Kizoku Limit MTL RTA – Renaissance Edition

Kizoku Limit MTL RTA – Renaissance Edition

Kizoku Limit MTLBei der Renaissance Edition des Kizoku Limit MTL RTA handelt es sich um eine Variante die sich mit zusätzlichem Zubehör und einer Gravur im oberen Tankbereich von der Standard Variante abhebt.

Auch wenn die Verpackung naturgemäß auf die Qualität und die Funktion des Verdampfers keinen Einfluss hat, möchte ich ausnahmsweise mal die recht edel wirkende und gut aufgeräumte Verpackung erwähnen.

Technisch gesehen unterscheidet sich das Modell nicht vom normalen Limit MTL RTA. Abgesehen von den Gravuren am Tank wirkt er äußerlich eher unspektakulär, fast schon ein wenig altbacken. Doch sowas muss kein Nachteil sein, denn durch seine relativ neutralen Formen eignet sich der Verdampfer für eine Vielzahl von Akkuträgern.

Kizoku Limit MTLDer Durchmesser beträgt schlanke 22 mm, was der schlichten Optik ebenfalls zugutekommt und ihn nicht zu wuchtig wirken lässt.

Das eigentlich Interessante ist der Aufbau im Inneren, denn hier kann man – wie schon bei der normalen Version – sowohl das mitgelieferte Wickeldeck einschrauben, als auch ein KCL1 Fertigcoil, der ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist.

Der Fertigcoil ist baugleich mit den bekannten Aspire Nautilus BVC Coils, die im MTL Bereich immer noch eine feste Größe im Bereich der Fertigcoiler und Einsteigerverdampfer sind.

Kizoku Limit MTLRobustes Wickeldeck

Das Wickeldeck ist solide gebaut und macht durch die seitlich versetzen Pfosten das Einsetzen einer Wicklung recht einfach. Ansonsten ist es nicht weiter spektakulär. Die Qualität der Wicklung, bzw. den Wickelkünste des Benutzers entscheiden dann zu einem großen Teil darüber, ob das Dampferlebnis gelingt oder nicht.

Andererseits eignet sich natürlich ganz gut für erste Selbstwickelexperimente, denn sollten diese misslingen, so kann man immer noch einen fertigen Verdampferkopf verwenden.

Kizoku Limit MTLDer Draht wird auf beiden Seiten durch zwei Madenschrauben befestigt. Ein passendes Tool mit Schlitzschraubendreher ist ebenfalls enthalten, allerdings sollte man dies nur im Notfall verwenden. Ich empfehle stattdessen einen höherwertigeren Schraubendreher zu verwenden.

Direkt unterhalb der Wicklung befindet sich die Öffnung für die Luftzufuhr. Diese erscheint mir für ein MTL Gerät deutlich zu groß. Vermutlich liegt dies daran, dass man sich mit dem Limit RTA auch die Option eines „restriktiven Direct Lung“ offen halten wollte. Wenn ein Gerät das „MTL“ im Namen trägt erwarte ich hier jedoch eine stärkere Ausrichtung auf eben diese Zugcharakteristik, auch wenn das bedeutet, dass sämtliche Optionen für DL wegfallen. Selbiges gilt für den äußeren AFC Ring. Dieser kann zwar stufenlos 1-5 kleine Löcher öffnen, hat aber zusätzlich noch ein Langloch auf der gegenüberliegenden Seite, welches offensichtlich für Direct Lung gedacht ist. Anzumerken ist noch, dass der Ring relativ schwergängig ist, wodurch verhindert wird dass er sich leicht verstellt.

Kizoku Limit MTLAnsonsten erwartet den Benutzer die übliche Kost, die man von einen aktuellen Verdampfer erwarten kann. Die Befüllung erfolgt über ein Top Filling mit Kindersicherung. Hierbei ist anzumerken, dass die Befüllöffnung zusätzlich durch eine Silikondichtung verschlossen ist. Diese hat einen Längsschnitt wodurch die Spitze der Liquidflasche geführt wird. Was eigentlich dem tropffreien Befüllen dienlich sein soll, erweist sich hier jedoch eher als Hindernis, da es der verdrängten Luft schwer gemacht wird, einen Weg aus dem Tank zu finden.

Als Mundstück wird ein zweigeteiltes 510er Drip Tip verwendet, welches ich beim Testen als sehr angenehm empfunden habe.

