Totally Wicked – Auswirkungen der FDA Regulierung

Total Übel – Die Auswirkungen der FDA Regulierung

Totally Wicked könnte man übersetzen mit „total übel“ oder „vollkommen böse“. Das trifft jedoch weniger auf die gleichnamige Firma für E-Zigaretten und Liquids zu, sondern eher auf die Pläne der “Food and Drug Administration“ (FDA) in den USA.

Totally Wicked

Die Zeitschiene der FDA in den USA
Quelle: Webseite von Totally Wicked E-Liquid USA Inc.

Die U.S. Vertretung, des auch in Europa sehr erfolgreichen Unternehmens Totally Wicked, sitzt in Bradenton, Florida. Im Jahr 2008 gründete man in den USA einen der ersten Dampfer-Shops. Seitdem gab es ein kontinuierliches Wachstum. Man hat über die Jahre ein solides Unternehmen aufgebaut, mit einer stolzen Geschichte. Stets hatte man sich dabei auch für die Rechte der Dampfer eingesetzt.

So forderte man im Jahr 2010 die FDA heraus, als diese die Waren von Totally Wicked beschlagnahmten und man stellte 2015 in Europa die EU-Tabakwaren-Richtlinie in Frage, indem man vor dem EuGH geklagt hatte.

Totally Wicked ist sowohl in der EU als auch in den USA tätig. Es handelt sich bei dieser Firma also nicht etwa um einen kleinen Laden, sondern bereits um ein großes und durchaus auch einflussreiches Unternehmen. Verglichen mit den im Hintergrund agierenden Lobbys und Konzernen, jedoch nicht einflussreich genug.

Wie man in einer Pressemitteilung bereits am Freitag bekannt gab, beginnt die FDA nun aktiv diese blühende Industrie zu zerstören. Die FDA fordert unrealistische Tabakgenehmigungen für ein Produkt, das keinen Tabak enthält. Regulationen zu einem Preis der (außer für große Tabak-Konzerne) untragbar ist und keinerlei Relationen zum tatsächlichen Produktrisiko hat.

Obwohl die E-Zigarette ein Produkt mit einem bemerkenswerten Potenzial ist, hat die FDA Regularien entworfen, die eindeutig darauf abzielen die Dampfer Industrie in den USA zu zerstören.

Das Ende von Totally Wicked USA

So geht Totally Wicked auch davon aus, dass es bis Ende 2018 in den USA keine unabhängige Dampferindustrie mehr geben wird. Es sei denn, der Kongress beschließt, sich nochmal tiefgreifender mit der Thematik auseinanderzusetzen und schwenkt um. Dass die FDA durch das Rechtssystem gezwungen wird, die falsche Darstellung der Risikoauswirkungen zu revidieren hält man für wenig realistisch. Wie auch in Europa verwenden die angeblichen Experten massiv Fehlinformationen und zurechtgebogene Studien um ihre grausame Regulierung zu rechtfertigen.

Im Jahr 2018 werden wir gezwungen sein, unser Geschäft zu schließen, aber wir gehen nicht ohne vorher nochmal unsere Stimme zu erheben. Wir beabsichtigen die Zeit zu nutzen, um so viele Menschen wie möglich über die skurrilen Absichten der FDA zu informieren. Wir wollen all jenen etwas zurückgeben, die uns geholfen haben erfolgreich zu werden und uns zu dem gemacht haben, was wir heute sind.

Totally Wicked beabsichtigt alle ihre Produkte zu sehr erschwinglichen Preisen anzubieten. Damit wollen Sie sicherstellen, dass möglichst viele Leute von dem Produkt E-Zigarette profitiert können. So lange wie möglich – bis zu dem Tag an dem die FDA die Türen von Totally Wicked ein für alle Mal schließt.

Da man derzeit keinen Ausweg aus der Sackgasse sieht, die die FDA dem Dampfen in den Vereinigten Staaten auferlegt hat, sieht man sich in der Pflicht, ehrlich zu seinen Kunden und Mitarbeitern zu sein. Totally Wicked wird in den USA im Sommer 2018 seine Pforten schließen. Nicht weil sie es so wollen, sondern weil die US-Regierung sie dazu zwingt.

Somit reiht sich Totally Wicked ein, in die Liste der US Firmen die unter dem Druck und den Auflagen der FDA die Segel streichen.

Gier und politische Kapitulation

Totally Wicked klagt an:

Die Gesetzgebung ist unwillig den Bürger zu schützen und verweigert sich der Wahrheit. Was übrig bleibt, ist erneut ein Monopol der Tabak-Industrie, das jedes Jahr Hunderttausende amerikanischer Bürger tötet.

Die Gier und der Einfluss großer Lobbys, denen das Produkt E-Zigarette ein Dorn im Auge ist, sowie eine politische Kapitulation vor diesen Mächten. Das ist es, was sich eigentlich hinter der Fassade verbirgt, mit denen die FDA angeblich die „Bürger schützen“ will.

