Wer gesünder leben will …

SteamshotsTV Kundgebung VdeH Berlin

Wer gesünder leben will … muss halt mehr bezahlen.

Was bei Bioprodukten bereits hervorragend funktioniert, versucht die SPD jetzt auch bei den Tabakprodukten umzusetzen. Allerdings kommen die Mehrerlöse bei Bioprodukten auch den Erzeugern zugute, die damit in nachhaltige Landwirtschaft und in Tierwohl investieren können.

Anders bei Tabakprodukten, hier soll der E-Zigarettenhersteller und -händler leer ausgehen, um einzig den Steuersäckel zu füllen.

Hydro-Projektion zwar ins Wasser, aber dafür auf fruchtbaren Boden gefallen

Zwar wurde die angekündigte Hydro-Projektion im Rahmen der Veranstaltung des Verbandes des eZigarettenhandels (VdeH) am 21.04.2021 in Berlin nicht zugelassen, so dass man kurzfristig auf eine mobile Leinwand umschwenken musste. Allerdings konnte diese noch näher am Reichstag positioniert werden, was sich in Sachen politischer Aufmerksamkeit als echter Glücksfall herausstellte.

Direkt zu Beginn der Kundgebung des Verbandes des eZigarettenhandels (VdeH) ging eine namentliche Abstimmung im Bundestag zu Ende, so dass alle Politiker – auf dem Weg zu Ihren Fahrzeugen – an der Veranstaltung vorbeigehen mussten. Viele Politiker nutzten die Gelegenheit, um sich zu informieren und suchten das Gespräch.

Fotos der Kundgebung von vielen Abgeordneten im Bundestag wahrgenommen

Die Veranstaltung, die mit 50 registrierten Teilnehmern angemeldet und genehmigt war, wurde auch im Bundestag wahrgenommen. Etliche Politiker machten Fotos und teilten diese mit ihren Kollegen. Auch Fabio De Masi (MdB) Die Linke, twitterte zwischen der namentlichen Abstimmung und dem Wirecard-Thema schnell ein Bild, auf der die Veranstaltung zu erkennen ist.

Persönlicher Termin eines Abgeordneten bei E-Zigarettenhersteller vereinbart

Es wurde sogar ein so großes Interesse geweckt, dass bereits in der nächsten Woche ein Politiker, der auch im Finanzausschuss des Bundestages sitzt, eine Besichtigung einer deutschen Produktionsstätte für E-Zigaretten mit eigenem Offline-Store durchführen wird.

Live erleben, statt nur darüber reden.

Auch wenn es sich nur wie das Klammern an einen Strohhalm anfühlt, so bleibt die Hoffnung, dass über die Aktion des Verbandes des eZigarettenhandels (VdeH) doch noch mehr Politiker über das TabStMoG nachdenken werden, bevor sie es verabschieden.

Denn:

  • Das TabStMoG ist ein gesundheitspolitisches Desaster,
  • es führt zu keinen nennenswerten Steuermehreinnahmen,
  • es sorgt für die Vernichtung von Tausenden Arbeitsplätzen und
  • fördert die Schaffung eines lukrativen Schwarzmarktes.

 

Der SPD egal, denn: Wer gesünder leben will …
                                                                                       muss halt mehr bezahlen.

Das vollständige Video der Kundgebung ist auf der Seite des VdeH und auch der Livestream auf Twitch bei SteamshotsTV zu finden.

 

Über den Autor

Manfred Schindler
Manfred Schindler
Servus, Als frei- und nebenberuflicher Journalist/Fotograf und Mitglied im BDFJ (www.bdfj.de) hoffe ich Euch - mit meinen Reportagen und Artikeln - auch immer ein wenig unterhalten zu können.