SMOK – Guardian III 75 Watt TC Starterkit

SMOK-02DMPipe-Mod – Dampf-Pfeife Guardian III von SMOK

Auf einen solchen Moment habe ich buchstäblich gewartet. Im DAMPFERboard postet ein Matrose eine „Neuerscheinung“ und ich sage: „WOW! Das schaut ja mal wirklich gut aus!“ So ist es vor gut 3 Wochen passiert. Zwei Fotos, die mich sofort begeistert haben. Also gleich mal recherchiert, welche Shops in Deutschland diesen Akkuträger anbieten werden. Shops gefunden und angeschrieben. Ein Shop hat geantwortet und als dann endlich die Nachricht kam, dass man „ihn“ bestellen kann, musste ich es sofort machen. Bestellt habe ich bei Dampfplanet -> als Starterkit + 1 Liquid für €84,85 . Zum „Kit-Paket“ zählt auch noch ein Verdampfer -> SMOK TFV4 Micro Plus. Jetzt muss ich ehrlicherweise sagen, dass ich keine „Subohm-Dampferin“ bin. Deshalb habe ich den mitgelieferten Verdampfer zur Seite gelegt und warte nun auf die RBA Micro R2 (Clapton), die man mittlerweile auch bei DampfPlanet bestellen kann. Zum Testen der SMOK Guardian Pipe III habe ich meinen Flash-e-Vapor V2 gewählt, der von der Optik her auch gut zur Pfeife passt.

Jetzt ist „die Pipe“ hier… und hier mein erster Eindruck:

 

Die Optik:
Die „Dampf-Pfeife“ oder auch „Pipe-Mod“ von SMOK mit dem Namen Guardian III ist auf jeden Fall anders als die „Pipe-Mods“, die ich bisher gesehen habe. Auf der Oberseite des Pfeifenkopfes ist nicht wie sonst der Feuertaster, sondern ein Display (OLED) mit allen wichtigen Informationen, die soweit gut erkennbar sind und die man auch innerhalb des Menüs entsprechend einstellen kann. Die Menüführung erfolgt ausschließlich über den Feuertaster. Der Feuertaster selber befindet sich direkt am Pfeifenkopf und ist mit der Daumeninnenseite gut erreichbar. Durch diese optimale Positionierung spielt es keine Rolle, ob man die Pfeife in der rechten oder linken Hand hält. Die Pfeife hat bedingt durch die Größe und Form eine gute „Handlage“, was dazu führt, dass auch „Frau sich traut“. Ihre Leichtigkeit verdankt die Pfeife dem Material Kunststoff (ABS / Polycarbonate), die Optik in „Schwarz – Klavierlack“ (die einzige Farbvariante) mit chromfarbigen Elementen rundet das stylische Design ab.

Die Technik:

SMOK-04DMDa hat SMOK wirklich an jede „Dampf-Variante“ gedacht. Im Temperaturmodus kann man zwischen Edelstahl, Nickel und Titan wählen. Der Temperaturkoeffizient kann manuell entweder im Menü oder über das Smartphone per Bluetooth eingestellt werden. Der Temperaturbereich ist wählbar in Fahrenheit (200-600) oder in Celsius (100-315). Der mögliche Widerstand liegt hier bei 0,06 bis 2,0 Ohm. Im Wattmodus liegt der mögliche Widerstand bei 0,10 bis 3,0 Ohm. Sowohl im Temperaturmodus als auch im Wattmodus liegt die Ausgangsleistung bei 1,00 bis 75,00 Watt. Von Vorteil ist der wechselbare 18650er Akku. Dieser kann entweder extern oder mit dem mitgelieferten USB-Kabel (mit eGo Anschlussgewinde) aufgeladen werden. Der Akkufachdeckel befindet sich auf der Unterseite des Pfeifenkopfes und wird mit 2 starken Magneten gehalten. Zum Sicherheitsprogramm gehören 1. eine Kurzschlussschutzschaltung, 2. ein PCB-Überhitzungsschutz und 3. große Ausgasungsöffnungen.

 

Die technischen Daten Guardian PIPE III in der Übersicht:

Maße: 101,8 x 59,1 x 46,3 mm
Gewicht: 119 g
Display: OLED
Ausgangsleistung: 1,0 Watt – 75,0 Watt
Ausgangsspannung: 0,7 Volt – 9,0 Volt
Mögl. Widerstand Watt Modus: 0,10 – 3,0 Ohm
Mögl. Widerstand Temp Modus: 0,06 – 2,0 Ohm
Temperaturbereich: 200 – 600° Fahrenheit bzw. 100° – 315° Celsius
Akku: 1 x 18650
Sicherheit/Schutzschaltungen: PCB-Überhitzung, Tiefenentladung, Kurzschluss, Akkuverpolung, 12-Sekunden Cut Off, Ausgasungsöffnungen
Anschluss: 510er – bis zu 25 mm Durchmesser
Pluspol: federnd

SMOK-05DMFazit: Mit dieser Pfeife zu dampfen hat etwas beruhigendes, gemütliches… genau so hatte ich es mir vorgestellt. Form und Design sind stimmig, und sie liegt absolut gut in der Hand. Die Menüführung ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber nicht kompliziert. Positiv finde ich die Möglichkeit des schnellen Akku-Wechselns via „Magnet-Deckel“. Getestet habe ich die Guardian III lediglich im Watt-Modus und mit dem Flash-e-Vapor V2. Die Kritik in einigen Foren, dass sich „Risse“ gebildet haben, kann ich jetzt nicht bestätigen – werde es dennoch weiter beobachten. Es gibt aber 2 Dinge, die mir weniger gut gefallen. Erstens „rappelt“ der Feuertaster, was bei den heutigen Verarbeitungsmöglichkeiten nicht nötig wäre. Zweitens hätte SMOK als Zubehör noch einen kleinen „Pfeifenhalter“ spendieren können. Denn so eine schöne Pfeife lege ich nicht einfach nur auf den Tisch – Not macht erfinderisch: mein kleiner Löffelhalter aus der Küche ist „eingesprungen“! Trotz dieser „kleinen“ Kritikpunkte für mich eine klare Kaufempfehlung, wenn man Pfeifen mag!

Über den Autor

Elmaba
Elmaba
Seitdem ich dampfe statt rauche, fühle ich mich gut.

1 Kommentar zu "SMOK – Guardian III 75 Watt TC Starterkit"

  1. Leider muss ich das mit der Rissebildung bestätigen. Musste bei meiner Guardian 3 schon mit Kleber nachhelfen da mir sonst das Anschlußgewinde für den Verdampfer raus gefallen wäre. Bin schon am suchen ob es irgendwo ein Austauschgehäuse im Angebot gibt da sich immer mehr Risse bilden.

Kommentare sind deaktiviert.