Christoph Keller

Christoph Keller

Mein Name ist Christoph Keller und ich bin von Haus aus Mehrzweckmensch. Meine berufliche Vergangenheit ist so vielfältig wie meine Interessen. Nach meinem Musikstudium in Saarbrücken, Karlsruhe und Paris arbeitete ich als Kirchenmusiker und Konzertorganist. Gleichzeitig betätigte ich mich in der Popmuskbranche als Produzent, wo ich für viele Projekte für SONY, BMG und andere Musikunternehmen tätig war. Die Popmusikbranche war auch durch vielfältige Video- und DVD-Produktionen für mich interessant, die ich für Künstler wie die Spider Murphy Gang, Snoop Dog, En Vogue und viele andere in Form von Konzert-DVDs produzierte. Gleichzeitig war und bin ich als Konzertorganist in Europa und den USA unterwegs.

In jüngerer Zeit habe ich mein Tätigkeitsfeld noch etwas erweitert, habe die Zertifizierte Berufsprüfung als Börsenhändler absolviert und betätige mich seit einigen Jahren als Dozent für Derivatehandel und als selbstständiger Derivatehändler an der Eurex-Terminbörse in Frankfurt am Main.

Mit dem Rauchen konnte ich nach vielen gescheiterten Versuchen (Pflaster, Hypnose, Akupunktur, Tabletten, Kaugummi) durch die E-Zigarette vor fast zwei Jahren endlich aufhören. Ich glaube, ohne die Dampfe hätte ich es nie geschafft.
Nachdem ich mit dem Rauchen aufgehört hatte und das Dampfen angefangen hatte, recherchierte ich über zwei Monate Tag und Nacht zu den beiden Themenkreisen (Rauchen / Dampfen), um in jeder Hinsicht weitestmöglich informiert zu sein. Noch immer bin ich stets auf dem Laufenden, sowohl, was die gesundheitlichen Aspekte des Dampfens als auch neue Produkte in Verdampferform oder als Akkuträger angeht.

Das Dampfen hat sich innerhalb kürzester Zeit zu meiner Leidenschaft und immerhin meinem einzigen Hobby entwickelt. Vorher hatte ich für Hobbys nie Zeit. Selbstmischen und Selbstwickeln hat mich gleich fasziniert und so habe ich im Laufe der Zeit den Kampf mit dem HWV gar nicht erst begonnen. Dazu kann ich mich auch zwischen MTL- und DTL-Dampfen nicht entscheiden, beides dann wenn es passt.

Ich freue mich, zum Team des DAMPFERmagazin dazu zu gehören und darauf, mit meinen Beiträgen die Erbauung und Unterhaltung unserer Leserschaft zu unterstützen.