Bei der Renaissance Edition ist eine zusätzliche obere Tankhälfte aus PEI enthalten, inklusive einem zweiten Drip Tip. Bei dieser PEI Variante hat man jedoch auf Slide Top Fill mit Kindersicherung verzichtet, und diese durch eine klassische schraubbare Top Cap ersetzt.

Kizoku Limit MTLKizoku Limit MTLKizoku Limit MTLKizoku Limit MTLKizoku Limit MTLKizoku Limit MTLKizoku Limit MTLKizoku Limit MTLKizoku Limit MTLKizoku Limit MTLKizoku Limit MTLKizoku Limit MTLKizoku Limit MTLKizoku Limit MTLKizoku Limit MTLKizoku Limit MTLKizoku Limit MTLKizoku Limit MTLKizoku Limit MTLKizoku Limit MTL

Fazit

Bei der Verwendung des Wickeldecks, empfehle ich statt der mitgelieferte Fertigwicklung eine höherwertige Coil zu verwenden. Insgesamt ist das Wickeldeck ganz ok, um den Kizoku Limit MTL RTA jedoch als echten MTL Verdampfer bezeichnen, hätte man das Luftloch im Deck deutlich kleiner gestalten sollen. Auch bei der äußeren AFC hätte man die fünf kleinen Luftlöcher unterschiedlich groß machen können um eine feinere Einstellmöglichkeit zu haben.

Kizoku Limit MTLWer einen restriktiven DL-Zug bevorzugt, der könnte Freude am Limit MTL RTA haben. Die Kompatibilität mit den Aspire BVC Coils ist dabei sicherlich ein zusätzliches Plus. Geschmacklich hängt beim Limit viel von den eigenen Wickelkünsten ab. Bei der Verwendung mit den Fertigcoils hat man hier eine vernünftige Geschmacksentfaltung, die zwar nicht an High-End Verdampfer heranreicht, für den aufgerufenen Preis von knapp 50 Euro jedoch durchaus adäquat erscheint.

Technische Daten
NameKizoku Limit MTL RTA Renaissance Edition
HerstellerKizoku
Preisca. 50 €
ErscheinungsdatumSommer 2020
KategorieTankverdampfer
Durchmesser22,0 mm
Höhe55.7 mm
MaterialEdelstahl, Borosilikatglas
CoilsKizoku KCL Coils (kompatibel mit Aspire Nautilus BVC)
Selbstwickler Deck
ZugcharakteristikMTL, Restiktives Direct Lung
BefüllungTop Fill
Kapazität~ 3,0 ml
LuftzugregulierungStufenlos, Bottom-AFC
Drip Tip510'er
Anschluss510'er
Das Gerät wurde uns von Heavengifts für einen Test zur Verfügung gestellt.


DAMPFERmagazin Events

Weitere wichtige Termine, Shop-Eröffnungen, Messen und andere
Dampfer-Events findet ihr immer aktuell in unserem

DAMPFERmagazin Event-Kalender

 

Über den Autor

Horst Winkler
Horst Winkler
Ich bin Dampfer seit Anfang 2012 und richte seitdem meinen Blick auf alles was mit dem Dampfen zu tun hat. Hierbei interessierte mich von Anfang an der Aufbau und die Funktionsweise der Hardware, so dass ich neue Geräte immer schon etwas genauer unter die Lupe genommen habe. Bereits 2013 fing ich an kleine Testberichte zu schreiben. Dies entwickelte sich immer weiter und aus kleinen Testberichten wurden große Reviews mit Wickelanleitungen sowie Tipps und Tricks zu vielen Verdampfern und Akkuträgern. Seit Februar 2014 schreibe ich nun regelmäßig Artikel für das DAMPFERmagazin und kümmere mich hierbei hauptsächlich um die Reviews. Dabei versuche ich sowohl über neue und beliebte Mainstream-Geräte zu berichten, als auch über weniger bekannte Exoten. Ab und zu schreibe ich aber auch gerne mal einen politischen Artikel, aber auch wissenschaftliche Studien sowie juristische Entscheidungen die das Dampfen betreffen liegen immer mal wieder in meinem Fokus. Besonders faszinieren mich innovative und neue Konzepte, die zeigen dass die Entwicklung des Dampfens erst am Anfang steht und noch immer ein großes Potential in sich birgt. Man erreicht mich über die E-Mail-Adresse horst.winkler@dampfer-magazin.de​.