SMOK ProColor – Die neue Alien?

SMOK ProColor

SMOK ProColor

Die neue Alien?

SMOK ProColorSMOK ProColor – Kaum ein Akkuträger war 2017 so erfolgreich wie die SMOK Alien. Mit einer Stückzahl von über 3 Millionen weltweit, hat sich die SMOK Alien Box so gut verkauft wie keine andere Box. In der Preisklasse bis 80 Euro gab es nur wenige Alternativen die über einen ähnlichen Funktionsumfang des ausserirdischen Dauerbrenners verfügten. Trotz häufiger Meldungen über mangelhafte Lackierungen und Elektronik-Problemen fand die Box unzählige Fans und ist in zahlreichen Farbvarianten auf den Markt gekommen.

Nun wurde vor kurzem die SMOK ProColor vorgestellt. Auch in Deutschland sollte sie in wenigen Wochen in den Shops auftauchen. Sieht man sich die Maße und auch die inneren Werte der Box an, liegt die Annahme nahe, dass es sich bei der SMOK ProColor um den direkten Nachfolger der beliebten SMOK Alien handelt. Erhältlich ist die SMOK ProColor im Kit mit dem SMOK Baby Beast Verdampfer sowie als einzelne Box.

 

Vergleich SMOK Alien und SMOK ProColor

  SMOK Alien SMOK ProColor
Maße 85 x 44 x 30 mm 85 x 46 x29,5 mm
Leistungsumfang 6 – 220 W 6 – 225 W
Apannungsumfang 0,35 V – 8 V 0,5 V – 9 V
Widerstand (VW Modus) 0,1 – 3 Ω 0,1 – 3 Ω
Widerstand (TC Modus) 0,06 – 3 Ω 0,06 – 3 Ω
Temperatureinstellung 100°C – 315°C 100°C – 315°C
Temperatureinstellung 100°C – 315°C / 200°F – 600° 100°C – 315°C / 200°F – 600°
Display OLED, Monochrom, 1” OLED, RGB, 1.3”
Gewicht 148 g 151 g
Standby 300 µA 500 µA
Material Zinklegierung Zinklegierung

Gute Verarbeitung

Die SMOK ProColor macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Die Farbbeschichtung hält gut, lediglich die meiner Meinung nach zu scharfen Kanten neigen dazu, die Farbe zu verlieren. Das betrifft aber (nach ca. 2-monatigem Gebrauch) wirklich nur diesen Bereich. Absplitterungen oder Abnutzungserscheinungen an anderen Stellen konnte ich bisher keine feststellen.

Der 510er Anschluss ist aus Edelstahl gefertigt, der Pluspol ist straff gefedert und der Gehäusedeckel wurde durch 4 Torx-Schrauben am Gehäuse montiert. Wie auch bei der SMOK Alien, ist der Feuertaster über die gesamte Seite der SMOK ProColor gezogen, so dass ein Bedienen sehr einfach und für jede Hand bzw. in jeder Situation geeignet ist.

Auf der Rückseite befindet sich ein, in Carbon-Optik gehaltenes, schildförmiges Inlay, auf welchem der Firmenname „SMOK“, sowie die Akkuträgerbezeichnung aufgedruckt ist. Das Inlay fügt sich nahtlos in das Metallgehäuse ein.

SMOK ProColor SMOK ProColor SMOK ProColor SMOK ProColor SMOK ProColor SMOK ProColor SMOK ProColor SMOK ProColor SMOK ProColor SMOK ProColor SMOK ProColor SMOK ProColor SMOK ProColor SMOK ProColor

Auch die Konzeption des Akkudeckels kommt einem sehr bekannt vor. Dieser lässt sich durch einen leichten Druck auf die Vorderseite des Deckels mit dem Daumen nach hinten wegziehen. Der Deckel schließt sicher.

SMOK ProColorIntegrierter Balancer

Auf der Innenseite sind die Pole sowohl mit der erforderlichen Polung als auch mit „A“ und „B“ bezeichnet. Da die SMOK ProColor ein Laden über einen Balancer mit 1,5 Ampere  ermöglicht und diese Akkudaten auch über die Buchstaben A und B beim Laden im Display anzeigt, erhält man so einen Einblick über den Zustand und Paarung der Akkus. Das Display wird mit einem schildförmigen Rahmen begrenzt. Dieser Rahmen kann insgesamt 10 RGB-Farben (zwischen Rot-Grün-Blau) darstellen, die im Menü eingestellt werden können.

Das 1,3″ große Farbdisplay stellt sehr feine, jedoch sehr gut lesbare Buchstaben und Zahlen, dar. Der Kontrast ist wirklich hervorragend und auch im Freien gut ablesbar. Unterhalb des Displays sind die beiden Einstelltasten, die sich an die Schildform ausrichten, angebracht. Sie bestätigen die Betätigung mit einem leichten Klick. Der Widerstand ist nicht zu groß, was die Bedienung sehr angenehm macht. Den Abschluss im letzten Drittel der Gehäusefront bildet die Micro-USB Buchse. Diese dient sowohl dem Ladevorgang, als auch einem Update der Box über den PC.

