Smaug, der dampfende Drache

Yog, alias Christoph Mahler von Yogs Pfeifen, ist in der Dampfer-Szene bekannt für extravagante und beeindruckende Einzelstücke. Eine seiner Kreationen, Smaug der dampfende Drache, wird nun für einen guten Zweck versteigert.

smaug1Erstmals gezeigt wurde Smaug auf der Dampfermesse 2014 in Oberhausen. Betrieben wird der Drache mit 2x26650er Akkus. Er leistet bis zu 100 Watt und hat einen SX350 Chip verbaut. Bei diesem Monster kommt es jedoch weniger auf diese inneren Leistungen an, sondern eher auf das Äußere. Mit einem Gewicht von ca. 1 kg und einer Höhe von 45 cm ist diese kunstvolle Schnitzerei ein echter Hingucker und ein unvergleichbares Unikat.

smaug2Der Erlös der Versteigerung geht zu 100 % an die Aktion „Hilfe für Pia“. Pia ist 3 Jahre alt und auf eine Stammzellenspende angewiesen.

Wer helfen möchte und gleichzeitig ein weltweit einzigartiges Sammlerstück ergattern möchte, der kann unter dem folgenden Link mitbieten:

 

 

Smaug Auktion

 


Das DAMPFERmagazin Team wünscht allen Bietern viel Erfolg und drückt die Daumen, damit möglichst viel Geld für Pia zusammenkommt.

smaug3

Über den Autor

Horst Winkler
Horst Winkler
Ich bin Dampfer seit Anfang 2012 und richte seitdem meinen Blick auf alles was mit dem Dampfen zu tun hat. Hierbei interessierte mich von Anfang an der Aufbau und die Funktionsweise der Hardware, so dass ich neue Geräte immer schon etwas genauer unter die Lupe genommen habe. Bereits 2013 fing ich an kleine Testberichte zu schreiben. Dies entwickelte sich immer weiter und aus kleinen Testberichten wurden große Reviews mit Wickelanleitungen sowie Tipps und Tricks zu vielen Verdampfern und Akkuträgern. Seit Februar 2014 schreibe ich nun regelmäßig Artikel für das DAMPFERmagazin und kümmere mich hierbei hauptsächlich um die Reviews. Dabei versuche ich sowohl über neue und beliebte Mainstream-Geräte zu berichten, als auch über weniger bekannte Exoten. Ab und zu schreibe ich aber auch gerne mal einen politischen Artikel, aber auch wissenschaftliche Studien sowie juristische Entscheidungen die das Dampfen betreffen liegen immer mal wieder in meinem Fokus. Besonders faszinieren mich innovative und neue Konzepte, die zeigen dass die Entwicklung des Dampfens erst am Anfang steht und noch immer ein großes Potential in sich birgt. Man erreicht mich über die E-Mail-Adresse horst.winkler@dampfer-magazin.de​.