STUTT-ART BOGATI – exquisit und individuell

Bogati

STUTT-ART BOGATI

Stutt-Art BogatiEin Ziel hatte Khalid von Stutt-Art von Anfang an klar vor Augen. So viel Kundenwünsche wie möglich sollten in die Entwicklung des BOGATI mit einfließen. Während der gesamten rund 14-monatigen Entwicklungszeit nutzte man daher bei vielen Events auch die Gelegenheiten den jeweils aktuellen Prototypen zu präsentierten. Aus der ganzen Produktion machte man keinen Hehl, und auch die produktionsbedingte Verzögerung beim Auslieferungstermin kommunizierte man offen mit der erwartungsvollen Fangemeinde.

Entstanden ist ein Verdampfer, der alle möglichen Variationen des heutigen Dampfens in sich vereint: Single-Coil, Dual-Coil, Mesh, Bottom Feeder, Sub-Ohm, Low-Ohm, Direct Lung, Mouth to Lung, individuelles Tankvolumen, Farben, Veredelungen, besondere Materialien … was will man mehr?

Einzelteile und Aufbau

Anhand der Explosionszeichnung der Bedienungsanleitung sehen wir 24 Hauptbestandteile, die jedoch im Alltagsbetrieb so nie auseinander gebaut werden müssen. Mit den, im Lieferumfang enthaltenen, vier Edelstahldrahtdochten und den vier Madenschrauben zum Verschließen der Liquidkanäle, kommen wir so sogar auf insgesamt 32 Bauteile.

Stutt-Art Bogati

Von unten nach oben betrachtet finden wir eine vergoldete Pluspolschraube (1), die mit dem Isolator (2) in den unteren Tankdeckel (4) eingeschraubt wird. Die Pluspolschraube alleine trennt jedoch nicht den unteren Tankdeckel (4) vom oberen Tankdeckel (10), da der Kamin fester Bestandteil des unteren Tankdeckels ist und mit einem separaten Gewinde mit dem oberen Tankdeckel (Wickeldeck) verbunden wird.

Bei der später kommenden Bottom Feeder Variante zahlt sich diese Funktion aus. So muss man den Tank nicht auseinander bauen, wenn man den Bottom Feeder als Tröpfler ohne BF-Schraube nutzen möchte. Der Standart-Glastank hat auf beiden Seiten das Stutt-Art-Logo eingraviert. Zu einem späteren Zeitpunkt kann dieser zudem durch verschiedene Tankvarianten ausgetauscht werden.

Stutt-Art Bogati

Etwas komplexer als bei anderen Verdampfern gestaltet sich die Wickeleinheit.

Stutt-Art Bogati

Ziel war es ja alle möglichen Varianten im BOGATI realisieren zu können, so dass nicht nur eine Drahtbefestigung, sondern zeitgleich auch eine Meshbefestigung vorhanden sein muss. Gelöst wurde dies durch zwei Plättchen, vier Löcher und zwei Schrauben, die bei den unterschiedlichen Wicklungen zum Einsatz kommen.

Zugegeben, die auf einer Seite offene Schraubenführung der Polplatten (12 bzw. 17) ist nicht wirklich das gelbe vom Ei. Es hat ein paar Versuche gebraucht, bis ich das Verrutschen der Platten in die Verdampferkammer in den Griff bekommen habe. Aber es muss ja noch Entwicklungs-Luft für den BOGATI V2 geben.

Verdampferkammer

Stutt-Art BogatiDie Verdampferkammer hat an der Seite ein Loch, dass durch drehen auf die Markierung an der Wickeleinheit (bündig am Ring oben) Zugang zum Tank erlaubt. Dadurch lässt sich der BOGATI sehr schnell und einfach befüllen. Hat man den Befüllvorgang beendet, dreht man das Loch wieder von der Markierung weg und der Tank ist geschlossen.

Schaut man von unten in die Kammer hinein, erkennt man links und rechts die Schlitze der Airflow-Control, die individuell über den Airflow-Mechanismus eingestellt werden können.

Stutt-Art BogatiNeben ganz auf und ganz zu sieht man, dass man die Airflow auch so einstellen kann, dass sie links vollständig geschlossen und rechts noch ein kleines Loch übrigbleibt. Das ist zwar nicht wirklich MTL, aber man spürt deutlich einen etwas strammeren Zugwiderstand. Trotzdem würde ich den BOGATI nicht als klassischen MTL-Verdampfer einstufen, zumal MTL in Kombination mit einer Mesh-Wicklung nicht wirklich Sinn macht.

Die Airflow-Control erfolgt über den Bajonettverschluss der Top-Cap. Auch hier finden wir zwei Markierungen auf der äußeren Seite des Wickeldecks (bündig am Ring unten), die den jeweiligen Grad der Öffnung anzeigen. Durch leichtes drücken der Top-Cap nach unten und gleichzeitiges Drehen, kann man sich denn Mechanismus vereinfachen.

Reinigung und Pflege

Stutt-Art BogatiPrinzipiell reicht es aus, wenn man den BOGATI in zwei Teile zerlegt, die Wicklung entfernt, die Drahtseildochte herausnimmt und beide Teile unter lauwarmen Wasser abspült. Anschließend gut trocknen, eine neue Wicklung anbringen, wieder zusammenstecken, befüllen und fertig.