Einfache Bedienung

SMOK ist dafür bekannt, eine leicht durchschaubare Menüstruktur zu haben, was auch bei der SMOK ProColor der Fall ist. Man gelangt mit einem 3-fach Klick in das Menü und kann mit einem kurzen Klick auf die Feuertaste die einzelnen Menü-Screens nacheinander aufrufen.

Der erste Menüpunkt betrifft die Einstellung der Box-Modi. Möglich sind

  • W (VW-Modus)
  • Ti (Titanvoreinstellung für TC)
  • Ni (Nickel200 Einstellungen für TC)
  • SS (Edelstahleinstellung für TC)
  • M (M für Memory, wo man insgesamt 22 Einstellungen für den VW-Modus vornehmen kann)

Die einzelnen Modi können mit den Einstelltasten erreicht werden. Bestätigt wird eine gewünschte Einstellung mit einem längeren Druck auf die Feuertaste. Drückt man die Feuertaste länger, gelangt man zu den Punkten „Einstellung der Leistung“ und „Einstellung der Temperatur“ sowie auch in die Pre-Heat-Einstellungen.

Den nächsten Menü-Screen erhält man mit einem kurzen Klick auf die Feuertaste. Das zweite Menü befasst sich mit den Zugstatistiken bzw. Zugeinstellungen. Die einzelnen Punkte in diesem Menü werden durch die längere Betätigung der Feuertaste angesprungen. Im dritten Menüpunkt kann das Aussehen des Bildschirms (Farben) verändert werden. Außerdem kann man die Abschaltzeit und auch ein automatisches Sperren einstellen.

Der vierte Menü-Screen beschäftigt sich mit dem Aussehen und Verhalten der Beleuchtung des, die Anzeige umrahmenden, Schildes. Es können insgesamt 10 Farben gewählt werden. Außerdem stehen zwei Möglichkeiten eines durchgehenden Farbwechsels zur Verfügung. Der fünfte und letzte Menüpunkt betrifft lediglich das permanente Ausschalten der Box. Mit einem 5-fachen Klick, kann man die Box lediglich sperren. Gänzlich ausschalten kann man die SMOK ProColor nur über dieses Menü.

Den kompletten Artikel mit vielen weiteren Details zur SMOK ProColor könnt ihr in Ausgabe 12/17 vom DAMPFERmagazin nachlesen.

In der Ausgabe Dezember 12/17 haben wir unter anderem folgende Themen für euch:

DAMPFERmagazin Ausgabe 12EIN KLUGER SCHACHZUG
Vapor Giant V5S
MESSE-BERICHT
INTERVAPE EXPO 2017
WEIHNACHTSZEIT – LIQUIDZEIT
Winterliche Neuheiten für die kalte Jahreszeit
DER KÖNIG DER DAMPFERLÜFTE
Golden Greek Tilemahos Armed Eagle
IRRE VERWICKLUNGEN
Vaping Chrisch
FRISCHER WIND AUS HEIDELBERG?
15. Deutsche Konferenz für Tabakkontrolle
UD APRO 16
Einstieg leicht gemacht
REIFEN VON LIQUIDS
Geschüttelt, nicht gerührt!
… und viele, weitere lesenswerte Artikel.


Sichert euch heute noch euer Exemplar vom DAMPFERmagazin oder schließt am besten ein Abo in unserem Shop ab. Alle Abos haben eine feste Laufzeit und verlängern sich nicht automatisch.

DAMPFERmagazin SHOP

Im Shop habt ihr, neben der Einzelbestellung, auch die Möglichkeit ein günstiges 3-Monats-, 6-Monats- oder 12-Monatsabo zu bestellen.

Außerdem bieten wir das DAMPFERmagazin inzwischen auch Offline in mehreren Dampfer-Shops an.

Eine Liste der Shops findet ihr hier:

DAMPFERmagazin OFFLINE VERKAUF

Über den Autor

Stefan Krismer
Stefan Krismer
Grüß euch, mein Name ist Stefan Krismer alias MrMerlin. Vor 30 Jahren habe ich in meinem jugendlichen Leichtsinn den Weg zur Zigarette gefunden und erst durch das Dampfen diesen Irrweg beenden können. Seit Dezember 2014 genieße ich ausschließlich wundervolle Aromen aus der Dampfe. Mein Hauptaugenmerk liegt sehr auf der Technik des Dampfens mit all seinen Facetten. Egal, ob es Neuerscheinungen auf dem Akkuträgersektor, innovative Entwicklungen von Verdampfern oder auch pfiffige Accessoires rund um mein geliebtes Hobby sind. Ich tüftle gerne herum und versuche nun meine Erfahrungen auf diese Art und Weise zu vermitteln. Schon lange sehe ich das Dampfen nicht mehr als Pyro-Ersatz an. Es ist ein tolles Hobby geworden. Da ich gerne lese und ich es leid hatte, Videos auf Youtube ständig „zurückzuspulen und anzuhalten“, um einigermaßen vernünftig dort gezeigte Tipps reproduzieren zu können, bin ich auf das DM gestoßen, mit dessen Artikel viele Dinge bei Weitem unkomplizierter verwirklicht werden konnten. Es macht Spaß, mit dem DM-Team zusammenzuarbeiten und etwas beitragen zu können, um viele Raucher zu Ex-Rauchern und Neo-Dampfern zu machen.

Kommentar hinterlassen on "SMOK ProColor – Die neue Alien?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*