Vor- und Nachteile unterschiedlicher E-Zigaretten

Vor- und Nachteile unterschiedlicher E-Zigaretten

Ein Gastartikel von Olaf Stelter, iSmoker.eu

E-Zigaretten haben sich im Laufe der Zeit ständig weiterentwickelt und so gibt es heute unterschiedliche Arten und Modelle. Bei so viel Vielfalt ist es kein Wunder, dass die elektronischen Zigaretten immer beliebter werden. Welche Art der E-Zigarette dabei die richtige ist, hängt in erster Linie von den persönlichen Wünschen ab. Denn für jedes Modell ergeben sich unterschiedliche Vor- und Nachteile.

Cig-a-likes / Pod Systeme

E-Zigaretten Pod-System - iSmoker.eu

E-Zigaretten Pod-System – iSmoker.eu

Cig-a-likes sind E-Zigarettenmodelle der ersten Generation und sehen optisch genauso aus wie eine herkömmliche Zigarette. Sie verfügen sogar am Ende über ein LED-Licht, um den Anschein von Glut zu erwecken. Weil sie der Zigarette so ähnlich sind, erhalten sie auch ihren Namen, Cig-a-like.

In dieser klassischen Ausgabe sind die Cig-a-likes mittlerweile jedoch nicht mehr erhältlich und wurden stattdessen durch etwas ausgereiftere Pod Systeme ersetzt. Dabei wird im Gegensatz zu anderen Modellen meistens nicht der Verdampferkopf, sondern der Pod ausgetauscht.

Vorteile von Pod Systemen

Vor allem für Raucher, die erstmals auf elektronische Zigaretten umsteigen möchten, sind Pod Systeme sicher ein guter Einstieg. Man kann in gewohnter Manier an ihnen ziehen und das Rauchen mit elektronischen Zigaretten einmal ausprobieren. Dabei sind sie besonders leicht zu bedienen.

Pod Systeme glänzen außerdem durch ihr geringes Gewicht und ihre Kompaktheit. Da sie so klein und handlich sind, lassen sie sich besonders einfach transportieren.

Nachteile der Pod Systeme

Die Kompaktheit dieses Modells ist allerdings auch ein Nachteil, denn sie kann nur einen kleinen Akku und wenig Liquid beinhalten. Dadurch hält die E-Zigarette nicht besonders lange durch und ist lässt auch in er Leistung etwas zu wünschen übrig.

Da die einzelnen Teile oder gar die ganze Zigarette regelmäßig ausgetauscht werden müssen, sieht auch die Umweltbilanz dieses Modells eher schlecht aus. Mittlerweile gibt es allerdings auch Pod Systeme mit auswechselbaren Verdampferköpfen, die dabei etwas besser abschneiden. Dennoch sind diese Systeme meist mit etwas höheren Kosten verbunden.

Fazit: Für den Anfang ist dieses Modell zwar gut geeignet, weil es kompakt ist, doch die Kosten und Umweltbilanz sprechen nicht unbedingt dafür. Hier gibt es heute aber viele Möglichkeiten zur Variation, von Modellen mit Zugautomatik oder solchen mit Feuerknopf sind auch Leistung und Zugwiderstand variabel.

All-in-One E-Zigarette - iSmoker.eu

All-in-One E-Zigarette – iSmoker.eu

AIO-Geräte / Vape Pens

All-in-one-Geräte oder Vape Pens sind bereits etwas größer und sehen dank ihrer länglichen Form zumindest noch ansatzweise ein bisschen wie Zigaretten aus.

Da sie durch ihre Stiftform einem Kugelschreiber ähneln, haben sie auch ihren Namen bekommen.

Sie besitzen meist einen größeren, nachfüllbaren Tank und werden entweder per Knopf betätigt, der zum Dampfen gedrückt werden muss oder verfügen über eine Zugautomatik.

Vorteile von AIO-Geräten

AIO-Gräte sind typische Einsteigersets und haben Gerät, Verdampfer und Akku in einem Gerät. Zudem gibt es eine größere Auswahl an Geschmacksrichtungen, die schnell gewechselt werden können. Die Akkuleistung ist bei diesem Modell durchschnittlich, aber besser als bei jenem der ersten Generation. So ist diese E-Zigarette längerfristig auch günstiger als jene der ersten Generation, weil man damit länger auskommt.

Zwar sieht sich nicht mehr so aus wie eine herkömmliche Zigarette, doch durch ihr schmales Erscheinungsbild wirkt diese E-Zigarette optisch trotzdem sehr elegant. Unter Umständen kann sie sogar als modisches Accessoire dienen.

Nachteile der AIO-Geräte

Wer an die kleine Größe der Zigarette gewöhnt ist, wird sich hier erst einmal umstellen müssen, denn Vape Pens sind deutlich länger und somit weniger kompakt. Zudem können sie meist mit den technischen Auswahlmöglichkeiten von späteren Generationen nicht mithalten.

