Märchenstunde Teil 2: Freie Radikale

E-Zigaretten

In der letzten Woche geisterte wieder einmal medienwirksam eine Schreckensmeldung durch das Netz. Nachdem zuvor noch das Formaldehyd-Märchen erzählt wurde, waren es diesmal …

FREIE RADIKALE!

Hört sich sehr besorgniserregend an, denn mit „Radikalen“, egal aus welcher Richtung, möchte kaum jemand etwas zu tun haben. Was also hat es damit auf sich?

Hintergrund des Ganzen war ein Experiment an Mäusen, die zuerst dem Dampf von E-Zigaretten ausgesetzt wurden, und anschließend mit fiesen Bakterien und dem Schweinegrippe-Virus infiziert wurden. Wie das ganze ausging könnt ihr euch denken, und wem es nun in die Schuhe geschoben werden soll auch.

Mehr über dieses fragwürdige Experiment, über die mediale Auswirkung und darüber was freie Radikale eigentlich sind, könnt ihr in einem sehr interessanten und lesenswerten Blog-Beitrag von Rursus lesen.

http://blog.rursus.de/2015/02/maeuse-menschen-und-subjektive-wissenschaftler/

 

Über den Autor

Horst Winkler
Horst Winkler
Ich bin Dampfer seit Anfang 2012 und richte seitdem meinen Blick auf alles was mit dem Dampfen zu tun hat. Hierbei interessierte mich von Anfang an der Aufbau und die Funktionsweise der Hardware, so dass ich neue Geräte immer schon etwas genauer unter die Lupe genommen habe. Bereits 2013 fing ich an kleine Testberichte zu schreiben. Dies entwickelte sich immer weiter und aus kleinen Testberichten wurden große Reviews mit Wickelanleitungen sowie Tipps und Tricks zu vielen Verdampfern und Akkuträgern. Seit Februar 2014 schreibe ich nun regelmäßig Artikel für das DAMPFERmagazin und kümmere mich hierbei hauptsächlich um die Reviews. Dabei versuche ich sowohl über neue und beliebte Mainstream-Geräte zu berichten, als auch über weniger bekannte Exoten. Ab und zu schreibe ich aber auch gerne mal einen politischen Artikel, aber auch wissenschaftliche Studien sowie juristische Entscheidungen die das Dampfen betreffen liegen immer mal wieder in meinem Fokus. Besonders faszinieren mich innovative und neue Konzepte, die zeigen dass die Entwicklung des Dampfens erst am Anfang steht und noch immer ein großes Potential in sich birgt. Man erreicht mich über die E-Mail-Adresse horst.winkler@dampfer-magazin.de​.