Niko Liquids darf nicht mit „Genuss ohne Reue“ werben

Kein „Genuss ohne Reue“ bei Niko Liquids

Niko Liquids

Niko Liquids auf der InterTabac

Der Liquid-Hersteller Niko Liquids aus Essen darf laut einem Gerichtsurteil des Landgerichts Essen (Az. 41 O 13/19) nicht mehr mit dem Slogan Genuss ohne Reue werben. Das Gericht kam zu der Auffassung, dass diese Aussage dem Verbraucher eine Unschädlichkeit suggeriere und daher nicht erlaubt sei. Auch die Verwendung des Begriffs apothekenreine Liquids wurde vom Gericht als unzulässig eingestuft. Da Liquids per Gesetz ohnehin einen hohen Reinheitsgrad vorweisen müssen, handelt es sich dabei um eine Selbstverständlichkeit mit der nicht geworben werden dürfe.

Niko Liquids kann noch in Berufung gehen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Initiator der Klage war die Wettbewerbszentrale aus Bad Homburg, sie hatten die Plakatwerbung mit den genannten Slogans beanstandet. Die Wettbewerbszentrale ist in den vergangenen zwei Jahren in insgesamt 12 Fällen gegen Werbung für E-Zigaretten vorgegangen. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen um die Beanstandungen von gesundheitsbezogenen Werbeaussagen. Viele der betroffenen Unternehmen verpflichteten sich außergerichtlich zur Unterlassung.

Pressemeldung der Wettbewerbszentrale

Über den Autor

Horst Winkler
Horst Winkler
Ich bin Dampfer seit Anfang 2012 und richte seitdem meinen Blick auf alles was mit dem Dampfen zu tun hat. Hierbei interessierte mich von Anfang an der Aufbau und die Funktionsweise der Hardware, so dass ich neue Geräte immer schon etwas genauer unter die Lupe genommen habe. Bereits 2013 fing ich an kleine Testberichte zu schreiben. Dies entwickelte sich immer weiter und aus kleinen Testberichten wurden große Reviews mit Wickelanleitungen sowie Tipps und Tricks zu vielen Verdampfern und Akkuträgern. Seit Februar 2014 schreibe ich nun regelmäßig Artikel für das DAMPFERmagazin und kümmere mich hierbei hauptsächlich um die Reviews. Dabei versuche ich sowohl über neue und beliebte Mainstream-Geräte zu berichten, als auch über weniger bekannte Exoten. Ab und zu schreibe ich aber auch gerne mal einen politischen Artikel, aber auch wissenschaftliche Studien sowie juristische Entscheidungen die das Dampfen betreffen liegen immer mal wieder in meinem Fokus. Besonders faszinieren mich innovative und neue Konzepte, die zeigen dass die Entwicklung des Dampfens erst am Anfang steht und noch immer ein großes Potential in sich birgt. Man erreicht mich über die E-Mail-Adresse horst.winkler@dampfer-magazin.de​.