Es ist ein Versagen der Regierung und der Bundesbehörden. Eigentlich sollten diese dafür sorgen, dass ihre Bürger geschützt werden. Stattdessen werden in den USA alle unabhängigen Unternehmen der Dampferbranche vernichtet, so wie Totally Wicked im Sommer 2018.

Totally Wicked hat sich durch einen erstklassigen Kunden-Service eine loyale Kundenbasis geschaffen. Schon immer hatte man ein breites Spektrum an Geräten- und E-Liquids angeboten. Man hatte somit auch immer eine großartige Zukunft vor Augen. Die unverhältnismäßigen und überzogenen Reglementierungen der FDA haben dem Ganzen jedoch ein schmerzhaftes Ende bereitet.

Und was hat das mit uns zu tun?

Das mag man sich nun vielleicht denken, wenn man in Europa sitzt, wo die Auswirkungen der TPD2 momentan erst ansatzweise zu spüren sind. Sicher, solange man kein Kunde von Totally Wicked ist, solange man bei seinem Shop um die Ecke, im Lieblings-Online-Shop oder direkt aus China noch immer alles bekommt was der HWV fordert, solange kann einem das fast egal sein.

Selbstverständlich haben wir in Europa ein anderes System und man kann nicht einfach alles verbieten was nach dem Februar 2007 in den Handel gekommen ist. Wenn aber nach und nach die Pioniere der Branche in den USA abtreten und den Kampf für verloren erklären, dann muss man wohl oder übel damit rechnen, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis uns diese Welle in irgendeiner Form auch trifft.

Totally Wicked E-Liquid USA Ltd.
2057 60th Place East, Bradenton, Florida, 34203

www.totallywicked-eliquid.com

Pressemitteilung: press-statement-fda-to-shut-down-totally-wicked

Über den Autor

Horst Winkler
Horst Winkler
Mein Name ist Horst Winkler, auch bekannt als Horwin. Ich bin Dampfer seit Anfang 2012 und richte seitdem meinen Blick auf alles was mit dem Dampfen zu tun hat. Hierbei interessierte mich von Anfang an der Aufbau und die Funktionsweise der Hardware, so dass ich neue Geräte immer schon etwas genauer unter die Lupe genommen habe. Bereits 2013 fing ich an kleine Testberichte zu schreiben. Dies entwickelte sich immer weiter und aus kleinen Testberichten wurden große Reviews mit Wickelanleitungen sowie Tipps und Tricks zu vielen Verdampfern und Akkuträgern. Seit Februar 2014 schreibe ich nun regelmäßig Artikel für das DAMPFERmagazin,und kümmere mich hierbei hauptsächlich um die Reviews. Dabei versuche ich sowohl über neue und beliebte Mainstream-Geräte zu berichten, als auch über weniger bekannte Exoten. Ab und zu schreibe ich aber auch gerne mal einen kritischen Artikel zur geplanten Überregulierung oder zur falschen Darstellungen des Dampfens in den Medien und in der Politik. Wissenschaftliche Studien sowie juristische Entscheidungen die das Dampfen betreffen liegen jedoch ebenso immer mal wieder in meinem Fokus. Besonders faszinieren mich innovative und neue Konzepte, die zeigen dass die Entwicklung des Dampfens erst am Anfang steht und noch immer ein großes Potential in sich birgt. Man erreicht mich über die E-Mail-Adresse horst.winkler@dampfer-magazin.de​.

2 Kommentare zu "Totally Wicked – Auswirkungen der FDA Regulierung"

  1. Ja, das langsame aber stete Sterben der E-Dampfkultur in den USA ist wirklich sehr schade. Wenn in etlichen Jahren, vielleicht 4 bis 12 Jahren, die Einschränkungen dort rückgängig gemacht werden, so würde ich heute bereits wetten, dass der Platz dieser Pioniere von der dann zwischenzeitlich sehr präparierten und bis ins kleinste Detail dafür vorbereiteten Tabak-Industrie eingenommen wird.

    Das E-Dampfen ist natürlich genauso wenig in den USA wie anderswo dauerhaft aufzuhalten, die Frage lautet nur, wer am Ende daran verdient. Ohne Groß Britannien sähe es in Europa bald ähnlich düster aus, doch wenn sich die Entwicklung im vereinigten Königreich weiterhin fortsetzt, wird England vielleicht das Land werden, von dem aus die namhaften Pioniere der USA als Rückzugsort und Basis zu erneuten Markteroberung der USA werden durchstarten können.

    Alles Spekulation, na klar. Ein Königreich für einen Blick in die kristallene Kugel der Weisheit.

  2. Diese Entwicklung ist einfach nur traurig. Ich frage mich was für eine Motivation hinter den Maßnahmen der FDA in den USA steht. Im Vergleich zu traditionellen Zigaretten enthalten E-Zigaretten einen Bruchteil der Schadstoffe und es ist bereits mehrfach bewiesen, dass sich E-Zigaretten nur in einem geringen Maß auf die Gesundheit auswirken.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*