufzeit und verlängern sich nicht automatisch.

DAMPFERmagazin SHOP

Im Shop habt ihr, neben der Einzelbestellung, auch die Möglichkeit ein günstiges 3-Monats-, 6-Monats- oder 12-Monatsabo zu bestellen.

Außerdem bieten wir das DAMPFERmagazin inzwischen auch Offline in mehreren Dampfer-Shops an.

Eine Liste der Shops findet ihr hier:

DAMPFERmagazin OFFLINE VERKAUF

Über den Autor

Horst Winkler
Horst Winkler
Ich bin Dampfer seit Anfang 2012 und richte seitdem meinen Blick auf alles was mit dem Dampfen zu tun hat. Hierbei interessierte mich von Anfang an der Aufbau und die Funktionsweise der Hardware, so dass ich neue Geräte immer schon etwas genauer unter die Lupe genommen habe. Bereits 2013 fing ich an kleine Testberichte zu schreiben. Dies entwickelte sich immer weiter und aus kleinen Testberichten wurden große Reviews mit Wickelanleitungen sowie Tipps und Tricks zu vielen Verdampfern und Akkuträgern. Seit Februar 2014 schreibe ich nun regelmäßig Artikel für das DAMPFERmagazin und kümmere mich hierbei hauptsächlich um die Reviews. Dabei versuche ich sowohl über neue und beliebte Mainstream-Geräte zu berichten, als auch über weniger bekannte Exoten. Ab und zu schreibe ich aber auch gerne mal einen politischen Artikel, aber auch wissenschaftliche Studien sowie juristische Entscheidungen die das Dampfen betreffen liegen immer mal wieder in meinem Fokus. Besonders faszinieren mich innovative und neue Konzepte, die zeigen dass die Entwicklung des Dampfens erst am Anfang steht und noch immer ein großes Potential in sich birgt. Man erreicht mich über die E-Mail-Adresse horst.winkler@dampfer-magazin.de​.