Individualisierung

Alle Modelle aus dem Hause Stutt-Art leben natürlich von der Möglichkeit der Individualisierung. So auch der BOGATI. Sobald der erste Batch ausgeliefert ist, arbeitet Stutt-Art neben den weiteren Batches auch an genau diesen Optionen. Kleinere Gläser zur Reduzierung des Tankvolumens, Bottom Feeder Umbaukit, und vieles mehr. Auch an einer Kleinserie aus rostfreiem Damaststahl wird bereits gearbeitet.

Technische Daten
NameBogati
HerstellerStutt-Art UG (haftungsbeschränkt)
Erscheinungsdatum06.05.2018
KategorieSelbstwickler
KlasseTankverdampfer
PrinzipTop-Coiler
Drahtbefestigung2x Innensechskant
Durchmesser23.0 mm
Höhe (ohne Drip Tip)50.0 mm
Gewicht~ 60.0 g
Material1.4404 Edelstahl, PEEK-Isolatoren, NBR-70
O-Ringe, POM Drip Tip, Borosilikatglas V3 Tank
FarbenEdelstahl
ZugcharakteristikDirect Lung/Open Draw
BefüllungSeitlich
Kapazität~ 5.0 ml
Luftzugsregulierung (AFC)Stufenlos
Drip TipStandard
Anschluss510'er verstellbar
Drip Tip (Innendurchmesser)8.0 mm
Lieferumfang1 x Bogati Verdampfer
4 x Tankdochte aus Edelstahlseil
4 x Madenschrauben zum Verschließen der Liquidkanäle im Single-Coil-Betrieb
1 x Drip Tip
2 x Clapton Coil Fertigwicklungen
1 x Ersatzteilpäckchen (O-Ringe)
1 x Bedienungsanleitung
Preisca. 159 €
Zubehör/Extrasoptional erhältliche Tankverkleinerung mit Bottom-Feeder-510er-Pluspolschraube

Fazit

Stutt-Art BogatiDer Stutt-Art BOGATI ist der erste Verdampfer des Stuttgarter Unternehmens, das sich bisher mit den Akkuträger-Modellen BODYCURVE, CHE und DIAVEL einen hervorragenden Namen in der Dampferszene gemacht hat. Aufgrund der vielen Wickelmöglichkeiten und der nur bedingten MTL-Fähigkeit würde ich den BOGATI nicht als Einsteigergerät, sondern eher dem anspruchsvollen Individualisten empfehlen.

Wie bei den Akkuträgern stehen auch beim Verdampfer die Individualisierungsmöglichkeiten ganz klar im Vordergrund, denn jeder Dampfer soll und darf seine ganz persönlichen Vorlieben haben. Das man dabei fast nur noch einen Verdampfer benötigt, macht die Sache sicher interessant, doch birgt das natürlich auch das Risiko der Verlangweiligung. Das Verlangen, alle optionalen Bauteile unbedingt haben zu wollen und die Langeweile, immer nur die gleiche – sehr gute – Geschmacks entfaltung vorzufinden, egal wie er individuell aussieht. Aber das ist sicher Jammern auf ganz hohem Niveau!

Den kompletten Artikel mit vielen weiteren Details zum Stutt-Art Bogati und mehreren ausführlichen Wickelanleitungen, findet ihr in Ausgabe 51 vom DAMPFERmagazin.


Außerdem haben wir in Ausgabe 51 folgende Themen für euch:

 

DAMPFERmagazin 51
PERFEKTION TRIFFT INNOVATION
Taifun GT IV
MESSEBERICHT
PureVape München
STUTT-ART BOGATI
360 Grad Exquisit Vaping Devices
IM LAND DER PHARAONEN
Digiflavor Pharao Mini RTA
MR. CREAM
Cremig zarte Verführung
HEAVY METAL
Vanderzarths Kolumne
ELEAF ISTICK PICO 21700 Kit
Der Volksakkuträger in neuer Version
MR. GELATO
Servin up the Sweetness
MESH VS. MESH
Vapeston Avatar & FreeMax Fireluke
… und vieles mehr.


Sichert euch heute noch euer Exemplar vom DAMPFERmagazin oder schließt am besten ein Abo in unserem Shop ab. Alle Abos haben eine feste Laufzeit und verlängern sich nicht automatisch.

DAMPFERmagazin SHOP

Im Shop habt ihr, neben der Einzelbestellung, auch die Möglichkeit ein günstiges 3-Monats-, 6-Monats- oder 12-Monatsabo zu bestellen.

Außerdem bieten wir das DAMPFERmagazin inzwischen auch Offline in mehreren Dampfer-Shops an.

Eine Liste der Shops findet ihr hier:

DAMPFERmagazin OFFLINE VERKAUF

Über den Autor

AXE
AXE
Servus, Ende Juli 2014 hat mich der Dampfervirus befallen. Als frei- und nebenberuflicher Journalist/Fotograf und Mitglied im BDFJ (www.bdfj.de) hoffe ich Euch - mit meinen Reportagen und Artikeln - auch ein wenig unterhalten zu können.