Fazit: AIO-Geräte eignen sich sowohl für Einsteiger als auch schon für fortgeschrittene Dampfer, denn sie sind bei längerem Gebrauch günstig. Optisch sind sie elegant und bieten sich vor allem für jene an, die ein möglichst kleines Gerät möchten.

E-Zigaretten Mods

E-Zigaretten Mod - iSmoker.eu

E-Zigaretten Mod – iSmoker.eu

Die technisch aktuellsten Modelle sind die sogenannten Mods, die modifizierten elektronischen Zigaretten.

Äußerlich haben sie nicht mehr viel mit einer Zigarette gemeinsam, denn sie sind um einiges größer und schwerer.

Im Gegensatz zu Pods und AIO-Geräten sind hier Verdampfer und Akkuträger in der Regel getrennt.

Mods gibt es in mechanischer Form und als regulierbare smarte e-Zigaretten, die personalisiert werden können.

Vorteile von Mods

Die Leistung dieser Zigaretten ist besonders stark. Durch die herausnehmbare Akkus kann man einen Ersatzakku aufladen, während der andere im Betrieb ist. Durch ihre größeren Tanks können Mods auch länger verwendet werden, bevor Liquid nachgefüllt werden muss. Dadurch sind sie auf lange Sicht sehr günstig. Außerdem erzeugen sie besonders viel Dampf.

Diese Modelle eröffnen die Möglichkeit, das eigene Dampfvergnügen zu personalisieren. Zu Intensität, Leistung und Dampf können nach Belieben unterschiedliche Dinge eingestellt werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass es mittlerweile sehr viele verschiedene Geschmacksrichtungen gibt, aus denen gewählt werden kann

Nachteile von Mods

Im Gegensatz zu den anderen Modellen sind diese elektronischen Zigaretten wesentlich größer und auch schwerer. Dementsprechend benötigen sie beim Transport mehr Platz und sind weniger kompakt. Auch optisch sehen sie nicht unbedingt ansprechend aus.

Zwar rentiert sich dieses Modell auf lange Sicht, doch in der Anschaffung sind Mods teurer als die anderen Varianten. Gerade wenn man sich mit dem Dampfen noch nicht sicher ist oder eine E-Zigarette nur einmal ausprobieren möchte, ist sie möglicherweise nicht so geeignet.

Mit dieser E-Zigarette muss man sich erst einmal vertraut machen. Da sie so viele unterschiedliche Einstellungen hat, gestaltet sich ihre Handhabung erst einmal nicht so einfach. In der Regel gewöhnt man sich jedoch schnell daran.

Fazit: Diese hochwertige E-Zigarette ist – von der Größe abgesehen – ein sehr praktisches Modell für Dampfer, die eine lange Akkulaufzeit und verschiedene Optionen schätzen. Da sie so personalisierbar ist, kann sie individuell eingestellt werden.

Für den Inhalt von Gastartikel sind ausschließlich die jeweils benannten Autoren verantwortlich. Die Inhalte von Gastartikeln spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der DAMPFERmagazin-Redaktion wieder. Das DAMPFERmagazin übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.


Sichert euch heute noch euer Exemplar vom DAMPFERmagazin oder schließt am besten ein Abo in unserem Shop ab. Alle Abos haben eine feste Laufzeit und verlängern sich nicht automatisch.

DAMPFERmagazin SHOP

Im Shop habt ihr, neben der Einzelbestellung, auch die Möglichkeit ein günstiges 3-Monats-, 6-Monats- oder 12-Monatsabo zu bestellen.

Außerdem bieten wir das DAMPFERmagazin inzwischen auch Offline in mehreren Dampfer-Shops an.

Eine Liste der Shops findet ihr hier:

DAMPFERmagazin OFFLINE VERKAUF

Über den Autor

Gastautor
Dieser Artikel stammt von einem Gastautor und wurde der Redaktion freundlicherweise für eine Veröffentlichung im DAMPFERmagazin zur Verfügung gestellt. Wenn auch Du einen Artikel bei uns veröffentlichen möchtest, dann schicke deinen Artikel an redaktion@dampfer-magazin.de. Es besteht kein Anspruch auf eine Veröffentlichung. Alle eingesandten Texte werden vor der Veröffentlichung redaktionell geprüft. Es dürfen keine gesetzwidrigen oder gewerblichen Inhalte enthalten sein. Die Redaktion behält sich das Recht zur Korrektur und Kürzung der Texte vor. Sämtliche Texte werden vor der Veröffentlichung lektoriert. Dabei werden lediglich Grammatik und Rechtschreibung korrigiert ohne inhaltliche Aussagen zu verändern. Sofern Änderungen vorgenommen werden, dienen diese lediglich der sachlichen Korrektheit, der Sinnwahrung und sprachlichen Klarheit.