Mischen mit der Feinwaage – So funktioniert’s

[Autor: Skyler / Sandra]

Dieser Bericht wendet sich an Leute, die bereits Erfahrung mit Mischen haben. Beim Mischen immer dran denken: Gemischt wird nur mit entsprechender Schutzausrüstung (Gute Handschuhe/Brille etc.).

Wer keine Erfahrung mit dem Mischen von Liquids hat, sollte sich zuvor informieren oder die Hände davon lassen und sich Fertigliquids bestellen.

Zubehör:

Feinwaagen sind heute nicht mehr teuer (siehe Link). Bitte denkt daran, dass die Feinwaage von Zeit zu Zeit neu geeicht werden muss. Sie reagieren auf Schwankungen der Erdanziehungskraft aber auch der Temperatur. Die Gewichte zum eichen der Waage sind in der Regel mit dabei.

Zuerst geht ihr auf den Liquid Rechner (siehe Link). Gebt bitte bei den gelb markierten Feldern die Zusammensetzung eurer Base und der Aromen an (Die Aromen sind in der Regel in PG gelöst):

lc_01_

Ich habe in meinem Beispiel eine 36er Base aus 100% PG. Mein VG besteht in diesem Beispiel aus 100% VG (sprich ohne Wasseranteil). Ihr könnt beliebig viele Aromen hinzufügen (siehe roter Pfeil). In meinem Beispiel mache ich ein Liquid mit 2 verschiedenen Aromen.

Im nächsten Schritt gebt ihr ein, wie Euer Zielliquid aussehen soll:

lc_02_

Mein Zielliquid soll nun 6mg Nikotin enthalten und aus 50% PG und 50% VG bestehen, ohne zusätzliche Anteile von Wasser. Ich möchte mir gerne 80ml Zielliquid an mischen (bitte in den gelb markierten Feldern eure Angaben machen). Sobald ihr diese Angaben gemacht hat, drückt bitte auf „Berechnen“

lc_03_

Ihr erhaltet nun Euer Resultat (siehe Tabelle „Benötigte Mengen“):

lc_04_

Wer bereits ein 6mg Base auf Vorrat vorbereitet hat mit obigen Faktoren, der zählt nun die Gramm Angaben aus dem roten Kasten zusammen (dies wären 87.01g 6er Base). Stellt die Liquidflasche auf die Waage und schüttet diese 6mg Base in ein Liquidfläschchen. Diejenigen welche ihre Base immer frisch anmischen, geben die geforderten Anteile (Basisliquid Nikotin, PG, VG, ggf. Wasser) mit dem berechneten Gewicht in die Liquidflasche. Nun tröpfelt ihr jeweils die geforderte Menge von Aroma XY (in diesem Beispiel sind es 1.66g) und ZZ (in diesem Beispiel sind es 3.33g) in das Liquidfläschchen dazu.

Gut schütteln oder sonst wie reifen lassen. Auf den Reifeprozess gehe ich hier nicht ein.

Dies die Methode für alle die es genau nehmen. Die Faulen unter uns (und dazu zähle ich mich dazu ), welche mit einer gewissen Ungenauigkeit leben können, gehen wie folgt vor:

Sie nehmen in diesem Beispiel 80ml ihrer Ziel-Base von 6mg (in diesem Beispiel). Schütten diese eine Liquidflasche und tröpfeln die geforderten Aromen gemäss den Gramm Angaben aus der Berechnung obendrauf. Aber wie gesagt, diese Methode ist etwas ungenauer.

Eure Rezepte könnt ihr in dieser Datenbank speichern und immer wieder darauf zugreifen. Zugegeben, das Erfassen der Rezepte ist etwas aufwendiger, aber… wenn ihr beim nächsten Mal nur 50ml Zielliquid anmischen wollt, ruft ihr Euer gespeichertes Rezept auf und gebt das im entsprechenden Feld ein, berechnet es neu und sofort werden Euch die neuen Werte ausgegeben. Kanülen und dgl. sind bei diesem Verfahren nicht mehr notwendig.

Als ich mich das erste Mal damit befasste, fand ich dieses Verfahren kompliziert und es dauerte eine Weile, bis ich es begriffen hatte. Hat man den Dreh aber raus, geht diese Art von Mischerei sehr fix.

Wünsche Euch viel Vergnügen damit.

Nochmals ganz eindringlich: Schützt Euch entsprechend!

Bitte achtet darauf, wenn ihr mischt!

Über den Autor

Gastautor
Dieser Artikel stammt von einem Gastautor und wurde der Redaktion freundlicherweise für eine Veröffentlichung im DAMPFERmagazin zur Verfügung gestellt. Wenn auch Du einen Artikel bei uns veröffentlichen möchtest, dann schicke deinen Artikel an redaktion@dampfer-magazin.de. Es besteht kein Anspruch auf eine Veröffentlichung. Alle eingesandten Texte werden vor der Veröffentlichung redaktionell geprüft. Es dürfen keine gesetzwidrigen oder gewerblichen Inhalte enthalten sein. Die Redaktion behält sich das Recht zur Korrektur und Kürzung der Texte vor. Sämtliche Texte werden vor der Veröffentlichung lektoriert. Dabei werden lediglich Grammatik und Rechtschreibung korrigiert ohne inhaltliche Aussagen zu verändern. Sofern Änderungen vorgenommen werden, dienen diese lediglich der sachlichen Korrektheit, der Sinnwahrung und sprachlichen Klarheit.

3 Kommentare zu "Mischen mit der Feinwaage – So funktioniert’s"

  1. sieht gut aus, hilft mir aber nicht. will den rechner nur zum ermitteln von gewicht gebrauchen. habe 55/35/10 Basis 9mg. daran soll sich auch nichts ändern! ziel ist ebenfalls 55/35/10 mit 9mg daran scheitert der rechner leider, da er immer einen überschuss meldet. brauche also etwas, das mir das gewicht von z.b. 48,5 ml basis und 1,5ml aroma anzeigt…

  2. Wirklich interessanter Artikel. Hat mir sehr geholfen!

Kommentare sind deaktiviert.