Zum „Subohmen“ geläutert – dank Temperatursteuerung

Zugegeben, als ich im Sommer 2014 zum Dampfen kam, war zwar das Thema „Subohm“ gerade in aller Munde, doch konnte ich mich weder mit der Wärme, noch mit der Dampfmenge irgendwie anfreunden. Auch die stete Diskussion um das Thema brachte mir keine wirkliche Entscheidungskraft, so dass ich lange zögerte, bis ich den Kauf eines regelbaren Akkuträgers in Angriff nahm. Zumal mir die Welt der mechanischen (also ungeregelten) Akkuträger völlig ausreichte, um meine Ansprüche an das Dampfen zu befriedigen.

Erst der Erwerb einer Box aus dem Hause StiG Mods UK mit integriertem DNA 40 Chip und meine Recherchen zum Thema Box-Mods Anfang des Jahres 2015, weckten meine Neugier und meine Bereitschaft, alles was ich mir zum Thema Subohm zu eigen gemacht hatte zu überdenken.

Mit der Leistung und den Möglichkeiten des DNA 40 Chips konnte ich das gesamte Spektrum des Dampfens ergründen und da ich vom Hersteller der Box auch ein kleines Stück von dem damals noch neuen und weitgehend unerforschten Draht aus Ni200 Material beigelegt bekam, konnte ich auch die Temperatursteuerung zum Einsatz bringen.

Gut, das Stück Draht-Beigabe war schnell verwickelt und bis in ausreichender Menge hierzulande Ni200 Draht verfügbar war, wickelte ich wieder mit herkömmlichen…

Den vollständigen Artikel könnt Ihr in der Ausgabe 09 des DAMPFERmagazin lesen.

Über den Autor

Manfred Schindler
Manfred Schindler
Servus, Als frei- und nebenberuflicher Journalist/Fotograf und Mitglied im BDFJ (www.bdfj.de) hoffe ich Euch - mit meinen Reportagen und Artikeln - auch immer ein wenig unterhalten zu können.