OBS Engine Nano

OBS Engine Nano – Geht die Erfolgsgeschichte weiter?

OBS hat mit dem Engine (Selbstwickler) + Mini und dem OBS Engine SUB (Fertigcoil) + Mini eine Verdampferfamilie geschaffen, die bemerkenswert erfolgreich ist.

OBS EngineMit der Top-Airflow (Auslaufsicherheit) und dem großen Wickeldeck hat der OBS Engine großen Anklang gefunden. Mit dem Nano kommt nun ein weiteres Mitglied zur Familie hinzu. Der Unterschied zu seinen Brüdern? Ein reines Single Coil Deck sowie eine geänderte Luftführung.

Aufgrund der gesetzlichen Wartefristen ist der OBS Engine Nano voraussichtlich erst ab Juli 2017 in Deutschland erhältlich. Um euch vorab schon über die Vor- und Nachteile zu informieren haben wir uns ein Gerät von heavengifts in China besorgt.

Das Mundstück des OBS Engine besteht aus lebensmittelechtem POM-Kunststoff und besitzt einen 510er Anschluss. Durch seine geschwungene Form an der Basis fügt es sich nahtlos in das Gesamtbild des Verdampfers ein.  Die obenliegende Airflowcontrol wird mittels drehbaren Ring eingestellt. Die drei großen AFC-Schlitze unterscheiden sich dabei nicht wirklich vom Engine.

Das Füllen des Verdampfers geht, wie bei seinen Familienmitgliedern recht einfach, indem man den Verschluss nach oben zieht. Damit wird die wirklich große Einfüllöffnung freigegeben. Abgedichtet wird der Befüllungsring durch einen O-Ring.

OBS EngineIn der Mitte des Verdampfers liegt die Verdampferkammer, bei der sich an der Oberseite der recht kurze Dampfkamin anschließt. In der Verdampferkammer befinden sich zwei diagonal angeordnete, unterschiedlich große Luftöffnungen zur Coil hin.

Das Glas ist sauber verarbeitet ist hat keinerlei Grate oder Ausrisse. Es wird von oben auf das Tankshield gesteckt. Das Tankshield besitzt sowohl an der Oberseite als auch an der Unterseite ein Gewinde.

Bei dem Wickeldeck fällt gleich auf, dass die beiden Pole versetzt angebracht sind. Die Löcher in den Polen sind höhenversetzt, womit eine Ausrichtung der Coil zum Kinderspiel wird. Die Drähte der Wicklung werden von Inbusschrauben gehalten, die von oben in die Pole eingeschraubt werden. Die beiden Liquidkanäle sind für einen Single-Coil Verdampfer recht groß. Am Boden der Basis befindet sich die Liquidkammer. Die seitlichen Rillen dienen des leichteren Abschraubens der Basis.

OBS Engine

Fazit

Zwei Herzen schlagen in meiner Brust, wenn ich meine Meinung zum Engine Nano von OBS abgeben soll. Auf der einen Seite hat er immense Vorzüge, wenn es um die Bedienung, das Top Filling und das Wickeln geht. Er ist nahezu auslaufsicher, was ihn zu einem ständigen Begleiter machen kann. Ebenso produziert der Single Coil Verdampfer mit viel Luft wirklich tolle Wolken, was natürlich auf den Liquidverbrauch geht. Da steht der Nano seinem Dual-Coil-Bruder nahezu um nichts nach. Auch geschmacklich sind die beiden meiner Meinung nach ebenbürtig. Auf der anderen Seite braucht der Nano für einen Single-Coil-Verdampfer sehr viel Luft, um zu funktionieren. Auch mit fast ganz geschlossener AFC kommt noch sehr viel Luft durch.

Leider hält er für mich einen geschmacklichen Vergleich zu meinen Referenz-Single-Coil-Verdampfern Vapor Giant V4 Mini und GeekVape Ammit nicht ganz stand. Durch die große Verdampferkammer und der mächtigen AFC geht gegenüber den genannten Verdampfern einfach zu viel Geschmack verloren – da hat sich seit dem Engine (Dual-Coil) leider nicht viel geändert. Es ist scheinbar egal, wie man die AFC einstellt, es kommt für meinen Geschmack immer viel zu viel Luft. Das soll jedoch nicht heißen, dass der Nano nicht schmeckt, denn Geschmack ist etwas sehr Individuelles und variiert von Person zu Person.

Der OBS Engine Nano ist ein sehr guter Verdampfer mit vielen Innovationen. Die Luftzufuhr erfolgt nicht mehr von oben, wie beim Engine, sondern kommt jetzt seitlich auf die Wicklung. Wer den OBS Engine liebt, wird auch den Nano mögen. Durch seine Auslaufsicherheit ist er der optimale tägliche Begleiter.

DAMPFERmagazin 04/17

DAMPFERmagazin 04/17

Einen ausführlichen Testbericht des OBS Engine Nano könnt ihr in Ausgabe 04/17 vom DAMPFERmagazin lesen.

Sichert euch heute noch euer Exemplar vom DAMPFERmagazin oder schließt am besten ein Abo in unserem Shop ab.

DAMPFERmagazin SHOP

Im Shop habt ihr, neben der Einzelbestellung, auch die Möglichkeit ein günstiges 3-Monats-, 6-Monats- oder 12-Monatsabo zu bestellen.

Außerdem bieten wir das DAMPFERmagazin inzwischen auch Offline in mehreren Dampfer-Shops an.

Eine Liste der Shops findet ihr hier:

DAMPFERmagazin OFFLINE VERKAUF

Über den Autor

Stefan Krismer
Stefan Krismer
Grüß euch, mein Name ist Stefan Krismer alias MrMerlin. Vor 30 Jahren habe ich in meinem jugendlichen Leichtsinn den Weg zur Zigarette gefunden und erst durch das Dampfen diesen Irrweg beenden können. Seit Dezember 2014 genieße ich ausschließlich wundervolle Aromen aus der Dampfe. Mein Hauptaugenmerk liegt sehr auf der Technik des Dampfens mit all seinen Facetten. Egal, ob es Neuerscheinungen auf dem Akkuträgersektor, innovative Entwicklungen von Verdampfern oder auch pfiffige Accessoires rund um mein geliebtes Hobby sind. Ich tüftle gerne herum und versuche nun meine Erfahrungen auf diese Art und Weise zu vermitteln. Schon lange sehe ich das Dampfen nicht mehr als Pyro-Ersatz an. Es ist ein tolles Hobby geworden. Da ich gerne lese und ich es leid hatte, Videos auf Youtube ständig „zurückzuspulen und anzuhalten“, um einigermaßen vernünftig dort gezeigte Tipps reproduzieren zu können, bin ich auf das DM gestoßen, mit dessen Artikel viele Dinge bei Weitem unkomplizierter verwirklicht werden konnten. Es macht Spaß, mit dem DM-Team zusammenzuarbeiten und etwas beitragen zu können, um viele Raucher zu Ex-Rauchern und Neo-Dampfern zu machen.

1 Kommentar zu "OBS Engine Nano"

  1. Danke vielmals! Ich bin selber OBS Engine Fan und spiele mit den Gedanken, mir den OBS Engine Nano auch zu bestellen. Nur ich fand kaum Infos im Netz. Bis jetzt. Toller Artikel und bitte mehr davon!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*