Tobacco Plus Expo Las Vegas 2019

Tobacco Plus Expo 19

Tobacco Plus Expo Las Vegas 2019

Bereits zum 15. Mal fand vom 11. – 13. Februar 2019 die B2B Messe Tobacco Plus Expo in Las Vegas statt. Die ehemals als reine Tabakmesse konzipierte Veranstaltung hat sich jedoch schon früh der neuen Generation des Nikotinkonsums geöffnet. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Anbieter von Liquids und Hardware für E-Zigaretten mittlerweile eine weitaus größere Ausstellungsfläche – als die Anbieter von Tabakerzeugnissen – beanspruchen. Doch die Zeit steht auch in Amerika nicht still, denn die Anbieter von CBD-Produkten, die in ähnlicher Form wie Tabak- und E-Zigaretten konsumiert werden, nutzten ihre Chance, um über ihre Produkte zu informieren.

Diese neuen CBD-Produkte, die mittlerweile auch im heimischen Dampfer-Shop angekommen sind, waren es auch, die mich dazu bewegt haben, den Flug über den großen Teich zu wagen, um Informationen für die CBD-Artikelserie, die ab der Ausgabe 56 im DAMPFERmagazin zu finden ist, zu sammeln.

Pod-Systeme dominieren den Einsteigermarkt

Amerika gilt nach wie vor immer noch als Vorreiter für unseren Lifestyle und mit welchen Produkten und Dienstleistungen wir uns beschäftigen. Erschreckend für mich zu beobachten, dass der sich bereits im Jahre 2015 vorhergesagte Trend im E-Zigarettenmarkt mittlerweile mehr als bewahrheitet hat und fast nur noch geschlossene und offene Pod-Systeme im Hardwarebereich angeboten werden.

Die Liquidhersteller reagieren entsprechend und bieten fast alle ihre Geschmacksrichtungen als Nikotinsalzlösung an. Mit 3 – 7 % Nikotinanteil, was umgerechnet zwischen ~35 bis ~80 mg Nikotin pro ml entspricht, sind die Menge wesentlich höher als in Europa zugelassen. Doch genau dieser Nikotinmenge ist es zu verdanken, dass so viele Tabakzigarettenraucher mittlerweile den Umstieg auf die wesentlich weniger schädliche E-Zigarette in Amerika geschafft haben. So lässt sich auch der Erfolg der Juul, Bo, oder MyBlu in Amerika erklären. Auch die Podiumsdiskussionen beschäftigten sich auf der Messe mit diesem Trend und konnten lediglich dem Zigarrenmarkt noch eine positive Zukunft bescheinigen. Beobachtet man das Sortiment in manchen heimischen Dampfer-Shops, so ist auch hier dieser Trend bereits klar zu erkennen. Sicher wird es noch eine ganze Zeit dauern, bis der Einsteigerbereich komplett von Pod-Systemen abgedeckt wird, doch allzu lange sicher nicht mehr.

Als Fazit bleibt mir daher nur zu erkennen, dass allein die hohen Nikotinmengen in amerikanischen Pod-Systemen dafür verantwortlich sind, dass so viele gute amerikanische Hardwarehersteller (wie bsp. ProVari) mittlerweile die Segel gestrichen haben, da größere und gute Verdampfersysteme für solche Nikotinmengen völlig ungeeignet sind. Hierzulande schützt die Nikotinhöchstgrenze davor, dass sich dieser Trend auch auf den heimischen Fortgeschrittenen-E-Zigarettenmarkt ausdehnt, da mit großen Verdampfersystemen – auch mit wesentlich niedrigeren Nikotinmengen – der Umstieg von der Tabakzigarette zur wesentlich weniger schädlichen E-Zigarette weitaus besser zu schaffen ist.

CBD-Produkte auf dem Vormarsch

Die Tobacco Plus Expo 19 zeigte im Bereich CBD, das CBD nicht gleich CBD ist und man sich ganz genau informieren muss, wenn man das neue „Wunderheilmittel“ für sich entdecken will. Allein die Vielzahl von unterschiedlichen Produkten (CBD-Liquid, CBD-Öl, CBD-Blüten, CBD-Roller, CBD-Nahrung, CBD-Tiernahrung, etc.) macht es mittlerweile aussichtslos, einen Überblick behalten zu wollen. Erst recht, wenn man weiß, dass fast 70% der Produkte in Amerika mit falschen oder irreführenden Mengenangaben ausgewiesen sind. 400 mg CBD auf den Packungsinhalt, auf 100 Liter, auf den Milliliter, auf das einzelne Nahrungsstück in der Packung oder pro KG? Kein Wunder, dass die EU hier einen Riegel vorschieben muss und CBD-Produkte in die Kategorie „Novel Food“ einstufen will. Das ist aber nicht das Aus für alle CBD-Produkte sondern nur eine Regulierung die den Hersteller langfristig dazu zwingt, auf Qualität und richtige Mengenangaben achten zu müssen. Denn wer die Hürde „Novel Food“ geschafft hat und seine Produkte freigegeben wurden, kann sich völlig entspannt am Markt tummeln, ohne dem Kunden noch einen Bären aufbinden zu müssen.

In Sachen Verbraucherschutz sicher ein wichtiger Schritt.

Wer sich für CBD interessiert, dem kann ich hier nur nochmal unsere neue Artikelserie empfehlen, die in Zusammenarbeit mit Hartmut Röbke von SYSTM SHCK und mit BREATHE ORGANICS ab der Ausgabe 56 im DAMPFERmagazin zu finden ist.

Alles in allem hat sich der Besuch der Tobacco Plus Expo 19 in Las Vegas durchaus gelohnt, denn in entspannter B2B Atmosphäre war es möglich, einen guten Überblick über den aktuellen E-Zigarettenmarkt in Amerika zu bekommen. Auch in Sachen CBD haben sich meine Erwartungen erfüllt und ich konnte sehr viel Input mitnehmen.

Über den Autor

Manfred Schindler
Manfred Schindler
Servus, Ende Juli 2014 hat mich der Dampfervirus befallen. Als frei- und nebenberuflicher Journalist/Fotograf und Mitglied im BDFJ (www.bdfj.de) hoffe ich Euch - mit meinen Reportagen und Artikeln - auch ein wenig unterhalten zu können.