Zenith V2 von CMII

 

Der Zenith V2 von Crescent Moon Innovations International ist ein sehr beliebter Pinoy Tröpfler, der sowohl geschmacklich als auch durch die sehr gute Verarbeitung überzeugt. Er verfügt über einen wechselbaren AFC Ring, wodurch er optisch dem verwendeten Akkuträger angepasst werden kann.

Der Zenith besteht im wesentlichen aus 4 Einzelteilen. Die Base und die Top Cap können theoretisch noch weiter zerlegt werden, dies ist allerdings nur bei einem Isolator-Wechsel notwendig.

 

1) Verdampferkammerzv2_einzelteile

2) Base mit 3 Polen

3) Top Cap mit Isolator

4a) Kupfer AFC Ring

4b) Messing AFC

 

 

 

 

 

Auf dem Deck befinden sich 3 Pole. Die beide Minuspole (außen) sind sehr massiv und stabil. Der Pluspol (mittig) wird durch einen PEEK Isolator gehalten. Alle Pole haben schlitzförmige Löcher für die Drähte und Madenschrauben. Für diese ist ein passender Innensechskant im Lieferumfang enthalten.

zv2_deck

In der Drip Tip Aufnahme der Top Cap befindet sich ein sehr großer Delrin Isolator. Dieser sorgt dafür, dass sich das Drip Tip nicht so schnell erwärmt.

zv2_topcap

Der AFC Ring wird einfach über die Top Cap geschoben und ausgerichtet. Dabei kann man wahlweise ein Luftloch (für Single-Coils) oder auch zwei Luftlöcher (für Dual-Coils) verwenden.

zv2_afc

Die Top Cap wird auf die Verdampferkammer geschraubt, und hält den AFC-Ring dadurch in Position.

Die Verdampferkammer wird auf einfach die Base gesteckt, und hat dort durch zwei O-Ringe einen sehr stabilen Sitz.

zv2_base+topcap

Auf der Unterseite befindet sich die Gravur des Herstellers, die Seriennummer und natürlich der 510er Anschluß. Der Pluspol besteht aus Kupfer und ist versilbert.

zv2_510

Der Verdampfer hat einen Durchmesser von 22,0 mm und passt somit sehr gut zu gängigen Akkuträgern.

Für den Zenith gibt es vom gleichen Hersteller ein passendes Drip Tip. Das Interessante an diesem Mundstück ist, dass man die äußere Hülle abschrauben kann und somit auch beim Drip Tip die Farbe (passend zur AFC) wechseln kann.

zv2_driptip1 zv2_driptip2

Neben den hier gezeigten Varianten Kupfer und Messing gibt es die AFC Ringe aktuell auch noch in den Farben Schwarz, Rot und Grau.

Der Zenith V2 hat gegenüber dem V1 eine schraubbare Top Cap und etwas größere Luftlöcher als sein Vorgänger. Seine Stärken kann er besonders im Sub-Ohm Bereich voll ausspielen. Der Isolator des Pluspols ist extrem hitzebeständig, und der Isolator in der Top Cap verhindert, dass sich das Drip Tip übermässig stark erhitzt. Dieser Tröpfler überzeugt auf ganzer Linie und gehört zu den besten Tröpfelverdampfern die man momentan kaufen kann. Durch den austauschbaren AFC-Ring lässt er sich außerdem optisch so gestalten, dass er gut zu jedem verwendeten Akkuträger passt.

Zenith V2 Kupfer AFC mit Stingray X Drip Tip                   Zenith V2 Messing AFC mit Zenith Drip Tip

zv2_copper zv2_brass

Bezugsquelle

www.intaste.de

Preis: ca. 85€


 MEHR INFOS ÜBER DAS PINOY DAMPFEN – WIE ES SICH ENTWICKELT HAT, WAS DAHINTER STECKT UND WAS MAN BEIM SUB-OHM DAMPFEN ALLES BEACHTEN SOLLTE – FINDET IHR IN AUSGABE 7 DES DAMPFERMAGAZINS


 

Beispielwicklung

Dual-Coil / 3,5mm braided wick / 0,4mm Kanthal A1 / 0,4 Ohm

WICHTIG: diese Wicklung ist nicht für Wickelanfänger geeignet.

Vorkenntnisse beim Anfertigen von Wicklungen, ein Multimeter, sowie vernünftige Akkus die für Sub-Ohm Wicklungen geeignet sind (z.B. Sony Konion) sind unbedingt notwendig. Safety first!

    zv2w01 zv2w02 zv2w03 zv2w04 zv2w05 zv2w06 zv2w07 zv2w08 zv2w09

Über den Autor

Horst Winkler
Horst Winkler
Ich bin Dampfer seit Anfang 2012 und richte seitdem meinen Blick auf alles was mit dem Dampfen zu tun hat. Hierbei interessierte mich von Anfang an der Aufbau und die Funktionsweise der Hardware, so dass ich neue Geräte immer schon etwas genauer unter die Lupe genommen habe. Bereits 2013 fing ich an kleine Testberichte zu schreiben. Dies entwickelte sich immer weiter und aus kleinen Testberichten wurden große Reviews mit Wickelanleitungen sowie Tipps und Tricks zu vielen Verdampfern und Akkuträgern. Seit Februar 2014 schreibe ich nun regelmäßig Artikel für das DAMPFERmagazin und kümmere mich hierbei hauptsächlich um die Reviews. Dabei versuche ich sowohl über neue und beliebte Mainstream-Geräte zu berichten, als auch über weniger bekannte Exoten. Ab und zu schreibe ich aber auch gerne mal einen politischen Artikel, aber auch wissenschaftliche Studien sowie juristische Entscheidungen die das Dampfen betreffen liegen immer mal wieder in meinem Fokus. Besonders faszinieren mich innovative und neue Konzepte, die zeigen dass die Entwicklung des Dampfens erst am Anfang steht und noch immer ein großes Potential in sich birgt. Man erreicht mich über die E-Mail-Adresse horst.winkler@dampfer-magazin.de​.